Wolfsburg wird zum Trendsetter für Stadt-Infos im Internet

Wiesbaden (pts/11.01.2011/10:00) - Emotional; mitreißend visuell mit klaren inhaltlichen Schwerpunkten; übersichtlich und leicht navigierbar trotz großer Angebotsbandbreite; technisch, graphisch und inhaltlich auf dem neuesten Stand: Das Ende August 2010 gestartete Portal der Stadt Wolfsburg (siehe www.wolfsburg.de) setzt bundesweit neue Maßstäbe in der Qualität von aktueller Stadt-Information im Internet. Nach mehrjähriger und sehr intensiver Zusammenarbeit der Stadt Wolfsburg mit der federführenden Wolfsburg Marketing GmbH und Experten der TU Braunschweig (umfangreiche Pre-Tests, Userfreundlichkeit) entstand eine Website, die konsequent alle Themen - ob kommunale, wirtschaftliche oder touristische - zu inhaltlich klar strukturierten Einheiten bündelt und so allen Nutzern attraktiv und aktuell vermitteln kann.

Michael Reink, Prokurist und Ressortleiter für Stadtmarketing bei der Wolfsburg Marketing GmbH, hat den Relaunch-Prozess von Beginn an begleitet. Dem Presse- und Informationsdienst von "Faszination D" erläuterte er im Interview, was die Besonderheiten dieses Portals sind, wie es aufgenommen wurde und wie es entstand. Mit diesem Interview startet zugleich der "Medien-Service Wolfsburg 2011", der monatlich mit aktuellen Schwerpunktthemen über die faszinierende Großstadt an der Aller bundesweit informieren wird.

Herr Reink, das neue Web-Portal der Stadt Wolfsburg gilt als Erfolgsmodell für ein qualitativ hochwertiges städtisches Informations- und Service-Angebot im Internet. Inwieweit hebt sich das Wolfsburger Stadtportal von klassischen Stadtportalen ab?

  • Wir halten den Internetauftritt einer Stadt nicht nur für eine wichtige Informationsplattform, sondern vor allem auch für ein bedeutsames Vermarktungstool. Ausgehend von dieser Grundphilosophie musste unser neues Stadtportal zwei Anforderungen gerecht werden. Zum einen sollte es benutzerfreundlich sein, um die User durch eine einfache und schnelle Navigation rasch an die gewünschte Information zu führen. Zum anderen - und hierauf lag der allgemeine Fokus - sollte es dazu dienen, die Kernbotschaften unserer Stadt zu vermarkten. Hierzu vermitteln wir die Botschaften nicht nur klassisch über Texte, sondern primär auch über Bilder. Bilder haben in unserem Stadtportal einen hohen Stellenwert, da sie dem User einen Mehrwert an Informationen liefern und Emotionen vermitteln können. Vor allem in dieser Konzentration auf die emotionale Komponente liegt ein grundlegender Unterschied zu klassischen Stadtportalen.

Alle Inhalte werden leicht verständlich nach Themen gegliedert, z.B. Leben & Entdecken, Tourismus & Freizeit, Kultur & Sport, Politik & Verwaltung. Kommunale Information für den Bürger wird zu einer inhaltlich funktionierenden Einheit mit Informationen für Besucher, für die Wirtschaft, die Politik. Andere Städte haben diesen Schritt noch vor sich. Wie kam es, dass Wolfsburg hier einen Trend setzen konnte?

  • Unser altes Stadtportal diente nicht mehr dazu, eine junge, dynamische Stadt wie Wolfsburg zu vermarkten. Also mussten wir uns Gedanken darüber machen, welche Zielgruppen wir haben und welche Clusterung wir bei unseren Usern vornehmen wollen. Hierzu haben wir eng mit der Stadt Wolfsburg zusammengearbeitet und die Gliederung des Stadtportals spezifisch auf Wolfsburg zugeschnitten.
  • Um eine besonders nutzerfreundliche Navigation zu gewährleisten haben wir darüber hinaus die klassische vertikale und horizontale Navigationsebene um eine dritte Navigationsmöglichkeit erweitert: Favoritenboxen, durch die die User gezielt und schnell an spezifische Informationen gelangen.

Die Navigation setzt Maßstäbe, ist konsequent strukturiert, immer verständlich und leicht zu handhaben. Welchen Anteil an dieser perfekten Umsetzung hat dabei Ihre Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Braunschweig? Wie sah die Kooperation bei der Konzeption und Umsetzung des neuen Wolfsburger Stadtportals konkret aus?

