2012 ist für "Bingen swingt" ein ganz besonderes Festivaljahr

Butch MilesBingen am Rhein (pts025/12.03.2012/16:50) - Bingen swingt 2012: Das Internationale Jazzfestival ist in seinem 17. Jahr zu einer kulturellen Größe in Deutschland gereift

"Bingen swingt" ist im Konzert der zahlreichen nationalen wie internationalen Jazz-Festivals weiter auf der Überholspur. Das Geheimnis dieses Erfolgs hat viele Gründe. Da ist einmal die faszinierende Vielfalt der Musiker: Weltbekannte Jazz-Größen wie Emil Mangelsdorff, Butch Miles, Axel und Torsten Zwingenberger, das Glenn Miller Orchestra mit Wil Salden oder Willy Ketzer und Band swingen und grooven im Juni dieses Jahres mit jungen Talenten wie Gismo Graf oder mit Ausnahme-Jazzern aus Nord- und Südamerika, aus der Karibik sowie mit zahlreichen Jazz-Legenden Europas.

Längst sind zum anderen auch die vielen hochkarätigen Jam Sessions mit Künstlern, die zuvor noch nie zusammengespielt haben (und vielleicht auch nie wieder zusammenspielen werden) zu einem der Markenzeichen dieses Festivals geworden. 2012 fiebern schon jetzt die vielen Fans aus dem In- und Ausland der Drum Battle mit Butch Miles entgegen, die für Sonntag, den 24. Juni, auf der wunderbaren Bühne am Rhein-Nahe-Eck angekündigt ist. Wobei als kostenlose Zugabe das Tor zum UNESCO Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal die faszinierende Naturkulisse liefert.

"2012 ist ein ganz besonderes Festival-Jahr"

Einzigartig ist auch der Veranstaltungsort selbst, denn die ganze Stadt an Rhein und Nahe wird drei Tage lang (vom 22. Juni bis 24. Juni 2012) zu einer großen, mitreißenden Festival-Bühne. Einbezogen sind die über der Stadt thronende Burg Klopp, die Plätze und Gassen der Altstadt - und natürlich auch die Bühnen auf dem Kulturufer Bingen, das seit der Landesgartenschau 2008 über die wohl längste und schönste Rhein-Kulturmeile Deutschlands verfügt.

"2012 ist für uns ein ganz besonderes Festival-Jahr", erzählt Kulturreferentin Patricia Paulus, die zum zweiten Mal für das Festival verantwortlich zeichnet. "Wir haben ein Programm zusammengestellt, das für viele Überraschungen sorgen wird. Beispiel: Dr. Will & The Wizards. Eine Voodoo Blues Show, optisch und musikalisch schon längst Kult bei den vielen Fans. Ein Highlight von vielen für das überaus kreative Crossover der zahllosen Musiktraditionen und Genres, die der Jazz bietet, aber auch für seine ständigen Weiterentwicklungen und Neu-Schöpfungen: Hier in Bingen finden die Künstler dafür ihre Bühne und ein begeisterungsfähiges, sachkundiges Publikum."

Das Festival-Programm 2012 ist eine faszinierende Abfolge musikalischer Raffinessen und Höhepunkte (eine kleine Auswahl)

Die Komm' Mit Mann!s (Samstag, 23. Juni, ab 21.00 Uhr)
Die legendäre Soul-Band mit ihrem Star Chris Tanzza (der "schwärzesten, weißen Stimme des Ruhrpotts") wurde vor 20 Jahren gegründet. In Bingen präsentiert sie ihre Jubilee-CD. Sie lassen mit vielen eigenen Songs die großen Jahre des Soul aus den 60er und 70er Jahren lebendig werden. Und natürlich stehen auch die Klassiker des Souls wie "Dock of the Bay", "Mustang Sally" oder "Respect" auf dem Programm. Eine Soul-Nacht der Extraklasse.

Matthias Bublath's Hammond B 3 Band (Freitag, 22. Juni, ab 21.30 Uhr)
Am Speisemarkt hat am 22. Juni Matthias Bublath´s Hammond B 3 Band ihren Auftritt. Der 31jährige Bublath ist von der Musik des "Big Apple" geprägt. Seine groovenden Eigenkompositionen, die variantenreichen Großstadtsounds, seine bluesigen Melodien, sein souveränes Spiel mit seiner großen Spezialität, der Hammond Orgel, sind ein Aushängeschild für jedes Jazz-Festival.

CriCri Brasil (Samstag, 23. Juni, ab 15.30 Uhr)
Ein internationales Sextett rund um Energiebündel Christiane Gavazzoni. Die Band fasziniert durch ihre außergewöhnliche Musik-Tinktur aus afrikanischen Wurzeln, südamerikanischem Temperament, ihren indianischen Einflüssen - und nicht zuletzt durch ihre jazzigen Harmonien.

