Frauen in der Technik: Selbstbewusstsein gefragt

Wien (pts/15.02.2011/08:00) - Frauen, die einen technischen Beruf anstreben, zeigen zu wenig Selbstbewusstsein. Sie fürchten weit eher als Männer, dass sie manche Aufgaben fachlich vielleicht nicht bewältigen könnten. Das ergab eine Umfrage des Engineering-Unternehmens IVM unter Studentinnen und Studenten an technischen Universitäten und Fachhochschulen.

Zwei Drittel der Technik-Studentinnen bezeichnen es als "wichtig" oder "sehr wichtig", später im Beruf "fachlich nicht überfordert" zu sein. Ihre männlichen Kollegen plagt diese Sorge weit weniger, nur für knapp 40 % stellt eine mögliche Überforderung ein Problem dar. Während die jungen Männer sich offenbar locker zutrauen, eine schwierige Aufgabe irgendwie zu lösen, bringen junge Frauen weniger Mut - oder Lässigkeit - auf.

"Frauen in der Technik sollen ruhig mehr Selbstbewusstsein an den Tag legen", appelliert Michaela Oberauer, Manager Human Resources bei IVM. "Frauen bewähren sich in technischen Berufen sehr gut und dürfen auf ihr Können vertrauen. Für den beruflichen Erfolg spielt das selbstbewusste Auftreten eine wichtige Rolle, Schüchternheit und falsche Bescheidenheit schaden hier eher."

Das Thema Überforderung war das einzige, bei dem sich die Ansichten von Frauen und Männern deutlich unterschieden. Die Studie untersuchte noch Dutzende weiterer Fragen, vom Betriebsklima über die Aufstiegsmöglichkeiten bis zu Gehalt und Überstunden. Doch bei keinem anderen Punkt kam ein signifikanter Unterschied zwischen den Geschlechtern zu Tage.

Die Studie wurde von dem Beratungsunternehmen Uniforce im Auftrag von IVM durchgeführt. An der Umfrage nahmen 424 Studenten an Universitäten und Fachhochschulen in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark teil. Das Verhältnis von männlichen und weiblichen Studenten betrug 70 zu 30, was die geringere Zahl von Frauen in technischen Ausbildungen widerspiegelt.

IVM besteht seit 1979, bietet High-Tech-Dienstleistungen für die Industrie, beschäftigt 250 Mitarbeiter und verfügt über vier Standorte in Wien, Graz, Linz und Salzburg. Zu den Geschäftsfeldern gehört unter anderem die Entwicklung von Software für die Steuerung von Automotoren, für Eisenbahnsysteme und für die Telekom-Branche. Mit dem IVM Campus führt das Unternehmen eine eigene Aus- und Weiterbildungsstätte. www.ivm.at

Aussender: IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.
Ansprechpartner: WIDTER PR, Michael Widter
Tel.: +43 1 332 63 38-11
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.ivm.at

Quelle: pressetext.com/news/110215005
Fotos: pressetext.com/show_attach.mc?pte=110215005