Effizienter CFO-Bereich in turbulentem Umfeld

Düsseldorf/Stuttgart (pts011/20.02.2012/11:00) - Die Anforderungen an Verantwortliche im Finanzbereich steigen tagtäglich - in Zeiten volatiler Märkte und wirtschaftlicher Unsicherheit muss die finanzielle Steuerung von Unternehmen noch effektiver werden. Die 7. Fachkonferenz Finance Excellence greift diese Herausforderungen in diesem Jahr unter dem Motto "Effizienter CFO-Bereich in turbulentem Umfeld" auf. Namhafte Referenten diskutieren anhand konkreter Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte Outsourcing, Factories und Shared-Service-Konzepte als Ansätze zur Effektivitätssteigerung. Darüber hinaus werden betriebswirtschaftliche Standards, harmonisierte Stammdatenstrukturen und das Interne Kontrollsystem als Mittel zur nachhaltigen Performance-Steigerung unter die Lupe genommen. Veranstalter ist die Managementberatung Horváth & Partners.

Jürgen Wittland, Geschäftsführer der Deutsche Telekom Accounting GmbH, stellt am Vormittag globale Factory-Konzepte für Finanzen und Controlling vor. Dabei geht er unter anderem auf Organisation, Inhalte und Reichweite von Finanz-Factories ein und durchleuchtet die Vision der "Reporting Factory". Von der Deutschen Lufthansa AG erörtern anschließend Dr. Klaus Duck, Director Airline Accounting Center Cologne, und Michael Uebber, Director Global Financial Clearing, Closings & Group Functions, die Erfolgsfaktoren einer globalen Shared-Service-Organisation. Sie erläutern am Beispiel ihres Unternehmens Zielsetzungen, Steuerungsprinzipien sowie effiziente Prozessgestaltungsmerkmale und Entwicklungsperspektiven eines erfolgreichen Shared-Service-Modells.

Am Nachmittag erklärt Dr. Bettina Uhlich, Leiterin Process & Value Excellence der Evonik Industries AG, wie mit globalen betriebswirtschaftlichen Standards Value & Performance Management erfolgreich umgesetzt werden kann und wirft dabei unter anderem einen Blick auf den Controller in der Rolle des Value Partners. Den Konferenztag beschließt Helge Hentschel, Leiterin Internes Kontrollsystem der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, mit ihrem Vortrag "IKS als ein Instrument zur Performance-Steigerung". Darin gewährt sie detaillierte Einblicke in ihre Erfahrungen zu Steuerung und Erfolgsbeitrag der IKS und diskutiert Möglichkeiten und Grenzen des IKS für die unternehmerische Risikosteuerung.

Insgesamt sieben aktuelle Vorträge veranschaulichen den Weg zur erfolgreichen Performance-Steigerung im Finanzbereich. Alle Referenten und Vorträge entnehmen Sie dem ausführlichen Konferenzprogramm im Internet unter: www.horvath-partners.com

Aussender: Horváth AG
Ansprechpartner: Katja Gagne
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0711 66919-345
Website: www.horvath-partners.com

Quelle: www.pressetext.com/news/20120220011