SchülerInnen einer Kooperativen Mittelschule in Wien absolvierten den ECDL

Klasse 2a, KMSI15 (Foto: OCG)Wien (pts018/27.06.2012/10:15) - Die SchülerInnen im Alter von 11 bis 12 Jahren haben im Rahmen ihres Schulbesuches in der Kooperativen Mittelschule mit Informatikschwerpunkt (KMSI15), Sechshauserstrasse 71, 1150 Wien, den ECDL Start absolviert und weisen damit ihre IT-Kompetenzen nach. Der ECDL-Start besteht aus vier Modulen und bestätigt den AbsolventInnen solide EDV-Anwendungskenntnisse in den am häufigsten benötigten Office-Programmen. Die Kinder haben pro Modul je einen Test erfolgreich absolviert. Am 26. Juni haben sie feierlich die Zertifikate überreicht bekommen.

Die Kooperative Mittelschule mit Informatikschwerpunkt (KMSI15) weist einen hohen Anteil an Kindern mit nicht deutscher Erstsprache bzw. Migrationshintergrund auf. Die 6 Mädchen und 6 Buben kommen aus den Ländern Kroatien, Norwegen, Ägypten, Tschetschenien, Polen, Türkei, Bosnien und der Slowakei. "Wir sind sehr stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler", so Christian Hofmeister, ECDL Prüfer an der Schule und engagierter Lehrer der 2a. "Ein halbes Jahr später haben wir Diagnosetests zu den ersten Prüfungen gemacht und auch da hätte jede bzw. jeder bestanden."

Der ECDL hat an dieser Schule bereits Tradition. Im Jahr 2000 absolvierten in der KMSI15 die ersten PflichtschülerInnen Wiens erfolgreich den ECDL, was neben der Zertifikatsverleihung auch zu einer Urkundenüberreichung durch den Wiener Stadtschulrat Christian Schütz führte.

Über den EDCL:
Der Europäische Computer Führerschein (ECDL) ist ein international anerkanntes Zertifikat für den Nachweis von Anwendungskenntnissen am Computer. Der ECDL wird in148 Ländern in mehr als 40 Sprachen umgesetzt und ist mit mehr als 12 Millionen TeilnehmerInnen die weltweit größte IT-Bildungsinitiative. In Österreich wurde 2011 das 300.000ste Zertifikat durch Staatssekretär Sebastian Kurz verliehen. Der ECDL ist eine gemeinsame Initiative der ECDL Foundation und der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG).

Über die OCG:
Die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) ist ein gemeinnütziger Verein mit Mitgliedern aus den Bereichen Wissenschaft, IT-Anwendung, Lehre und Ausbildung sowie Unternehmen des IT-Bereichs und Einzelpersonen. Vereinsziel ist die Förderung der Informatik und IT unter Berücksichtigung ihrer Wechselwirkungen zwischen Mensch und Gesellschaft. Die OCG ist nach Qualitätsnorm ISO 9001:2008 für die Bereiche Personenzertifizierung im IT Bereich und Konferenzorganisation zertifiziert.

Aussender: Österreichische Computer Gesellschaft (OCG)
Ansprechpartner: Mag. Silvia Vertetics
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 5120235-26
Website: www.ocg.at

Quelle: www.pressetext.com/news/20120627018
Fotohinweis: Klasse 2a, KMSI15 (Foto: OCG)