Weltweite Steuerung aller IT Service-Prozesse bei Kapsch TrafficCom

Wien (pts007/11.09.2012/08:45) - Kapsch TrafficCom, mit Headquarter in Wien, betreut 280 Maut-Installationen in 41 Ländern. Dabei müssen 70 Millionen Transponder auf 18.000 Fahrspuren rund um die Uhr funktionieren, damit die Maut im jeweiligen Land korrekt abgerechnet wird. Alle Systeme weltweit werden mit Hilfe der SolveDirect Lösung von Wien aus überwacht und technisch betreut. Pro Jahr werden so über 140.000 Tickets bearbeitet und neue Projekte kommen regelmäßig hinzu. So wurde zum Beispiel der Grundstein für einen erfolgreichen Ausbau des USA Geschäftes gelegt durch einen Zehn-Jahres-Vertrag mit der E-ZPass Group, dem Betreiber des weltweit größten interoperablen Mautsystems.

 Kapsch TrafficCom hat viele verschiedene Projekte in unterschiedlichen Ländern bei denen jeweils lokale Partner mit unterschiedlichen Systemen beteiligt sind. Diese waren vor dem Einsatz von SolveDirect untereinander nicht verbunden und dennoch galt es für die Service Erbringung in den verschiedenen Systemen die relevanten Informationen zu finden und zu verknüpfen. Bei jedem neugewonnen Projekt kamen neue lokale Partner hinzu und die Komplexität wuchs. Umso größer und komplexer die Strukturen wurden, desto wichtiger war die saubere und vollständige Dokumentation der Ereignisse in den Systemen. Denn nur so lassen sich alle Systeme weltweit von Wien aus überwachen, technisch betreuen und Kontinent übergreifende Supportstrukturen abbilden.

"Die Integration der internationalen Service Prozesse, verschiedenen Systeme und lokalen Partner auf einer Plattform ermöglicht eine konzernweite Steuerung der Prozesse sowie eine zentrale Systembetreuung für alle Installationen weltweit. Wir können mit Hilfe von SolveDirect unsere Partner und Sublieferanten aktiv managen und zeitkritische Projekte realisieren und profitieren dabei von einer hohen Transparenz und einem einheitlichen Reportingkonzept", erläutert Ing. Gerhard Hudecek, Vice President Technical Operations bei Kapsch TrafficCom.

Beim Einsatz von Mautsystemen ist die Zeit aus zwei Gründen ein kritischer Faktor. Zum einen ist der Konzeptionierungs- und Realisierungszeitraum meist knapp bemessen. Die Projektumsetzung muss äußerst rasch zu einem vordefinierten Stichtag erfolgen, da Projektverzögerungen für die öffentlichen Auftraggeber nicht akzeptabel sind. Zum anderen muss im Falle einer Störung möglichst schnell reagiert werden, um diese zu beseitigen. Denn wenn eine der beteiligten Komponenten in einem komplexen Mautsystem eine Störung aufweist, vergeht wertvolle Zeit in der es zu Mautausfällen kommen kann.

Die SolveDirect Plattform zur Integration aller Serviceprozesse ermöglicht eine rasche Störungsbeseitigung durch die einfache Anbindung aller lokalen Service Partner mit ihren unterschiedlichen Ticketsystemen sowie der weltweiten Kapsch Niederlassungen und durch die ITIL-konforme Abbildung der regionalen Serviceprozesse. Störungen sind somit im ServiceGrid Portal zentral für das "Maintenance and Support Center" sichtbar und werden bei Bedarf automatisch an externe Dienstleister weitergeleitet. Zusätzlich zum zentralen "Maintenance and Support Center" gibt es weitere internationale "Technical Support Center" in Argentinien, Schweden und Australien, die für eine Vielzahl an Projekten Services erbringen. Die Bearbeitung von abteilungsübergreifenden Service Tickets erfolgt dabei nahtlos und automatisiert.

Durch die Mehrsprachenfähigkeit der SolveDirect Lösung ist eine problemlose Zusammenarbeit mit lokalen Partnern gewährleistet. Es gibt keine Medienbrüche und alle Informationen sind jederzeit zentral ersichtlich. Dank umfangreicher Auswertungen ist auch ein individuelles und automatisiertes Reporting für die zahlreichen öffentlichen Auftraggeber realisierbar. Neben dem Incident Prozess, werden auch die Problem, Change, und Release Prozesse weltweit auf SolveDirect ServiceGrid abgebildet und lückenlos dokumentiert. Eine exakte Planung und transparente Verfolgung der Arbeitsabläufe in der Kontinent übergreifenden Supportorganisation sind so gewährleistet.

