Unify veröffentlicht neue Details zu Project Ansible

Wien/New York (pts021/15.10.2013/17:10) - Heute veröffentlichte Unify, ehemals Siemens Enterprise Communications, weitere Details zu Project Ansible. Diese sichere und anwenderfreundliche Plattform für Kommunikation und Zusammenarbeit wurde im Juni dieses Jahres zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit vorgestellt und erhielt sowohl von Kunden als auch von Analysten große Anerkennung. Aufgrund des starken Interesses von Kunden, Partnern und Lieferanten gab Unify jetzt einen verkürzten Zeitplan für Project Ansible bekannt. So sollen erste Tests auf Kundenseite bereits im Januar stattfinden, und die allgemeine Verfügbarkeit ist nun für Juli 2014 geplant.

Außerdem erklärte Unify heute, dass die erste Version der Plattform vier Kommunikationskanäle gleichzeitig unterstützen wird: Sprache, Video, Text und gemeinsame Bildschirmnutzung. Ebenso wird sie es Anwendern ermöglichen, mithilfe einer einfachen Geste, genannt "Konversation-Swipe", Multichannel-Gespräche ohne Unterbrechung von einem Gerät auf ein anderes zu übertragen. Unify bestätigte zudem, dass die erste Version von Project Ansible als Cloud-basiertes SaaS-Angebot (Software-as-a-Service) bereitgestellt wird. Project Ansible soll auch die umfassende Palette bestehender Lösungen ergänzen, zu der unter anderem das preisgekrönte OpenScape-Portfolio von Unify gehört, sowie Lösungen für Unternehmenstelefonie von anderen Anbietern wie Cisco und Avaya unterstützen.

Unify präsentierte diese Details im Rahmen der offiziellen Einführung seiner neuen Marke und erneuerten Unternehmensvision, die ganz auf die Arbeitsszenarien von morgen ausgerichtet ist. Das Event fand in Form eines weltweiten Webcasts sowie Veranstaltungen in New York und München statt. Einzelheiten zur neuen Marke erfahren Sie hier.

"Wir stellen den Status Quo dessen infrage, was Unternehmen von der heutigen Unternehmenskommunikation erwarten, um so die Chancen nutzen zu können, die uns neue Arbeitsszenarien eröffnen. Dadurch möchten wir die Unternehmens-Performance unserer Kunden enorm verbessern", erklärte Hamid Akhavan, CEO von Unify. "Die Erwartungen, die die nächste Generation von Mitarbeitern mitbringt, können heutige Kommunikationssysteme nicht mehr erfüllen. Kunden, Partner und Lieferanten blicken mit gespanntem Interesse auf die Möglichkeiten und das ROI-Potenzial, das Project Ansible verspricht. Deshalb gehen wir diesen Weg schneller als bisher geplant. Project Ansible eröffnet unseren Kunden die Chance, ihre Investitionen mithilfe einer nahtlosen Migration umfassend auszuschöpfen. Gleichzeitig können wir als Unternehmen unsere Marktanteile weiter ausbauen und uns einen großen Wettbewerbsvorteil sichern, da wir die Vorteile von Project Ansible auch den Kunden unserer Mitbewerber anbieten können."

Nach umfassender Recherche in der Branche und bei Kunden wurde Project Ansible in Zusammenarbeit mit frog entwickelt. Es wird die Art, wie Unternehmen und ihre Mitarbeiter interagieren, kommunizieren und zusammenarbeiten, von Grund auf verändern. Die Plattform vereint und verwaltet die tägliche Kommunikationsflut in einer effizienten Multimedia-Kommunikation. Verschiedenste Kanäle werden in einer einheitlichen Ansicht zusammengeführt, die ein einzigartiges Anwendererlebnis ermöglicht - ganz wie es der Kunde von seinen privat genutzten Technologien kennt. Die Anwender nehmen die Plattform schneller an, da sie mit Freude an die Arbeit gehen können. Außerdem lässt sie sich nahtlos in Geschäftsprozesse integrieren und ermöglicht bietet so einen effizienteren Betrieb.

