Traditionsmarke Krautol: Neustart auf der BAU 2011

München/Ober-Ramstadt (pts/19.01.2011/11:30) - Nach der vollständigen Übernahme durch die DAW-Firmengruppe feiert die über 100 Jahre alte Traditionsmarke Krautol auf der BAU 2011 ihr Comeback. Das angesehene Unternehmen präsentiert sich durch und durch modernisiert, was sowohl am überarbeiteten Markenbild als auch am innovativen Sortiment hochwertiger Bautenanstrichmittel deutlich wird. Ebenso bemerkenswert: Der Vertrieb an selbstständige Bauhandwerker und professionelle Trockenbaubetriebe soll exklusiv über den Baustoff-Fachhandel erfolgen, wie Krautol-Geschäftsführer Guido Kuphal heute Vormittag im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Weltleitmesse BAU 2011 erklärte.

Kuphal konnte zugleich die erste Neuentwicklung präsentieren: Premiere feiert in München die Trockenbaufarbe Krautol GK Rapid, die sich direkt und ohne Vorgrundieren auf gespachtelte Gipskartonplatten auftragen lässt. "Der Verarbeiter spart durch die innovative Rezeptur einen ganzen Arbeitsgang, braucht weniger Material, ist schneller fertig und verdient am Ende auch mehr Geld. Das liegt an der integrierten Grundierwirkung: Die Rezeptur der GK Rapid ist so formuliert, dass das Grundieren gespachtelter und geschliffener Gipskartonplatten entfällt."

Umsatzbringer für das Bauhandwerk
Die GK Rapid weist eine so hohe Deckkraft auf, dass sie auf neuen gespachtelten und geschliffenen Trockenbau-Oberflächen zumeist schon nach einem einzigen Arbeitsgang wie ein Finish aussieht und dauerhaft zuverlässig haftet. "Die optische Wirkung der glatten Dispersionsfarbe ist brillant. Der Trockenbauer kann seinen Kunden somit eine Zusatzleistung offerieren, mit der sich über das Gipsgewerk hinaus gutes Geld verdienen lässt. Montieren, spachteln, schleifen, streichen - fertig. Das Vorgrundieren entfällt, weil die Grundierung in jedem GK Rapid-Gebinde ab Werk schon enthalten ist. Aus dem Eimer direkt auf die Gipskartonplatte, lautet die Devise", erklärt Ramona Hönicke, Produktmanagerin bei Krautol in Ober-Ramstadt.

Qualitativ seit 1906 ganz vorne
Seit über 100 Jahren steht der Name Krautol für Bautenanstrichmittel höchster Qualität. 1906 von Gustav Krauth im lothringischen Metz gegründet, entwickelte sich das Unternehmen in den 1960er Jahren zum Pionier der DIY-Bewegung "Streich selbst". Dem Umzug nach Pfungstadt im Jahre 1969 folgte in den 1970ern der Einsatz erster Farbmischanlagen im Handel. In der Folgezeit wuchs das Produktsortiment zu einer stattlichen Größe an, die es Krautol erlaubte, selbst ausgefallenste Gestaltungswünsche mit erstklassigen Farben, Lacken und Lasuren bedarfsspezifisch zu erfüllen.

Neue Märkte im Visier
Nachdem die Deutschen Amphibolin-Werke von Robert Murjahn Stiftung & Co. KG (kurz: DAW) im Jahr 2007 die Marken-, Produktions- und Vertriebsrechte erworben hatten, wurden die Weichen sofort auf Relaunch der Traditionsmarke Krautol gestellt. Vor dem Neustart galt es zunächst, das hoch angesehene Unternehmen marktkonformer auszurichten und auch personell so aufzustellen, dass es den Anforderungen hart umkämpfter Märkte dauerhaft entspricht. Dazu wurde die Produktion ins südhessische Ober-Ramstadt verlagert sowie anlagentechnisch auf den allerneusten Stand gebracht. In enger Abstimmung mit der DAW-Muttergesellschaft wurde auch das Auftragsmanagement so flexibel ausgerichtet, dass die Logistik bedarfsgerechte Warenverfügbarkeit und höchstmögliche Termintreue garantiert.

