"Engineering-Dienstleister bieten komplexe Arbeitspakete"

Michael Blickle, Executive Vice President Northern Europe von AltranFrankfurt (pts008/22.11.2013/10:00) - Die neue Ausgabe der Lünendonk-Studie über die führenden Anbieter von Technologieberatung und Engineering Services in Deutschland zeigte eine Branche voller gespannter Erwartung über die weitere Entwicklung des eigenen Marktes. Zugleich blickt die Branche auch skeptisch in die Zukunft. Ein Gespräch mit Michael Blickle, Executive Vice President Northern Europe der Innovations- und Technologieberatung Altran, über die Ergebnisse der Studie und die Perspektiven für Altran.

Nach einem stark überproportionalen Wachstum im Jahr 2011 hat sich die Entwicklungsdynamik im Markt für Engineering Services in Deutschland im Jahr 2012 leicht verringert. Was bringen die nächsten Jahre?
Der Markt insgesamt befindet sich in einer Phase starker Konsolidierung, da die spezifischen Anforderungen an die zukünftigen Marktteilnehmer deutlich steigen. Zugleich ist er dennoch von Wachstumsraten geprägt, von denen andere Branchen derzeit nur träumen können. Insofern: Ja, es gibt Wachstum, aber die Voraussetzung für die Realisierung dessen bringt deutlich gestiegene Anforderungen im Bereich Technologiekompetenz und internationale Präsenz mit sich.

Was zeichnet die Branche aus - insbesondere Altran - und wie machen sich die Anbieter fit für die Zukunft?
In der Vergangenheit haben viele Engineering-Dienstleister mehr oder weniger Personal an Auftraggeber verliehen, die für einzelne Projekte über einen bestimmten Zeitraum damit Nachfrageschwankungen ausgeglichen haben. Ziel von Altran ist es, auf Basis eines klaren Mehrwerts, hochqualifiziertem Personal, globaler Präsenz, industrieübergreifender Methodenkompetenz und detaillierter Kenntnis der Kundenprozesse die Voraussetzungen für eine langfristige Partnerschaft zu generieren. Altran unterscheidet sich hierbei durch eine Fokussierung auf Entwicklung, eine große Nähe zu Kunden und die globale Verfügbarkeit technischer Expertise. Unsere Kunden schätzen diese Art der jahrelangen Expertise und industrieübergreifenden Methodenkompetenz. Für uns ist daher die Sicherstellung der globalen Verfügbarkeit unseres Knowhows in Verbindung mit der lokalen Nähe die Voraussetzung für zukünftiges Wachstum. Wir gehen aus heutiger Sicht davon aus, dass sich dieser Markt weiter konsolidiert und für uns ist Deutschland in vielerlei Hinsicht der globale Schlüsselmarkt.

In der klassischen Strategieberatung ist das Personal in der Regel äußerst jung. Wie verhält sich dies bei Engineering-Dienstleistern? Altran bietet keine klassische Strategieberatung an; unser Ziel ist es, mit erfahrenen und kompetenten Ingenieuren unsere Kunden bei deren Innovationsmanagement zu unterstützen und zu begleiten. Für uns sind Mitarbeiterbindung sowie Qualifizierung und Schulung neben detailliertem Prozessverständnis unserer Kunden zentrale Voraussetzungen für eine langfristige Partnerschaft.

Altran ist sehr international aufgestellt. Welche Vorteile haben Ihre Kunden von der Internationalität?
Altran hat sicherlich eine sehr starke Marktposition in Europa, aber bezüglich globaler Präsenz stehen auch wir noch vor echten Herausforderungen, welche wir aber bereits adressiert haben. Unsere Internationalisierung ist dabei auch nachhaltig durch unsere Kunden getrieben, welche ihr Portfolio an Engineering Dienstleistern optimieren möchten. Gerade deutsche Unternehmen mit ihrer starken globalen Präsenz stellen hier besondere Erwartungen an ihre Lieferanten. Bezogen auf die Wettbewerbssituation stellt dies einen deutlichen Wettbewerbsvorteil für Altran dar, zumal viele Anbieter auf dem deutschen Markt regional bzw. national aufgestellt sind.

Welche Auswirkungen hat die Übernahme der IndustrieHansa auf Ihr Geschäft in Deutschland?
Mit der Übernahme der IndustrieHansa ist Altran in der Lage, ein komplettes Portfolio für die Bereiche Automotive und Aerospace anzubieten. Mit zukünftig zirka 2000 Mitarbeitern und über 30 Standorten in Deutschland allein für den Bereich Automotive haben wir nun ganz andere Möglichkeiten, unsere Kunden bei Entwicklungsprojekten kompetent zu begleiten. Altrans Stärken ergänzen sich mit den Kompetenzen der IndustrieHansa und ermöglichen uns ein völlig neues Kompetenzprofil, welches wir nun in Zusammenarbeit mit unseren Kunden realisieren möchten. Die bisherigen Rückmeldungen unserer Kunden sind durchwegs positiv und wir planen ein deutliches zweistelliges Wachstum für die nächsten Jahre.

Worin sehen Sie die Themen der Zukunft?
Wenn man sich die Dynamik unserer Umwelt vergegenwärtigt sind die Herausforderungen an die Entwicklungsbereiche unserer Kunden so groß wie niemals zuvor. Von Metathemen wie der Angleichung von Entwicklungszyklen und hier meine ich Automobil- und Konsumgüterindustrie zum Beispiel bis hin zu Mikrothemen wie Batteriemanagement gilt es, gewaltige Herausforderungen gemeinsam mit unseren Kunden anzugehen. In Verbindung mit den Herausforderungen der demographischen Entwicklung und des sich abzeichnenden Engpasses an Ingenieuren müssen wir uns auch als Arbeitgeber regelmäßig neu hinterfragen bzw. positionieren. Unsere besondere Stärke ist das Knowhow unserer Mitarbeiter und wir müssen diese Ressource entwickeln und sichern, unter anderem auch durch die erfolgreiche Integration internationaler Teams. Globale Präsenz, hochmotivierte und qualifizierte internationale Teams in Verbindung mit Kundennähe und Verständnis der Kundenprozesse werden die Zukunft der Engineering-Dienstleister bestimmen.

Über Altran: Altran wurde 1982 in Paris gegründet und ist das global führende Beratungsunternehmen für Innovations- und Ingenieurdienstleistungen. Altran begleitet seine Kunden bei der Konzeption und Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen und berät seit über 30 Jahren Marktführer aus den Bereichen Automobilbau, Energie, Finanzen, Healthcare, Luft- und Raumfahrt, Schienen- und Transportwesen sowie Telekommunikation. Altran deckt mit seinen Beratungsangeboten sämtliche Stufen der Projektentwicklung ab, von der strategischen Planung bis hin zur Serienreife und kann dabei auf umfangreiches Technologie-Know-how zurückgreifen. Altran beschäftigt derzeit weltweit mehr als 20.000 Mitarbeiter in über 20 Ländern, bei einem Jahresumsatz der Gruppe von 1,45 Mrd. Euro im Jahr 2012. Die Aktie von Altran ist an der Euronext-Börse in Paris gelistet. In Deutschland zählt das Beratungsunternehmen rund 3.000 Mitarbeiter. Der deutsche Unternehmenssitz befindet sich in Frankfurt am Main.

Aussender: Altran GmbH & Co. KG
Ansprechpartner: Dr. Markus Ross
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 (0) 261 91 599 733
Website: www.altran.de

Quelle: www.pressetext.com/news/20131122008
Fotohinweis: Michael Blickle, Executive Vice President Northern Europe von Altran