PV Products GmbH erweitert "Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung" beim DIBt

Logo PV Products GmbH (Copyright: PV Products GmbH)Wies (pts005/08.07.2013/10:35) - Die PV Products GmbH (PVP), ein österreichischer Hersteller von hochwertigen kristallinen Photovoltaik-Modulen, hat für ihre PVP-GE Modulserie eine Zulassungserweiterung beim Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) erlangt. Damit ist PVP der erste Hersteller weltweit, der die "Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung" sowohl für seine Glas-Glas Module mit PVB-Einkapselungsfolie als jetzt auch für seine Glas-Glas Module mit EVA-Folie erhalten hat. Durch die Zulassung entfällt ab sofort für zahlreiche Anwendungsfälle die zeit- und kostenintensive Beantragung einer Zustimmung im Einzelfall, gleichzeitig eröffnen sich speziell für den Einsatz im Bereich der gebäudeintegrierten Photovoltaik völlig neue Möglichkeiten.

Bereits im August 2012 hat das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) der PV Products GmbH die "Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung" für ihre Glas-Glas Module mit Folien aus Polyvinylbutyral (PVB) erteilt. Nach einer Reihe aufwändiger Prüfserien wurde die Zulassung mit der Nummer Z-70.3-181 jetzt um Verbundfolien aus Ethylen-Vinylacetat (EVA) erweitert. Demzufolge erfüllen die Doppelglasmodule der PVP die Anforderungen von Verbundsicherheitsglas (VSG) und können als VSG im Sinne der "Technischen Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen (TRLV)", der "Technischen Regeln für die Bemessung und die Ausführung punktförmig gelagerter Verglasungen (TRPV)" und der "Technischen Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen (TRAV)" verwendet werden.

"Die PV-Modultechnik hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt, ferner haben sich auch die Ansprüche an PV-Module gewandelt. So dienen PV-Module heute nicht mehr ausschließlich der Energiegewinnung, sondern sollen architektonische, bautechnische und energetische Funktionen integrieren", erklärt Ing. Karl Kürbisch, einer der Geschäftsführer der PV Products GmbH. "Mit der bauaufsichtlichen Zulassung unserer Glas-Glas Module beim DIBt entsprechen wir exakt den aktuellen Marktanforderungen und tragen den Bedürfnissen unserer Kunden Rechnung. Unsere individuell gefertigten Photovoltaik-Module in Verbundsicherheitsglas-Technologie bieten baurechtliche Sicherheit und erlauben zugleich eine größere Bandbreite an Gestaltungsoptionen", so Kürbisch.

Die zugelassenen Glas-Glas Module der PVP bestehen aus mindestens zwei Glastafeln aus teilvorgespanntem Glas (TVG), teilvorgespanntem Kalknatron-Einscheibensicherheitsglas (ESG) oder heißgelagertem Kalknatron-Einscheibensicherheitsglas (ESG-H). Des Weiteren können ebenso beschichtete Gläser verwendet werden.

Die Module haben maximale Abmessungen von 2,10 m x 3,50 m und sind in den Stärken 1,9 bis 12 mm verfügbar. Ein neu entwickeltes und erst kürzlich auf der Intersolar in München präsentiertes Glas-Glas Modul mit ultradünnem, thermisch vorgespanntem 1,6 mm Glas wird ab Herbst 2013 erhältlich sein.

Die elektrische Verkabelung der Module erfolgt über eine rückseitig angeordnete Glasbohrung. Alternativ können die Kabel auch seitlich austretend angeschlossen werden.

PVP steht für geprüfte Qualität "Made in Austria". Der Hersteller entwickelt und produziert seine Hochleistungsmodule ausnahmslos in Österreich nach modernsten Produktions- und Qualitätsstandards. Durch eine hoch automatisierte Fertigung ist PVP in der Lage, selbst Photovoltaik-Module in Verbundsicherheitsglas mit zu Standardmodulen konkurrenzfähigen Kosten zu produzieren. Jedes PVP-Modul zeichnet sich durch beste Leistungswerte und hochwertigste Materialien aus.

Über die PV Products GmbH
Die 2009 gegründete PV Products GmbH (PVP) ist ein österreichischer Hersteller von hochwertigen kristallinen Photovoltaik-Modulen. Am Standort Wies in der südwestlichen Steiermark entwickelt und produziert das Unternehmen Hochleistungsmodule aus mono- und polykristallinen Silizium-Solarzellen in Glas-Glas- und Glas-Folien-Technik für unterschiedlichste Einsatzgebiete. PVP bietet über eine Standardmodul-Produktion hinausgehend auch eine auftragsbezogene Herstellung von individuellen Solarmodulen in speziellen Abmessungen, Formen und Farben an. Um eine hohe Produktflexibilität und -qualität sowie eine durchgängige Prozessstabilität sicherzustellen, kommt eine der modernsten, automatisierten Fertigungslinien Europas zum Einsatz. PVP investiert laufend in Forschung und Entwicklung und engagiert sich für Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Weitere Informationen finden Sie unter www.pvp.co.at .

Pressekontakt: PV Products GmbH, Wernersdorf 111, A-8551 Wies, Ing. Wolfgang Seidler, +43 (0)3466 430 30 16, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , MEA Marketing GmbH, Brown Boveri Straße 6/17, A-2351 Wr. Neudorf, Mag. Birgit Großschedl, +43 (0)2236 374 032 11, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aussender: MEA Marketing GmbH
Ansprechpartner: Mag. Birgit Großschedl
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43 2236 374 032 11
Website: www.mea-marketing.com

Quelle: www.pressetext.com/news/20130708005
Fotos: www.pressetext.com/news/media/20130708005
Fotohinweis: Logo PV Products GmbH (Copyright: PV Products GmbH)