Eigener Vertriebsweg
Um den anderen Gesellschaften der DAW-Firmengruppe (vornehmlich Alpina, Alligator und Caparol) unnötigen Wettbewerb im eigenen Hause zu ersparen, wurde für Krautol ein eigener Vertriebskanal erschlossen, der dem Neustart dieser mit hohen Sympathiewerten besetzten Traditionsmarke am Standort Ober-Ramstadt Rechnung trägt. "Krautol wird ab sofort mit einem ausgefeilten Sortiment professioneller Anstrich- und Beschichtungsmittel vorwiegend den Bedarf des Trockenbauer-Handwerks decken. Als Vertriebskanal wird der Baustoff-Fachhandel fungieren, der vom Komplettangebot sorgfältig aufeinander abgestimmter Anstrichmittel und Verkaufshilfen profitiert. Das Sortiment hochwertiger Profi-Produkte wird sukzessive ausgeweitet, um dem Trockenbau-Handwerk bedarfsgerecht abgestimmte Beschichtungen für alle erdenklichen Anwendungen am Bau zu bieten", äußerte sich Krautol-Geschäftsführer Guido Kuphal zu den weiteren Zielen.

One-Stop-Shopping
Sowohl die Baustoff-Fachhändler als auch die Trockenbau-Handwerker sollen von dieser neuen Strategie profitieren: Der Handel erhält von Krautol ein professionelles Komplettsortiment, das voll und ganz dem Kundenwunsch entspricht, den gesamten Materialbedarf an einem einzigen Verkaufspunkt zu decken. Über die zusätzlichen Umsatz- und Ertragsmöglichkeiten hinaus, die sich aus der Sortimentserweiterung ergeben, wird das Verkaufspersonal im Baustoff-Fachhandel in seiner Beratungskompetenz gestärkt: "Ein erweitertes Produktspektrum erfordert schließlich ein breiteres Fachwissen, das es sich anzueignen gilt. Krautol steht Fachhandelspartnern mit systematisch abgestimmten Schulungsangeboten zur Verfügung, um die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln", so Kuphal weiter. Auch dem Trockenbauer nützt das erweiterte Angebot, weil er im Baustoff-Fachhandel aus einer Hand alles bekommt, wonach er sucht - professionelle Beratung über erstklassige Krautol-Produkte, ihre besonderen Anwendungsvorteile und hilfreiche Hinweise auf Aktionsverkäufe inklusive.

Bedarfsgerechtes Sortiment
Im Zuge der Reorganisation und Neupositionierung hat Krautol das Angebot an Dispersionsfarben, Lasuren, Putzen, Spachtelmassen, Wandbelägen, Boden- und Betonbeschichtungen sowie Bautenlacken nebst passenden Grundierungen an die aktuellen Markterfordernisse angepasst und um verkaufsbegleitende Dienstleistungen ergänzt: so zum Beispiel mit dem modernen Farbmischsystem Krautol Color direkt beim Händler vor Ort, dem Service der Werkstönung bei größeren Bauvorhaben oder der professionellen Gestaltungsberatung bei der Objektplanung, die in enger Zusammenarbeit mit dem DAW-Farbdesignstudio am Firmensitz in Ober-Ramstadt erfolgt.

"Krautol setzt auf eine vertrauensvolle und langfristige Zusammenarbeit mit dem Baustoff-Fachhandel, den es im harten Wettbewerb zu stärken gilt. Die Zufriedenheit des Verarbeiters ist dabei der Maßstab des Erfolgs, denn nur ein überzeugter Kunde kommt und kauft gerne immer wieder", bringt Krautol-Geschäftsführer Guido Kuphal die Philosophie der neuen Marke Krautol auf den Punkt. (az)

Weitere Informationen finden sich im Internet auf www.krautol.de

Autor: Achim Zielke M.A.
Baufachjournalist DJV
c/o Medienbüro TEXTIFY.de
Post: Box 1852
53588 Bad Honnef
Fon/Fax: 0 22 24/96 80-21/-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.textify.de

im Auftrag der KRAUTOL GmbH
Roßdörfer Str. 50
64372 Ober-Ramstadt
Fon: +49 (0) 61 54/71-6310
Fax: +49 (0) 61 54/71-6311
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.krautol.de

Aussender: KRAUTOL
Ansprechpartner: Torsten Huß
Tel.: 06154-716922
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.krautol.de

Quelle: pressetext.com/news/110119020