Hitachi Data Systems liefert effektives Datenmanagement für das Gesundheitswesen

Wien (pts/22.02.2011/10:47) - Hitachi Data Systems stellt eine neue Informations-Management-Lösung für Krankenhäuser, Kliniken und Dienstleister im Gesundheitswesen vor: Hitachi Clinical Repository (HCR) wandelt medizinische Rohdaten und Bilder - unabhängig von der Quell-Anwendung - in aussagekräftige Informationen um. Mit den Daten aus verschiedenen Informationssystemen und mit Hilfe intelligenter Mechanismen erstellt HCR ein Metadaten-Repository und ermöglicht Gesundheitsdienstleistern somit eine konsolidierte Ansicht aller relevanten Patienteninformationen. Die unterschiedlichen Formate von Patientendaten werden dadurch über verschiedene Anwendungen hinweg standardisiert. Vorteil: Patientendaten können einheitlich bereitgestellt und eingesehen werden. Zudem ist eine zentrale und sichere Verteilung gewährleistet. HCR basiert auf mehreren Hitachi-Speicher-Technologien einschließlich Hitachi Content Platform (HCP), Hitachi NAS Platform und Hitachi Data Discovery Suite (HDDS). HCR erhöht die Effizienz im klinischen Bereich, senkt die Kosten der Gesundheitsversorgung und verbessert die Patientenversorgung durch eine Daten-Management-Strategie, die die Interoperabilität von Daten sicherstellt und alle relevanten klinischen Informationen liefert, egal wie und wann sie benötigt werden. Der Datenzugang wird einfacher und die elektronische Patientenakte (ePA) besser nutzbar, um wichtige gesetzliche Regelungen im Bereich Gesundheit zu erfüllen.

Wie auch viele andere Einrichtungen und Unternehmen kämpfen Gesundheitsinstitutionen mit einer wachsenden Datenflut. Medizinische Informationen und Bilddaten aus jeder klinischen Abteilung müssen verwaltet werden. Die meisten dieser wichtigen Patientendaten enthalten Metadaten, die den Informationsgehalt erhöhen. In einem statischen, proprietären Format gespeichert, sind sie jedoch unzugänglich für andere Anwendungen und bleiben somit ungenutzt. Gesundheitsdienstleister stehen daher unter dem wachsenden Druck, sowohl ihre Daten als auch die Systeme, auf denen die Daten gespeichert sind, vollständig auszunutzen und ihre Kosten dadurch zu optimieren. Das Erstellen und Verwalten eines zentralen und integrierten Metadaten-Archivs von Patienteninformationen ist ein entscheidender Bestandteil zur Verbesserung des Datenmanagements über die gesamte Institution hinweg. Aktuelle herstellerneutrale Achive konzentrieren sich nur auf medizinische Bilddaten. Hitachi Clinical Repository hingegen konsolidiert alle Daten und standardisiert alle Formate über verschiedene Anwendungen hinweg.

"Hitachi Clinical Repository greift das Konzept der herstellerunabhängigen Bilderfassung auf, erweitert es und bezieht Daten aus allen Abteilungen mit ein", so Bill Burns, Vice President Health und Life Sciences bei Hitachi Data Systems. "Nur HCR ermöglicht, die Metadaten eines bestimmten Patienten den Bilddaten und nicht-Bilddaten zuzuordnen. Dies kann zu jedem Zeitpunkt vorgenommen werden. Der Wert dieser kritischen Art von Daten wird so langfristig ausgebaut. Durch die nahtlose Konsolidierung und die Zugriffsmöglichkeit auf alle relevanten Gesundheits- und Geschäftsdaten in einem einzigen Datenpacket haben Gesundheitsdienstleister einen umfassenden Einblick in Patientendaten - unabhängig davon, auf welchem Informationssystem sich die Daten gerade befinden. Anbieter arbeiten mit HCR effizienter, kostengünstiger und innovativer. Dies ist ein deutlicher Fortschritt in der Patientenversorgung."

Hitachi Clinical Repository: Konsolidierter Zugriff auf Patientendaten über das gesamte Unternehmen hinweg
HCR virtualisiert Bild- und nicht-Bilddaten aus jedem Informationssystem und erstellt eine Metadaten-Quelle. Es kann mehrere Datentypen unterstützen, Daten einlesen und Metadaten indizieren. So ist Interoperabilität zwischen externen Anwendungen wie elektronischen Patientenakten oder klinischen Portalen möglich. Zahlreiche Informationsquellen innerhalb eines Unternehmens werden zunächst erfasst. Anschließend indiziert das System sowohl die Daten und Datei-Systeme als auch Anwendungs- und Kunden-Metadaten. Durch die API-Architektur der Plattform werden jene Daten externen Quellen zur Verfügung gestellt.

Geschäftsvorgaben, Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen, Qualitäts- und Audit- Assessments, Governance- und Workflow-Prozesse können insbesondere mit indizierten Daten abgeglichen werden, um eine weitere Verbesserung in der Behandlung von Patienten zu erreichen.

Weitere Vorteile der Hitachi Clinical Repository:

  • Indizierung und Metadaten-Analyse von mehr als 50 Dokumententypen und 400 verschiedenen MIME-Typen (Multi-Purpose Internet Mail Extensions) sowie deren Inhalte und mögliche, unterschiedliche Informationsebenen. Dies liefert eine beispiellose Interoperabilität.
  • Deutliche Verringerung ungenutzter Daten, Betriebs- und Instandhaltungskosten bei gleichzeitiger Optimierung des Datenzugangs und der Effizienz.
  • Die Indizierung von Metadaten verbessert Organisation und Zugang und erhöht den Wert von Daten auf lange Sicht. Mit HCR werden Daten zentral verfügbar und können somit auch zentral eingesehen und genutzt werden, auch für elektronische Patientenakten und Klinik-Portal Lösungen.