Conexión (Samstag, 23. Juni, ab 18.30 Uhr, im direkten Anschluss an CriCri Brasil)
Mambo, Son, Salsa, ChaChaChá, Bolero: Die stimmgewaltige Mayelis Guyat und ihre fünf Musiker bieten Latin Jazz at it´s best: ein Fest für alle Freunde kubanischer wie südamerikanischer Repertoire-Klassiker. Das verspricht ein Sommer-Abend voller karibischer Lebensfreude und pulsierender Rhythmen zu werden...

Luis Frank & Soneros De Verdad (Performance am Samstag, 23. Juni, ab 21.30 - mit von der Partie: Mayito Rivera, Ex-Frontmann der legendären kubanischen Band Los Van Van)
Luis Frank, Sänger und Leader der Band, stand viele Jahre an der Seite des legendären Compay Segundo vom Buena Vista Social Club. Seine Soneros De Verdad zählen allesamt zu den Spitzenmusikern der Karibik-Insel. Ab sofort ist auch sein langjähriger Freund Mayito Rivera festes Band-Mitglied. Damit treten die Soneros mit zwei Weltklasse-Sängern in Bingen auf!
Luis Frank beherrscht die gefühlsbetonte kubanische Musik wie kein anderer. Er ist der Meister des Son Cubano! Luis Frank "strahlt eine heißblütige Leidenschaft und einen starken Sinn für Tradition aus", schwärmte die weltweit wichtigste Musik-Fachzeitschrift "billboard". Frank und Rivera in einer Performance. Ein Ereignis. Live in Bingen 2012. In einer mitreißenden Cuba-Nacht am Rhein.

Blues Company & The Fabulous BC Horns (Freitag, 22. Juni, ab 21.00 Uhr)
Großer Auftritt für Deutschlands langlebigste und erfolgreichste Blues-Band. Ihre Seele ist der Sänger, Gitarrist, Komponist und Sound-Freak Todor "Toscho" Todorovic. Seine Band begeistert mit schnörkellosem, druckvollem, modernem, Gitarren-betontem Blues. In Bingen tritt "Toscho" und Band zusammen mit dem Trompeter Uwe Nolopp und dem Tenorsaxophonisten Robert Kretzschmar auf, bekannt als die "Fabulous BC Horns". Alles deutet auf eine "fabulous night in Bingen" hin...

Willy Ketzer Trio feat. Tony Lakatos und Wilson de Oliveira (Sonntag, 24. Juni, ab 14.30 Uhr)
Als Studiomusiker und Drummer begleitete er die Showgrößen dieser Welt, von Tom Jones, Gilbert Becaud, José Carreras, Barry Manilow bis Liza Minnelli. Legendär ist er als Drummer von Doldingers "Passport" und von Paul Kuhn. Seine Wandlungsfähigkeit zeigt Willy Ketzer 2012 bei seiner Tour mit Helge Schneider. Sein Trio liefert Jazz-Entertainment auf höchstem Niveau. Und zählt am Sonntag zu den "Kombattanten" beim Drum Buttle mit Butch Miles! Für "Bingen swingt" wird Willy Ketzer noch zwei weitere Überraschungen dabei haben: Zum einen ist das Antal "Tony" Lakatos. Der gebürtige Budapester beherrscht wie kein zweiter das Tenor- und das Sopran-Saxophon. Er ist übrigens der erste Ungar, dessen Platten es in die Top-Ten der US-Jazz-Radiosender geschafft haben. Überraschung Nummer zwei ist Wilson de Oliveira. Ein Jazz-Urgestein aus Montevideo, das seit den 70er Jahren in Deutschland eine anerkannte Jazz-Größe ist - erst als Saxonphonsolist der hr-Bigband, später u.a. auch als Leiter der Frankfurt Jazz Big Band.

Axel & Torsten Zwingenberger (Samstag, 23. Juni, ab 21.30 Uhr)
Der Meister des Boogie-Woogie-Pianos, Axel Zwingenberger, gastiert mit seinem Bruder Torsten, einem Jazzdrummer der swingenden Extraklasse, an diesem Sommerabend am Winzerknaben. Ein Muss für alle Fans dieser unvergleichlichen "Boogie-Woogie-Brothers".

Barbara Bürkle Quintett (Freitag, 22. Juni, ab 18.15 Uhr)
Meisterhafter Jazz bekommt zunehmend weibliche Züge. Wenn dafür noch ein Beweis notwendig ist... den liefert seit einigen Jahren die glasklare, ebenso leidenschaftliche für federleichte und gefühlvolle Stimme der Barbara Bürkle. Die Stuttgarterin gewann Preise in Brüssel, Montreux, Graz und Tampere/Finnland. Mit ihrem Barbara Bürkle Quintett wird sie in Bingen ein reiches Spektrum bieten aus Bossa Nova, Gospel, Blues, Swing, Bebop und Pop.

