stressfest.at-Umfrage: 75% der Österreicher von Burnout-Risiko betroffen

Wien (pts/10.03.2011/13:45) - Die erste Zwischenauswertung der österreichweiten Gesundheitsinitiative "Ganz Österreich testet sein persönliches Burnout-Risiko!" auf www.stressfest.at liefert Grund zum Nachdenken und Handeln! Die ernüchternde Zwischenbilanz: Von bisher insgesamt rund 12.600 Testteilnehmern weisen 9.686 Personen (77%) deutliche Überlastungen auf körperlicher, emotionaler oder kognitiver Ebene auf. 79% der weiblichen Testerinnen und 75% aller männlichen Teilnehmer sind somit akut von einer stressbedingten Überforderung und - wenn auch nur von einem leichten - Burnout-Risiko betroffen!

Warnsignale, die ernst genommen werden sollten!

Halten Stressbelastungen über längere Zeit an und bleibt kein Platz für Erholungsphasen, sendet der Körper erste Warnsignale aus. Charakteristische Symptome für körperliche, emotionale oder kognitive Erschöpfungszustände reichen von Verspannungen, Müdigkeit, häufigen Kopf- und/oder Rückenschmerzen über Lustlosigkeit, Antriebsschwäche, Kreativitäts- und Motivationsverlust, bis hin zu Konzentrationsstörungen oder Schlaflosigkeit. Vorboten dieser Art werden von Betroffenen häufig unterschätzt und bagatellisiert, fordern aber eine entsprechende Reaktion!

www.stressfest.at - die Kommunikationsplattform der landesweiten Initiative der Austroplant Arzneimittel GmbH und IBOS - informiert Betroffene nicht nur über ihren aktuellen Gesundheitszustand. Die Website versorgt diese gleichzeitig mit Informationen und Tipps rund um das Thema Stress und Burnout und bietet direkte Hilfe durch eine betreute Hotline. Darüber hinaus stehen die Kontaktdaten zentraler, österreichweiter Anlaufstellen und auf Stress- und Burnouterkrankungen spezialisierter Psychologen zur Verfügung. Besonders auch der Austausch mit anderen Betroffenen soll unterstützen und Erkrankten dabei helfen wieder in den gesunden und entspannten Alltag zu finden.

Die detaillierte Auswertung und Interpretation der Selbsttests wird im Frühjahr 2011 veröffentlicht werden. Ausgewertet werden neben den Resultaten über den konkreten Gesundheitszustand der ÖsterreicherInnen auch die österreichweite Verteilung, Alterssegmentierung sowie die geschlechterspezifische Verteilung.

Die Rhodiola rosea (Rosenwurz) - Eine Pflanze von hohem medizinischem Wert

Die Rhodiola rosea gehört zur Familie der Dickblattgewächse und gedeiht in den alpinen, hohen Zonen Nordeuropas, Asiens und Amerikas. Während der Evolution hat sich die robuste Pflanze an die rauen Konditionen in großen Höhen (extreme Kälte, wenig Sauerstoff, wenig Regen und intensive Sonneneinstrahlung) angepasst. Sie produziert eine Reihe leistungsstarker Substanzen mit heilsamen Wirkungen, wie etwa Flavonoide, die freie Radikale neutralisieren und damit auch oxidativem Stress entgegenwirken.

Die Rhodiola rosea wurde von der EMA (Europäischen Arzneimittelagentur) als Adaptogen eingestuft. Adaptogene sind natürliche Stoffe, die die Resistenz des Körpers gegenüber Stress erhöhen. Weltweit wurden bis dato nur fünf Pflanzen als Adaptogen klassifiziert. Das Besondere an diesen Pflanzen: Sie haben keine Nebenwirkungen! Das bedeutet, Extrakte wie Vitango®, die aus adaptogenen Pflanzen hergestellt werden, sind natürlichen Ursprungs und stellen eine sichere und wirksame Alternative zu künstlichen Präparaten dar.

Duale Wirkung: Verbesserung der Stresstoleranz und körperlichen Leistungsfähigkeit

Der Spezialextrakt aus den Wurzeln der Rhodiola rosea sorgt dafür, dass weniger Stresshormone ausgeschüttet werden und der Energiestoffwechsel der Zellen gleichzeitig verbessert wird. Stresssymptome wie Unruhe, Angstzustände, Reizbarkeit und Erschöpfung werden gelindert. Sowohl die Leistungsfähigkeit als auch die Belastbarkeit werden deutlich gesteigert und das Energieniveau spürbar erhöht. Erschöpfung und körperlicher Stress können so überwunden werden, während die geistige Leistungsfähigkeit ansteigt.

Rückfragehinweis: Natalie Kager, Bakk.phil., Public Relations - PR Assistant, science relations, Tel: +43 (0)676 842 42 73 00, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.stressfest.at, www.science-relations.at

Aussender: Science Relations GmbH
Ansprechpartner: Mag. Margit Rachinger
Tel.: +43-1/979 63 47
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.science-relations.at

Quelle: pressetext.com/news/110310030
Fotos: pressetext.com/show_attach.mc?pte=110310030