  • Wir erfuhren, dass ein Professor an der TU Braunschweig zusammen mit seinen Studenten anbietet, Webportale unter anderem auf Userfreundlichkeit zu testen, was wir dann auch für unser Stadtportal in Anspruch genommen haben. Die Studierenden konnten uns wichtige Hinweise in Bezug auf die Navigation etc. geben. Es wurden Probleme entdeckt, die ohne den Pre-Test erst im Nachhinein durch die User selbst aufgedeckt worden wären. Aus unserer Erfahrung können wir nur jeder Stadt raten, bei der (Neu-)Konzeption eines Stadtportals, immer auch einen solchen Pre-Test durchzuführen.

Zu den Glanzstücken des neuen Stadtportals gehört auch der umfangreiche Veranstaltungskalender "Wolfsburg to go". Was macht ihn so besonders in Service, Technik und Inhalt?

  • Auch bei der Konzeption des Veranstaltungskalenders haben wir uns von unserer Grundphilosophie leiten lassen: Ein Veranstaltungskalender soll nicht nur dazu dienen, die User zu einer bestimmten Veranstaltung zu führen, sondern auch eine Vermarktungsplattform der Stadt Wolfsburg zu sein. So kann der User auf der ersten Seite nicht nur nach den passenden Veranstaltungen suchen, sondern man erhält auch gleich einen Überblick über die Top-Veranstaltungen sowie die Top-Veranstaltungsorte der Stadt. Die vielfältigen kulturellen Highlights der Stadt werden damit direkt auf der ersten Seite herausgestellt.
  • Unser Veranstaltungskalender bietet außerdem zahlreiche Features, die üblicherweise nicht in städtischen Portalen zu finden sind: So werden die einzelnen Veranstaltungen sehr detailliert beschrieben, es gibt Hintergrundinformationen zum Veranstaltungsort sowie eine Wegbeschreibung zum Ausdrucken. Über die Merkfunktion hat der User die Möglichkeit, sich eine Erinnerung für eine gewählte Veranstaltung direkt per SMS auf das Handy schicken zu lassen. Darüber hinaus ist auch die Suchfunktion unseres Veranstaltungskalenders sehr ausgeprägt. So hat der User z.B. nicht nur die Möglichkeit, nach Musikveranstaltungen im Allgemeinen zu suchen, sondern sich auch gezielt nach Veranstaltungen einer bestimmten Stilrichtung zu informieren. Des Weiteren haben wir uns im Vorfeld darüber Gedanken gemacht, welche Veranstaltungen ein städtischer Veranstaltungskalender überhaupt beinhalten sollte. Wir haben daher nicht nur Veranstaltungen aus dem Bereich Kultur in den Kalender aufgenommen, sondern auch Veranstaltungen aus Sport, Bildung, Gastronomie, Nachtleben, Kino etc.

Ungewöhnlich für ein Stadtportal ist auch, wie bereits angesprochen, der große visuelle, emotionale Aufmacher. Welche Themen werden 2011 prominent auf der Startseite präsentiert werden?

  • Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft wird sehr präsent auf unserer Internetplattform vertreten sein, da diese für die Stadt Wolfsburg als Austragungsort natürlich von besonderer Bedeutung ist. Außerdem hat Wolfsburg zahlreiche Highlights von überregionaler Bedeutung, auf die über unser Stadtportal, auch durch Visualisierungen auf der Homepage, aufmerksam gemacht wird. Der User soll sofort von Wolfsburg überrascht und begeistert werden; die Botschaft einer jungen, dynamischen und attraktiven Stadt wird dabei über den bildhaften Beweis unterstrichen.

Auch die Stadtportale leben von der Aktualität der Inhalte und dem attraktiven Service-Angebot. Wer stellt die Inhalte ein und wer zeichnet sich federführend für das Portal verantwortlich?

  • Wie bereits erwähnt, wurde das Stadtportal in partnerschaftlicher Zusammenarbeit von der Stadt Wolfsburg und der Wolfsburg Marketing GmbH entwickelt. Für die Bereiche Leben und Entdecken sowie Kultur und Sport sind Stadt und Wolfsburg Marketing gemeinsam verantwortlich. Für den Bereich Politik und Verwaltung die Stadt Wolfsburg, für die Bereiche Wirtschaft und Arbeit sowie Tourismus und Freizeit die Wolfsburg Marketing GmbH, die auch für die Visualisierung der Homepage verantwortlich ist.

Ein neues Stadtportal, zumal bei Großstädten, führt zumeist zu Endlos-Diskussionen über die Gestaltung, den Aufbau, die Inhalte, die Kompetenzen. Wieso konnte der Relaunch des Wolfsburger Portals dagegen so effizient und sachbezogen ablaufen?

