Potentiale der elektronischen Kommunikation im B2G-Bereich

Wien (pts/28.02.2011/15:25) - Die Verwaltungsinformatik war früher vor allem auf den internen Bereich der Verwaltung ausgerichtet. Es gab kaum Schnittstellen zur Wirtschaft. Dadurch waren die Verfahren der Unternehmen mit den Verwaltungsverfahren nicht verbunden.

Mit E-Government und Prozessdenken hat sich die Außenwirksamkeit der Verwaltungsaktivitäten deutlich auf die Kunden (Bürger, Unternehmen) verlagert. Über Schnittstellen wird in beiden Richtungen immer mehr miteinander kommuniziert. Dabei sind die Ablöse der Papiertechnologie und der Umstieg auf elektronische Verfahren ohne Medienbruch zunehmend ein wichtiger Kostenfaktor.

In der gegenständlichen ADV-Tagung "Potentiale der elektronischen Kommunikation zwischen Unternehmen und öffentlicher Verwaltung" liegt der Schwerpunkt auf der Wirtschaft. Vielfach beginnen Prozesse in Unternehmen, reichen in die Verwaltung, und die Ergebnisse sollen elektronisch in die Unternehmen gelangen. Die Möglichkeiten der Gestaltung sind am größten, wenn von Anfang an die Stakeholder und die Betroffenen miteingebunden sind.

Für die Wirtschaft soll die Möglichkeit von neuen Portalzugängen wie Unternehmensserviceportal oder Wirtschaftsportalverbund dargestellt werden.

Die elektronische Rechnung für den Bund zeigt einen Lösungsansatz. Wie die Einbindung der elektronischen Rechnung in die Prozesse eines Handelskonzerns - am Beispiel REWE - erfolgt, soll weitere Potentiale aufzeigen.

Im Zusammenhang der Harmonisierung von Registerlösungen erhält auch eine eindeutige Unternehmensidentifikation - im Idealfall über Österreich hinaus - eine Bedeutung.

Schließlich soll der Stand der Umsetzung der Dienstleistungsrichtlinie aus Sicht der Wirtschaft kritisch hinterfragt werden.

Neue Services der Sozialversicherung und Statistik Österreich runden das Bild der möglichen Kooperation zwischen Wirtschaft und Verwaltung ab.

ADV - Zugriff auf die erste Adresse
Es gibt viele Gründe, aktives Mitglied der ADV zu sein - der persönliche Profit ist Informationsvorsprung! Denn die ADV ist "die erste Adresse", wenn Sie herstellerunabhängige Informationen über den praktischen IKT-Einsatz brauchen - und suchen. Hier treffen sich IKT-Praktiker, um Erfahrungen auszutauschen, um den so gewonnenen Wissensvorsprung gezielt im eigenen Unternehmen einsetzen zu können. Die Mitglieder der ADV sind bekannte und anerkannte Persönlichkeiten der österreichischen IT-Branche, die durch ihre Verbindungen und die Zusammenarbeit mit international tätigen Spezialisten über den notwendigen globalen Horizont verfügen. Werden auch Sie Mitglied der ADV. Der Nutzen: Ihre Vorteile sind mehr wert als der Mitgliedsbeitrag kostet! Statuten und Beitrittsformular ==> www.adv.at/beitritt/beitritt.htm

Aussender: ADV Arbeitsgemeinschaft für Datenverarbeitung
Ansprechpartner: Mag. Johann Kreuzeder
Tel.: 01/5330913
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.adv.at

Quelle: pressetext.com/news/110228024