Volkskrankheit Krampfadern ohne Operation behandeln

Wien (pts/11.02.2011/10:00) - Besenreiser, Krampfadern, Thrombosen oder das sogenannte offene Bein - Venenkrankheiten tauchen in vielfältigen und manchmal sogar lebensgefährlichen Formen auf.

Nicht wenige Betroffene halten Erkrankungen der Beinvenen, insbesondere Krampfadern (Varizen), für ein rein kosmetisches Problem. Diese Ansicht kann man auf den ersten Blick durchaus verstehen: Krampfadern verursachen manchmal nur relativ geringe Beschwerden, und wegen der sehr langsamen Entwicklung der Symptome haben sich viele Menschen mit ihrem Leiden arrangiert; sie nehmen es nur dann ernst, wenn es sich durch eine schwerwiegende Komplikation nachdrücklich ins Bewusstsein ruft.

Krampfadern sind leider alles andere als ein rein kosmetisches Problem. Viele Betroffene müssen diese für sie bittere Erfahrung ebenfalls machen. Nicht selten sind dann die Folgeerkrankungen bereits erheblich und führen zu einer enormen Minderung der Lebensqualität.

Sind Krampfadern ein medizinisches Problem?

Die Krampfadern, insbesondere ausgedehnte, sind ein schwerwiegendes medizinisches Problem, das man auf keinen Fall verharmlosen darf. Bei längerem Bestehen der Krampfadern können sich als Folgeerscheinungen Hauterkrankungen, Schwellung der Beine, Beingeschwüre, Thrombosen, und die so gefürchtete Lungenembolie einstellen.

Wie können Krampfadern möglichst schonend behandelt werden?

Hat man nun diese Krampfadern, dann möchte man sie im Allgemeinen so schnell als möglich wieder los werden, und das möglichst ohne lästige Einschränkungen und Schmerzen.

Der bekannte Venenexperte Dr.med. Ernst Wandl beschäftigt sich mit der modernsten ambulanten Behandlung von Krampfadern und offenen Beinen ohne Operaiont und ohne Narkose. Er hat in den letzten Jahren eine fast schmerzfreie, minimal-invasive Therapie weiterentwickelt, die ohne die bisher übliche Operation mit Krankenhausaufenthalt und Narben auskommt.

Mit der Mikroschaumbehandlung hat man die Möglichkeit, die Krampfadern rasch und ohne Einschränkungen behandeln zu lassen, ohne Operation, ohne Narkose und ohne Arbeitsausfall. Selbst bei sehr großen Krampfadern genügt meist nur ein Nadelstich, um die kranke Vene zum Verschwinden zu bringen. Mittels Ultraschall-Lokalisation wird spezieller Mikroschaum in die Krampfader einbracht. Dadurch wird die Krampfader verschlossen und in weiterer Folge vom Körper verlässlich abgebaut. Und das ganze Vorgehen ohne irgendeine Belastung oder Einschränkung für den Patienten. Diese Behandlungsmethode lässt sich zu jeder Jahreszeit durchführen. Auch sportlichen Aktivitäten kann man ungetrübt nachgehen.

Medizinische Hilfe mittels spezieller minimal-invasiver, interventionell-radiologischer Mikroschaummethode!

Venen-, Infoabend mit Dr. Ernst Wandl
Mi, 16. Februar 2011, 18:30 - 20:30 Uhr
Venen-, Infoabend
Dr.med. Ernst Wandl
Stadtsaal, Franz Leisser-Straße 2
3830 Waidhofen an der Thaya
www.waidhofen-thaya.at

mit folgenden Partnern:

Info im Web: www.venenwandl.at, www.institut-minimal-invasive-therapie.at
Anmeldung zur Erstuntersuchung mit Venenstatus: 0664/18 13 107
Ordination auch in Rosenburg 138.

Aussender: Agentur der Ideen Marketing Ltd.
Ansprechpartner: Petra v. Spreckelsen-Simbürger
Tel.: +43-699/19475252
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.agenturderideen.com

Quelle: pressetext.com/news/110211006