Project Ansible setzt auf die Methodik der agilen Entwicklung. Das bedeutet, dass kontinuierliche Validierung und entsprechendes Feedback durch die Kunden entscheidend sind. Daher hat das Unternehmen ein Project Ansible Customer Advisory Council angekündigt. Außerdem erklärte Unify, dass bereits jetzt die Zahl der Registrierungen für die erste Beta-Testversion das Angebot übersteigt - ein weiteres Zeichen für das große Interesse von Kunden, Partnern und Lieferanten.

"Spannenderweise sehen wir hier ein völlig neues Unternehmen - umgestaltet und auf Augenhöhe mit den größten Wettbewerbern der Branche", sagt Zeus Kerravala, Principal Analyst bei ZK Research. "Unify hat dafür die notwendige Vision, die passende Marke und - mit Project Ansible - auch die richtige Plattform. Das Anwendererlebnis, das Project Ansible bietet, ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Geschäftskommunikation funktionieren sollte. So wollen wir als Anwender arbeiten. Es wird neu definieren, wie wir alle in der täglichen Arbeit interagieren, kommunizieren und zusammenarbeiten."

Über Project Ansible
Project Ansible ist das Ergebnis aus zwei Jahren Entwicklungsarbeit basierend auf intensiver Recherche zu Anforderungen und Vorlieben der Anwender. Es ist die Plattform für Kommunikation und Zusammenarbeit der nächsten Generation von Unify. Project Ansible wurde in Zusammenarbeit mit frog entwickelt und ist die erste Plattform, die ein einzigartiges und vereinheitlichtes Anwendererlebnis über alle Geräte hinweg ermöglicht. Es ist die Antwort auf das Versprechen von Unified Communications (UC), also vereinheitlichter Kommunikation über nahezu alle Kanäle hinweg, einschließlich Social Software, Unternehmensanwendungen, Video, Text, Analyse und traditioneller Sprachkommunikation. Weitere Informationen finden Sie unter www.ProjectAnsible.comwww.Unify.com/ProjectAnsible oder #ProjectAnsible.

Über Unify
Unify - bisher bekannt als Siemens Enterprise Communications - ist ein weltweit führendes Unternehmen für Kommunikationssoftware und -services.

Unsere Lösungen vereinen unterschiedliche Netzwerke, Geräte und Applikationen auf einer einzigen, einfach bedienbaren Plattform, die Teams einen umfassenden und effizienten Austausch ermöglicht. Damit verändert sich die Art und Weise, wie Unternehmen kommunizieren und zusammenarbeiten, nachhaltig - die Teamleistung wird verstärkt, das Geschäft belebt und die Business-Performance erheblich verbessert.

Aus seiner Siemens AG-Herkunft heraus setzt Unify auf verlässliche Produkte, Innovationen, offene Standards und Sicherheit als Grundlage für seine integrierten Kommunikationslösungen, mit denen Unify annähernd 75 Prozent der "Global 500"-Unternehmen beliefert.
Unify ist ein Joint Venture von The Gores Group und Siemens AG.

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von Unify beruhen. Die Wörter "annehmen", "glauben", "einschätzen", "prognostizieren", "erwarten", "beabsichtigen", "planen", "sollen" und "schätzen" sind Indikatoren für solche vorausschauenden Aussagen. Derartige Aussagen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u. a.: Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführungen von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der Geschäftsstrategie. Daher können die tatsächlichen Ergebnisse von den hier abgegebenen Einschätzungen maßgeblich abweichen. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch Unify ist weder geplant noch übernimmt Unify die Verpflichtung dazu.

Weitere Quellen (Links):
Unify auf Twitter: www.twitter.com/UnifyCo
Unify auf LinkedIn: linkedin.com/company/UnifyCo
Unify auf Facebook: www.facebook.com/SiemensEnterpriseCommunicationsGroupOfficial
Unify auf YouTube: www.youtube.com/user/UnifyCo

Aussender: Unify GmbH
Ansprechpartner: Kathrin Rauscher
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 01/599 32 17
Website: www.unify.com

Quelle: www.pressetext.com/news/20131015021