Fußballregeln in Leichter Sprache

Werder Bremen / Lebenshilfe BremenFrankfurt am Main (pts065/26.07.2012/15:35) - Fußballregeln sorgen dafür, dass aus zwei Mannschaften, zwei Toren und einem Ball ein Fußballspiel wird. Wie funktioniert ein K.o.-Spiel? Wann bekommt ein Spieler die rote Karte? Wer die Regeln des Mannschaftssports nicht kennt, kann sie nachlesen. Doch für Menschen mit Leseschwierigkeiten sind die Formulierungen des Regelwerks ausgrenzende Barrieren. Um diese zu überwinden, gibt es jetzt die Fußballregeln des Deutschen Fußball-Bunds e.V. (DFB) auch in "Leichter Sprache" - illustriert mit anschaulichen Grafiken. Die Broschüre in "Leichter Sprache" soll bundesweit im Behindertensport zum Einsatz kommen. Ab August können Interessierte sie kostenlos per E-Mail bei der Lebenshilfe Bremen bestellen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Dieses "inklusive" Regelwerk wurde in Kooperation ganz unterschiedlicher Partnern verwirklicht. Herausgeber sind das "Büro für leichte Sprache" der Lebenshilfe Bremen und die Initiative "Werder bewegt - lebenslang", die die sozialen Aktivitäten des Fußballvereins Werder Bremen zu einer Marke bündelt und für soziale Verantwortung steht. Unterstützt und mitfinanziert wird das Projekt von der Sepp Herberger-Stiftung im DFB und der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V.
Leichte Sprache strukturiert Gedanken und Sachverhalte neu, in kurzen Sätzen, ohne Fremdworte. Menschen mit Leseschwäche prüfen die Texte auf Verständlichkeit.
In den bundesweit 2.500 Werkstätten für behinderte Menschen ist Fußball ein wichtiges Thema und die beliebteste Rehabilitationsmaßnahme. Fußball verbindet - mitspielen, mitreden, dabei sein - das gilt für Menschen mit und ohne Behinderung.

_______________________________________________________________________
Liebe Medienvertreter,
die neuformulierten Fußballregeln sowie das Engagement der vier Projektpartner werden am Montag, 30. Juli 2012, um 14 Uhr bei einem Pressegespräch im Bremer Weser-Stadion vorgestellt. Gern senden wir Ihnen die Einladung zu.

Aussender: Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V.

Ansprechpartner: Claudia Fischer
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0 69 - 94 33 94 0
Website: www.bagwfbm.de

Quelle: www.pressetext.com/news/20120726065
Fotohinweis: Werder Bremen / Lebenshilfe Bremen