Wie weit ist die nächste Bushaltestelle, wo sind die längsten Staus?

Berlin (pts018/29.06.2012/13:20) - Welche Bahnhöfe in Deutschland vermitteln den Bürgern das größte Sicherheitsgefühl? Wie weit haben es die Menschen zur nächsten Bushaltestelle? Wo leiden die Deutschen am wenigsten unter Verkehrslärm? Was tun Länder mit vielen Verkehrstoten gegen hohe Opferzahlen? Wo stehen die Autos am längsten im Stau? Gibt es Länderverkehrsminister, die besonders ehrgeizig in Richtung "nachhaltige Mobilität" unterwegs sind, während andere nur immer neue Straßen bauen?

Fragen über Fragen, auf die sich vereinzelte Antworten schon finden lassen. Einen systematischen Bundesländervergleich, der die Lebensqualität im Bereich Mobilität oder die verkehrspolitischen Weichenstellungen in allen 16 Ländern abfragt und vergleichbar aufbereitet, gibt es bislang nicht. Das soll sich jetzt ändern: Mit dem "Bundesländerindex Mobilität 2012" betritt die Allianz pro Schiene verkehrspolitisches Neuland. Die großangelegte Datensammlung samt Länderranking ist kein Zahlengrab, sondern ein dynamisches Instrument, das von nun an jedes Jahr erscheinen wird. Zur Premiere am 5. Juli 2012 laden wir Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihre Fragen.

Zeit: 5. Juli 2012, 12 bis 13 Uhr
Ort: Allianz pro Schiene, Reinhardstr. 18, (Gartenhaus), 10117 Berlin

Auf dem Podium:
Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene
Michael Ziesak, Bundesvorsitzender Verkehrsclub Deutschland (VCD)
Prof. Dr. Wolfgang Stölzle, Leiter des Lehrstuhls für Logistikmanagement an der Universität St Gallen

Anmeldungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aussender: Allianz pro Schiene e.V.
Ansprechpartner: Dr. Barbara Mauersberg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 (30) 24 62 599-0
Website: www.allianz-pro-schiene.de

Quelle: www.pressetext.com/news/20120629018