Mit der flexiblen Lösung von SolveDirect ist die Einbindung neuer Projekte leicht und schnell möglich, wodurch sich Zeit- und Kosteneinsparungen ergeben. KTC kann bei neuen Implementierungen ein selbst definiertes Set von Standardprozessen wiederverwenden und kann Anpassungen auch selbst vornehmen. Darüber hinaus muss Kapsch TrafficCom aufgrund der SolveDirect SaaS Technologie keine Zeit für die Planung und Durchführung von Hardwareanpassungen aufwenden. "Die benötigten IT Kapazitäten stehen auf der SolveDirect Public Cloud sofort zur Verfügung und es kann direkt mit der Implementierung eines neuen Projekts begonnen werden. Die Anbindung eines lokalen Partners ist so in vier Wochen umsetzbar, während man bei anderen Systemen mindestens vier Monate an Implementierungsaufwand rechnen muss", so Hudecek.

Über Kapsch TrafficCom
Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von hoch performanten Intelligent Transportation Systems (ITS) in den Applikationsbereichen Mauteinhebung, Stadtzugangsregelung und Verkehrssicherheit. Kapsch TrafficCom deckt die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden ab, indem Produkte und Komponenten sowie Subsysteme als offene Marktprodukte vertrieben, zu schlüsselfertigen Systemen integriert oder Komplettlösungen ("End-to-End Solutions") einschließlich Dienstleistungen für den technischen und kommerziellen Systembetrieb entwickelt und aus einer Hand geliefert werden. Im derzeitigen Kernbereich der elektronischen Mauteinhebung entwickelt, errichtet und betreibt Kapsch TrafficCom vorrangig elektronische Mautsysteme, insbesondere für den mehrspurigen Fließverkehr. Mit weltweit 280 Referenzen in 41 Ländern auf allen fünf Kontinenten und mit insgesamt über 70 Millionen ausgelieferten On-Board Units und etwa 18.000 ausgestatteten Spuren hat sich Kapsch TrafficCom bei der elektronischen Mauteinhebung unter den weltweit anerkannten Anbietern positioniert. Kapsch TrafficCom hat ihren Sitz in Wien, Österreich, und verfügt über Tochtergesellschaften und Repräsentanzen in 30 Ländern.

Für weitere Informationen: www.kapsch.net und www.kapschtraffic.com
Folgen Sie uns auf Twitter unter twitter.com/kapschnet

Über SolveDirect
Die SolveDirect Service Management GmbH entwickelt Cloud-basierte Lösungen für smarte IT Service Management Integration. Internationale Unternehmen und IT Service Provider können damit auf flexible Weise ihre Servicepartner, Prozesse und Service Management Systeme integrieren, automatisieren und orchestrieren. Dadurch werden Ausfallzeiten verkürzt, Kosten reduziert, die Service Qualität verbessert und die Kundenzufriedenheit gesteigert. Klar definierte Workflows, eine durchgängige Sicht auf die Prozesskette und Echtzeit-Monitoring von Service Level Agreements und Zielvorgaben sowie ein flexibler Zugriff auf die Service Management Plattform von überall aus helfen Unternehmen, ihren Kundenservice zu optimieren und um bis zu 50 Prozent effizienter zu machen.
SolveDirect ist ein globales IT Software Unternehmen mit Hauptsitz in Wien, Österreich und einer Niederlassung im Silicon Valley, Sunnyvale/Kalifornien (USA). Mehr als 220 Kunden aus allen Branchen und jeder Größe in der ganzen Welt setzen die SolveDirect Service Management Integrations-Lösungen ein, die 270.000 Endanwender in 68 Ländern verbinden.

Mehr Informationen finden Sie auf www.solvedirect.com . Bei Fragen kontaktieren Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Aussender: SolveDirect Service Management GmbH
Ansprechpartner: Dipl.-Kffr. Kathrin Vöpel
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43-1-585 3555 223
Website: www.solvedirect.com

Quelle: www.pressetext.com/news/20120911007