"Das Erstellen und Verwalten von Metadaten-Archiven sind wichtige Instrumente für das Enterprise Data Management - insbesondere um sicherzustellen, dass Informationen vollkommen genutzt werden", so David Floyer, CTO und Mitgründer von Wikibon. "HDS bringt im Hitachi Clinical Repository modernste Technologien zum Einsatz. Da jedes Objekt (nicht nur Standard-Container) während der Datenabfrage geöffnet und analysiert wird, lässt sich eine umfassende Metadaten-Erfassung durchführen. Entscheider werden durch den verbesserten Zugang zu relevanten Informationen über ihre Patentien unterstützt. HCR begegnet der Herausforderung, Daten als wertvolle Informationen für alle Anwendungen nutzbar und zugänglich zu machen, nicht nur der, der sie entstammen. Daten werden so zu wertvollen Informationen."

Anwenderbeispiel: Klinikum Wels-Grieskirchen
Als eines der größten Krankenhäuser in Österreich, mit mehr als 3.500 Mitarbeitern an vier Standorten, suchte das Klinikum Wels-Grieskirchen eine Möglichkeit, seine komplexen und isolierten Prozesse zu automatisieren und effizienter zu gestalten. Hitachi Clinical Repository liefert eine herstellerneutrale Infrastruktur für den Einsatz im Gesundheitswesen. Es umfasst sowohl Software als auch Hardware. Das Klinikum nutzt diese Unterstützung für eine richtlinienbasierte Integration mehrerer dezentraler oder zentraler Repositories wie Radiologie, Mammografie, Kardiologie und andere Bildsysteme. So kann man IHE (Integrating the Healthcare Enterprise)-konform Daten für ehealth-Anwendungen und das Klinik-eigene Portal zur Verfügung stellen.

"Das Klinikum Wels hat sich für HCR entschieden, um Anwendern die richtigen Informationen zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und im richtigen Format zur Verfügung zu stellen", so Elmar Flamme, CIO des Klinikum Wels-Grieskirchen. "Die Fähigkeit, Informationen über alle eingesetzten Systeme, unabhängig von Hersteller oder Standort, zu suchen ist der entscheidende Vorteil. Hitachi Clinical Repository gibt uns die Flexibilität, jede Art von klinischen Systemen in ein umfassendes Archiv zu integrieren. Gleichzeitig werden Informationen für alle klinischen und administrativen Anforderungen zur Verfügung gestellt und verbessern dadurch die Patientenversorgung."

Verfügbarkeit
Hitachi Clinical Repository ist ab sofort verfügbar und eignet sich für Krankenhäuser jeder Größe, Krankenhausverbunde, Institutionen im Gesundheitswesen sowie den generellen Informationsaustausch im Gesundheitsbereich.

Web Resources:

  • Mehr zu HCR im Hitachi Data Systems Blog Storage STAT
  • Mehr über Hitachi Clinical Repository
  • Mehr über HDS Health and Life Sciences
  • Mehr über die Hitachi VSP
  • Folgen Sie uns auf Twitter
  • Weitere Infos auch auf unserer Facebook-Seite

Für weitere Informationen über die Speicherlösungen von Hitachi Data Systems: www.hds.com/at .

Über Hitachi Data Systems:
Hitachi Data Systems bietet branchenweit führende Informationstechnologien, Services und Lösungen für einen überzeugenden Return on Invest (ROI) sowie Return on Assets (ROA) und verschafft Unternehmen somit einen nachweisbaren wirtschaftlichen Mehrwert. Der Vision einer virtualisierten, automatisierten, cloud-fähigen und nachhaltigen IT folgend, senken die Lösungen von Hitachi Data Systems die IT-Kosten und erhöhen gleichzeitig die Agilität. Mehr als 4.500 Mitarbeiter weltweit in über 100 Ländern helfen dabei, diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Die größten Unternehmen der Welt, darunter mehr als 70 Prozent der Fortune-100-Unternehmen sowie über 80 Prozent der Fortune-Global-100-Unternehmen, vertrauen auf die Produkte, Services und Lösungen von Hitachi Data Systems. Daten bewegen unsere Welt - Informationen sind die neue Währung. Für weitere Informationen besuchen Sie www.hds.com/at .

Über Hitachi Ltd.:
Hitachi Ltd. (NYSE: HIT / TSE: 6501) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, ist einer der führenden globalen Elektronikkonzerne mit rund 360.000 Mitarbeitern weltweit. Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2009 (mit Ende 31. März 2010) konsolidierte Umsätze in Höhe von 96,4 Milliarden US-Dollar. Hitachi richtet seine Aktivitäten verstärkt auf den Bereich sozialer Innovationen aus. Zu diesem Feld zählen Informations- und Telekommunikationssysteme, Energie, Umwelt, Industrie- und Transportwesen sowie soziale und urbane Systeme samt der zugehörigen Schlüsseltechnologien. Weitere Informationen über Hitachi finden Sie unter www.hitachi.com.

Pressekontakt: Hitachi Data Systems GmbH, Bastiaan van Amstel, Tel: +31 / (0) 20 / 650 - 9000, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Waggener Edstrom Worldwide GmbH, Julia André, Tel: +49 / (0) 89 / 62 81 75 - 0, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aussender: Hitachi Data Systems GmbH
Ansprechpartner: Wiebke Lörcher
Tel.: +49 (0) 89 6281 7527
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.hds.com/at/

Quelle: pressetext.com/news/110222010/