Jessy Martens Band (Freitag, 22. Juni, ab 21.15 Uhr)
"Ein Stimme zum Niederknien" bescheinigte ihr "rocktimes". Und der Deutschlandfunk lobte: "Eine herausragende Band". Die Festival-Besucher können dieses Stimmwunder aus der Hansestadt Hamburg am 22. Juni live erleben. Ein druckvoller Blues in rockig-souligem Sound, gemischt mit gefühlvollen Balladen, lässigen Grooves und coolen Licks.

Josho Stephan Quartett (Freitag, 22. Juni, ab 19.00 Uhr)
Sein Markenzeichen ist die Maccaferri-Gitarre. Er beherrscht sie virtuos, ist ihr origineller Interpret und ein phantastischer Solist. Beim Festival tritt er mit seinem Quartett auf. Wird modernen Gypsy Swing spielen - voller harmonischer Raffinesse und mit viel, sehr viel rhythmischem Gespür. Zu den Höhepunkten seines Konzerts zählt sicherlich auch die Jam Session mit dem Gismo Graf Trio am Freitagabend. Acht Jazz-Virtuosen im Zusammenspiel, darunter die begnadeten Gitarristen Josho und Gismo - und als "Zugabe" bringt das Gismo Graf Trio den holländischen Star-Geiger Tim Kliphuis mit nach Bingen. Diesen Abend sollten sich alle Jazz-Freunde bereits jetzt dick anstreichen.

Oliver Leicht - Herrenrunde (Freitag, 22. Juni, ab 18.30 Uhr)
Der renommierte Bläser-Solist gastiert mit seiner Herrenrunde in Bingen. Das Quartett bietet Modern Jazz vom Feinsten, variiert diese Stilistik aber fortlaufend in die verschiedensten Richtungen. Tipp: Gleich im Anschluss (ab 21.30 Uhr) zeigt Leicht noch in einer "weiteren Herrenrunde" sein Können - beim Emil Mangelsdorff Quartett. Nicht versäumen!

Tipp: Alle Künstler, das komplette Festival-Programm, die Preise und die Veranstaltungsorte werden auf www.bingen-swingt.de bekannt gegeben. "Wir raten allen Besuchern, die das Festival an mehreren Tagen genießen wollen, schon jetzt ihre Hotel-Reservierungen vorzunehmen", so Paulus. "Die Tourist-Information Bingen hilft den Besuchern gerne bei der Auswahl und Buchung ihrer Quartiere."

Kulinarische Premieren beim "Festival für alle Sinne"

"Bingen swingt 2012 wird erstmals ein Festival für alle Sinne sein", verspricht dessen Leiterin Frau Paulus. "Optisch durch unsere unverwechselbare Kulisse. Musikalisch durch den hochkarätigen Programm-Mix und die Jam Sessions. Und kulinarisch durch das Eventcatering der Wiesbadener Feinkostmanufaktur "private dining". Dieses Jazz-Catering feiert 2012 in Bingen seine Premiere. Das Team von Enrico P. Dufner, das auch schon viele Formel 1-Teams mit Delikatessen und perfektem Service verwöhnt hat, will dem hohen musikalischen Angebot des Festivals kulinarisch auf Augenhöhe begegnen. In weißen Pagodenzelten werden ganztägig zahlreiche Köstlichkeiten geboten. Themengerecht zum Beispiel ein "Jazz-Vesperteller", eine "Swing-Käseplatte" oder ein "New Orleans Burger". Offeriert werden außerdem Gourmet-Leckereien wie "Fisch im Knuspermantel", "Schinkenbraten im Roggen & Binger Riesling Senf" oder die inzwischen deutschlandweit berühmte Brat- und Gourmetwurst der 11ten Generation. An der Wok-Station gibt es Pute, Garnele in Cocus-Curry mit Asiagemüse und Duftreis. Und aus dem Steinbackofen kommt frischer Flammkuchen und Giant Pan Pizza.

Kontakt für Hotelreservierungen, Tickets, touristische Informationen

Tourist-Information Bingen, Rheinkai 21, 55411 Bingen. Tel.: 06721-184-205 oder -206. Fax: 06721-184-359. Internet: www.bingen.de .

Bitte beachten: Tickets gibt es ab Ende Mai in der Tourist Information Bingen und während des Festivals an jeder Abendkasse.

Preise:

  • 3-Tages-Ticket: 25 Eur
  • 1-Tages-Ticket für Freitag oder Samstag: 15 Eur
  • 1-Tages-Ticket für Sonntag: 12 Eur

Kontakt "Bingen swingt 2012": Kulturbüro der Stadt Bingen am Rhein, Museumstr. 3, 55411 Bingen am Rhein, Tel.: 06721-184-350; Fax: 06721-184-359; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Internet: www.bingen-swingt.de

Aussender: Stadtverwaltung Bingen - Kulturbüro
Ansprechpartner: Patricia Paulus
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 06721/184 355
Website: www.bingen.de

Quelle: www.pressetext.com/news/20120312025
Fotos, PDF: www.pressetext.com/news/media/20120312025
Fotohinweis: Butch Miles