Notruftelefon mit GPS-Ortung

GPS-OrtungWir alle kennen das Problem: Eigentlich sind die Senioren noch mobil, die Kinder munter und gesund. Aber: Sie melden sich aus irgendwelchen Gründen nicht; Freizeitsportler, Behinderte, Demenzkranke sind plötzlich verschwunden. Was ist los? Hätten sie das Hilferuf- und Ortungssystem "MVT 501" dabei gehabt, hätten sie mit einem Knopfdruck Hilfe herbei rufen oder die Aufsichtsperson hätte den momentanen Standort sehr schnell feststellen können.

Verliert jemand aus gesundheitlichen Gründen, durch einen Unfall oder auch altersbedingt seine Orientierung, dann ist es schwer diese Person schnell zu finden da der Aufenthaltsort oft nicht bekannt ist. Das von "MVT-Mess- und Videotechnik" angebotene Hilferuf- und Personenortungssystem "MVT 501" bietet die Möglichkeit, mit Unterstützung der GPS-Ortung, den Aufenthaltsort diese Person schnell zu finden. Es dient damit der persönlichen Sicherheit von Betroffenen, wenn diese aus den unterschiedlichsten Gründen zu lange abwesend sind oder vermisst werden. Es gibt den Betroffenen, ihren Angehörigen und/oder dem Pflegepersonal die notwendige Sicherheit, da ein Vermisster schneller gefunden und diesem im Notfall schneller geholfen werden kann.

Anders als bei einem Haus-Notruftelefon verhilft dieses kleine, leichte Gerät einem Betroffenen wieder zu seiner gewohnten, hohen Lebensqualität, da er sich auch außerhalb seines Wohnumfeldes frei bewegen kann und er trotzdem mit seinen Angehörigen oder dem Pflegepersonal verbunden ist.

Das "Mobile Hilferuf- und Personenortungssystem MVT 501" ist sehr einfach zu handhaben, auch von älteren Menschen oder Behinderten. Durch Betätigen nur einer Taste (SOS) wird ein Notruf an bis zu vier festgelegte Rufnummern mit Übertragung der Standortkoordinaten gesandt. Es können aber auch drei festgelegte Rufnummern zum Telefonieren oder zum Hilfe anfordern, durch bedienen jeweils einer einzigen Taste, angerufen werden.

Der Standort des Hilfebedürftigen ist ohne sein Zutun zu ermitteln. Dies ist sehr hilfreich wenn der Betroffene das Gerät nicht mehr bedienen kann, wenn er nicht mehr sprechen kann oder wenn er seinen Aufenthaltsort nicht weiß. Das Hilferufsystem aber kann auch "nur" zum Telefonieren verwendet werden.

Aber dieses System hat auch noch einige, weitere große Vorteile gegenüber anderen Notruf-Systemen: Es erzeugt keine kontinuierlichen und/oder festen Folgekosten, da kein kostenpflichtiges Internetportal, keine kostenpflichtige Einbuchung bei Rettungsunternehmen, Seniorendiensten oder dergl. benötigt wird, laufende Abo- und Servicegebühren fallen nicht an. Nur die üblichen, vom Provider abhängigen Telefon- und SMS-Kosten beim Telefonieren, bei Standortabfragen oder bei Standortmeldungen entstehen.

Gegenüber den normalen Telefonen mit Notruftaste sind ganz grundlegende Funktionsunterschiede vorhanden, die den Sicherheitsvorteil dieses Hilfe-Systems deutlich machen: Bei Telefonen mit Notruftaste wird die Notruf- und Sicherheitsfunktion auf den Anruf an eine oder mehrere Rufnummern nur zum telefonieren beschränkt. Wenn der Hilfebedürftige das Telefon aber nicht mehr bedienen kann, nicht mehr sprechen kann oder er seinen Aufenthaltsort nicht weiß wird eine schnelle Hilfeleistung schwierig oder sogar unmöglich. Wie soll dann geholfen werden?

Mit diesem auf die Sicherheitsbelange von Betroffenen ausgelegten "Mobilen Hilferuf- und Personenortungssystem" können sich Behinderte, Demenzkranke, Senioren, Freizeitsportler, Kinder und Andere außerhalb der Wohnung oder der Heime frei bewegen. In Notsituationen kann Hilfe angefordert und der Hilfesuchende kann gefunden werden, auch wenn er nicht weiß wo er sich befindet.

Prinzipiell gehört dieses kleine Gerät der Sicherheitstechnik in die Hosentasche jeden Kindes, jedes Behinderten, jedes Senioren, jedes Demenzkranken, jedes Freizeitsportlers, also jeden Menschen der seine Wohnstatt verlässt.

Wenn sich dieses Gerät im (Reise-)Gepäck oder im Auto befindet, dann ist auch das Gepäck oder das Auto ortbar. Ausführliche Informationen werden auf der HomePage: www.mv-technik.de zur Verfügung gestellt.

Sie können diese Pressemitteilung -auch in gekürzter oder geändeter Form- mit Quellink auf unsere HomPage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

MVT-Mess- und Video-Technik, W. Kirsch, 71272 Renningen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.mv-technik.de, Tel. +49(0)7159-4207329.

Pressekontakt: MVT-Mess- und Video-Technik
Inhaber H. Kirsch, Telefon: 07159-4207329
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.mv-technik.de

Quelle: pr.dernachrichtenverteiler.de