Die Wichtigkeit der Skat Karten

Beim Skat kommt es natürlich im wesentlichen auf die Skat Karten an. Dabei werden beim Skat zwei verschiedene Varianten von Skat Karten unterschieden. Und zwar gibt es zum Skat spielen das Bayerische, das Deutsche und das Französische Skat Blatt. Beim Skat spielen hat man aber immer ein Blatt, das aus 32 Skat Karten besteht. Wenn man im Internet über Multiplayerspiele Skat spielt, dann wird dies mit 32 Karten getan. Multiplayerspiele im Internet werden immer beliebter, da hier Skatfreunde aus der ganzen Welt miteinander Skat spielen können.

Zurück zu den Skat Karten und deren verschiedene Varianten. Das Französische Blatt besteht aus vier Farben. Dies sind Kreuz, (französisch trefle, auch Treff genannt), Pik (Schüppen, Schippe, Schippen oder auch französisch pique), Herz (rot, französisch rouge oder cœur) sowie Karo (auch Eckstein oder im französischen carreau genannt). Hinzukommen die Zahlen 7, 8, 9 und 10 sowie die Bilder Ass, König, Dame und Bube.

Beim Skat verwendet man gemäß Internationaler Skatordnung die Bezeichnung Kreuz. Diese ist in Deutschland ebenfalls gebräuchlich. In Österreich aber beispielsweise bezeichnet man diese Farbe als Treff, da das Kartensymbol ein Kleeblatt darstellt, das im französischen die Bezeichnung "trefle" besitzt.

Die Dame wird bei der deutschen Skat Karte durch ein „ober", der Bube durch ein „unter" ersetzt. Häufig wird ein Ass bei der deutschen Skat Karte als „Daus" bezeichnet. Alle anderen Karten sind an das französische Skat Blatt angelehnt. Die Farben bezeichnet man allerdings als „Eichel, Grün (Gras, Laub, Blatt), Rot (Herz) und Schellen beziehungsweise Bollen", die dann in dieser Reihenfolge den ursprünglichen Begriffen Kreuz, Herz und Karo entsprechen.

Autor: Dennis Mende
Quelle: www.Artikel4free.com