  • Auch wir haben zwei Jahre und etliche Sitzungen benötigt, um einen Konsens zu erzielen. Wolfsburg hat sich der Zukunft und der Moderne verschrieben und von daher bestand Einigkeit darüber, dass ein Stadtportal auch genau diesem Anspruch zu entsprechen hat. Positiv erwähnen möchte ich an dieser Stelle auch den zuständigen Dezernenten der Stadt Wolfsburg, der voll und ganz hinter dem Relaunch stand und Falten glatt gebügelt hat, die eventuell Probleme gemacht hätten. Denn ohne starke Persönlichkeiten und den festen Glauben an die Idee können sich Innovationen nicht durchsetzen.
  • Darüber hinaus war es hilfreich, eine Wolfsburger Agentur für die inhaltliche und grafische Gestaltung zu beauftragen. Wolfsburg profitiert von der ungewöhnlichen Dichte guter Agenturen. Die Wege für Anpassungen und Reaktionen waren dadurch sehr kurz. Aber auch die Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig hat uns in fachlicher Hinsicht bei diesem Prozess sehr geholfen.

Das neue Portal ist jetzt seit knapp vier Monaten online. Welches Fazit können Sie ziehen?

  • Unser Fazit sieht absolut positiv aus. Die Click-Zahlen beweisen, dass wir mit unserem Stadtportal den richtigen Weg gegangen sind. Seit dem Beginn unseres neuen Portals (23.08.10 - 20.12.10) haben wir 1.765.482 Clicks zu verzeichnen. Das ist ein deutlicher Anstieg im Vergleich zur alten Website. Wir haben viel positives Feedback erhalten und die gesamte Einführung unseres neuen Portals verlief absolut reibungslos.

Gibt es weitere Inhalte und Service-Angebote, um die das Wolfsburger Stadtportal 2011 erweitert wird?

  • Die Inhalte werden laufend angepasst, im Grundsatz besteht aber kein Anlass dafür, etwas zu verändern. Die einzige Änderung wird es in unserem Veranstaltungskalender geben: Die Veranstaltungen werden in Zukunft noch ausführlicher dargestellt werden können, indem die bisherigen drei Profile zugunsten eines Premiumprofils abgelöst werden. Das Premiumprofil beinhaltet eine Kurzdarstellung der Veranstaltung sowie eine lange Darstellung auf einer kompletten Seite, auf der Fotos und Links eingefügt werden können.

Online-Marketing und Social Media sind heute für die Akzeptanz und den Ausbau eines Portals unverzichtbar. Was sind hier die Pläne und Maßnahmen von Wolfsburg Marketing?

  • Auch wir beschäftigen uns mit Social Media und beobachten die Entwicklungen in diesem Bereich. Für die Vermarktung von Städten halten wir die neuen Kommunikationskanäle für zukunftsweisend, wobei der Stellenwert dieser "Vertriebswege von Botschaften" sich nach dem Hype erst noch herausstellen muss. Als Marketinginstrument wird Social Media jedoch auch bei uns seinen festen Stellenwert erhalten und behalten.

Die Akzeptanz der Wolfsburger Website seit dem Relaunch ist beeindruckend. Mit welcher Entwicklung bei Visits und Page Impressions rechnen Sie bis Ende 2011?

  • Wir erwarten natürlich, dass die jährlichen Clickzahlen im Vergleich zum Vorjahr steigen werden. Dazu wird aber auch die FIFA Frauen-WM beitragen, da mit Sicherheit viele Besucher zu dieser Zeit das Stadtportal als Informationsplattform nutzen werden.

Das Interview führte Giesbert Karnebogen.

Kontakt und Abo-Service:
Dieser Medien-Service der Wolfsburg Marketing GmbH ist als kostenloser Abo-Service für Journalisten und sonstige Interessenten verfügbar. Die An- und Abmeldung ist einfach: entweder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Fax an 0611-26777-16.

Konzeption und Umsetzung im Auftrag der Wolfsburg Marketing GmbH: Projektbüro "Faszination D": PANAMEDIA Communications GmbH, Rudolf-Vogt-Straße 1, 65187 Wiesbaden, Tel. 0611 - 26 777 0, Fax: 0611 - 26 777 16,
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Web: www.panamedia.de

Aussender: PANAMEDIA Communications GmbH
Ansprechpartner: Rainer Schilling
Tel.: 0611-26 777 10
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Quelle: pressetext.com/news/110111007