Den ganz großen Fisch an Land ziehen

Bildquelle: pixelio.deJeder Angler träumt davon, irgendwann einmal in seinem Leben den ganz großen Fisch an Land zu ziehen und seine Anglerfreunde unendlich neidisch zu machen. Damit dies gelingt, benötigt der Fischfreund zu allererst die passende Angel-Ausrüstung. Doch woraus baut man sich überhaupt die passende Angel genau für den Fisch, den man fangen möchte?

Welche der unzähligen Angel Rollen mit welcher Schnurist für welche Fische am besten geeignet? Natürlich ist dabei auch die Rute an sich bereits besonders wichtig. Es gibt unzählige, verschiedene Ruten für so ziemlich alle Fischarten, die hierzulande und auf dem Globus vorkommen.Die Ruten unterscheiden sich dabei in Länge, Gewicht, Materialbeschaffenheit, Biegsamkeit und vor allem bezüglich des maximalen Wurfgewichts.

Auch bei den Angel Rollen gibt es eine nahezu unerschöpfliche Anzahl verschieden großer und funktionell unterschiedlicher Spulen.Je größer die Rolle, desto mehr Schnurfassungsvermögen weist sie auf. Je dicker die Schnur auf einer Rolle ist, desto größere und kapitalere Fische können damit gefangen werden.
Aber auch dünnere Schnüre sind noch im Stande, ordentlich große Fische an Land zu ziehen, nur dass es mit ihnen eben wesentlich länger dauert, bis der Fisch gelandet werden kann, da die Gefahr groß ist, dass es aufgrund der Überlastung zu einem Schnurriss kommt.Ganz wichtig ist, dass die Rolle zur jeweiligen Rute passt. Die Kombination aus Rute und Rolle muss eine optimale Balance herstellen, da sie sonst beim Angeln nicht gut in der Hand liegt, was für einen Gefühlssport wie das Fischen fatal ist.

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei den Rollen ist die Bremse. Bei den Stationärrollen wird zwischen Frontbremse und Heckbremse unterschieden. Kugellager sorgen für einen ruhigen Lauf der Schnur, wenn der Fisch abzieht oder eingeholt wird.
Sind Spule und Rolle aus Alu und Metall, sind diese in der Regel sehr stabil. Eine Innovation stellen Magnesiumrollen, da diese zwar sehr leicht, jedoch aber auch anfälliger sind, kaputt zu gehen. Sie  sind gerade bei Spinnanglern sehr beliebt. Zum Ansitzangeln auf Karpfen, Zander, Aal und Waller sind die Freilaufrollen, sogenannte Baitrunner, bei den Anglern erste Wahl.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie hier: www.angelplanet.de

Autor: Marcel Greiner
(Bildquelle: pixelio.de)