Ixquick/Startpage - 2013 wird Entwicklungsjahr für Privatsphäre im Mailverkehr

Wien/Berlin/Zürich (pts014/21.12.2012/12:00) - Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu. Die Datenschutzsuchmaschinen Startpage www.startpage.com und Ixquick www.ixquick.com konnten den Bekanntheitsgrad weiter steigern und verzeichnen täglich über zwei Millionen Suchanfragen. Tendenz stark steigend. Das zeigt, dass sich immer mehr Menschen mit dem Thema Internet und der damit verbundenen Privatsphäre professionell auseinandersetzen. Aber auch die Datensammler waren fleißig. ACTA wurde zwar abgewehrt aber Kürzel wie INDECT, VDS oder ELENA sorgen verstärkt für Unmut in der Gesellschaft. Für Ixquick und Startpage wird 2013 deshalb ein starkes Entwicklungsjahr.

So soll bereits im ersten Quartal der rasch wachsenden Smartphone-Community Rechnung getragen werden. Sowohl für Apples OS als auch für Googles Android wird es bis spätestens März Apps geben, die eine reibungslose und sichere mobile Suche ermöglichen und für mehr Komfort sorgen sollen.

Ein weiteres Highlight ist eine Umfragesoftware, die zur Bewusstseinsbildung beitragen und den TeilnehmerInnen spielerisch mehr Einblick im den Datenschutz verschaffen wird. "Es gibt heute für fast alle Bereiche technische Lösungen wie eben Startpage und Ixquick, durch die man dem Datenhunger der Wirtschaft und mancher Regierungen Einhalt gebieten kann. Die meisten sind kostenfrei. Es geht darum, sich das nötige Wissen anzueignen und da möchten wir in Zukunft eine Rolle spielen", so Jörg Bauer, Sprecher für die Region DACH.

Doch der Hit im nächsten Jahr wird ein Emailservice, der es endlich auch Laien ermöglicht, den Mailverkehr gegen unliebsame Lauschangriffe abzusichern. Projektleiter Alex van Eesteren: "Seit zwei Jahren planen, konzeptionieren und programmieren wir bereits an diesem Großprojekt. 2013 ist es soweit und wir werden zuerst die englische Version starten, dann aber sofort an die Übersetzung gehen und den Launch für den deutschsprachigen Raum vorbereiten."

Dieser Dienst ist umso wichtiger, als dass mittlerweile alle kostenfreien Dienste voll auf die Inhalte der NutzerInnen zugreifen. Letzter im Bunde war Microsofts Hotmail, bei dem sich die AGB dahingehend änderten. Für Verbraucher zeichnet sich da ein erschreckendes Bild. Denn über Dienste wie GMX, Hotmail oder Gmail wird der gesamte Schriftverkehr an bestehende Profile gehängt, gespeichert und für die Werbewirtschaft ausgewertet. Hinzu kommt, dass die meisten dieser Dienste US Unternehmen sind und Daten in den USA speichern, wo nach wie vor der Patriot Act den Datenschutz eliminiert und den umfassenden Zugriff durch US Behörden ermöglicht.

"Wir möchten uns 2013 als echte und verlässliche Partner für Verbraucher präsentieren und deren Kommunikation auf sichere Beine stellen. Das ist unsere Art zu sagen 'Frohe Weihnachten und sicheren Datenverkehr 2013'", so Van Eesteren abschließend.

Aussender: Surfboard Holding B.V. Startpage.com
Ansprechpartner: Jörg Bauer
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0043 (0) 664 411 50 93
Website: www.startpage.com

Quelle: www.pressetext.com/news/20121221014