Urlaubsfahrten ohne Frust

München (pts015/26.04.2013/12:30) - Sommersaison gleich Mietwagen-Saison: Viele stecken derzeit mitten in der Urlaubsplanung für die schönsten Wochen des Jahres. Zur optimalen Erkundung des Ferienziels gehört auch ein fahrbarer Untersatz, doch lauern bei der Buchung eines Mietwagens große Unterschiede in der Angebotspalette. Der Ferienmietwagensektor ist ein komplexer Bereich, so dass es in Presseberichten immer wieder zu fehlerhaften Informationen kommt, die eher für Irritation denn für Aufklärung sorgen. Der Vermittler Sunny Cars, seit über 20 Jahren im Ferienmietwagengeschäft tätig, verrät, worauf es für einen gelungenen Urlaub mit dem Mietwagen ankommt.

Daheim oder vor Ort - das optimale Timing für die Buchung

Vor der Buchung stellt sich die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt. Dabei ist unerheblich, ob der Kunde seinen Wagen über das Internet oder sein Reisebüro reserviert. Generell gilt: Lieber zu früh als zu spät buchen. Denn wie bei anderen Reiseleistungen bestimmt die Nachfrage den Preis. Gerade zu den Hauptreisezeiten wird das Angebot in beliebten Ferienregionen meistens knapp. Ein weiterer Vorteil der frühen Buchung: Die gewünschte Fahrzeugkategorie und Ausstattung sind verfügbar.

Nicht den Überblick verlieren - Tarife und ihre Vergleichbarkeit

Viele Anbieter locken mit günstigen Preisen. Ob ein Tarif wirklich attraktiv ist, hängt jedoch von der Transparenz des Angebotes ab. "Alle Leistungen müssen dem Kunden offengelegt werden, so dass er unabhängig vom Preis den Angebotsinhalt miteinander vergleichen kann und vor der Reise weiß, was an Kosten auf ihn zukommt", betont Sunny Cars-Chef Kai Sannwald. Nicht selten stellt sich ein etwas teureres Angebot am Ende als günstiger heraus, weil einzelne Leistungen bereits im Preis enthalten sind, die sonst gesondert berechnet werden.

Den Blick auf das Detail richten: Mit Alles-Inklusive-Paketen auf der sicheren Seite sein

Unter die Lupe nehmen sollten Kunden stets den Versicherungsschutz. Die Faustregel: Je mehr inklusive ist, desto besser. Dann kommt es im Schadensfall nicht zu unkalkulierbaren Zusatzkosten. Je geringer der Selbstbehalt ist, desto entspannter lässt es sich reisen. "Wir setzen auf einen Rundum-Versicherungsschutz", bekräftigt Kai Sannwald. Beim Vollkasko- und Kfz-Diebstahlschutz wird die Selbstbeteiligung im Schadensfall von Sunny Cars zurück erstattet. Das gilt auch für Schäden an Dach, Reifen, Glas und Unterboden. Bei vielen Anbietern werden diese Details beim Kaskoschaden ausgeschlossen. Bei einigen Anbietern fallen neuerdings sogar Bearbeitungsgebühren für die Rückerstattung der Selbstbeteiligung an - nicht so bei Sunny Cars. Zudem garantiert Sunny Cars eine Haftpflichtdeckungssumme in Höhe von mindestens 7,5 Millionen Euro über die Allianz Versicherung AG für den Fall, dass die landesübliche, gesetzliche Haftpflichtdeckung nicht ausreicht. Auch sind alle wichtigen Leistungen wie unbegrenzte Kilometer, alle lokalen Steuern, die Flughafenbereitstellung und -gebühren in den Preispaketen von Sunny Cars inklusive.

Thema Zahlung: Ratgeber-Magazine behaupten oftmals, dass die EC-Karte bei einer Buchung über Internet ausreicht. Wer einen Mietwagen reserviert, sollte als Fahrer jedoch über eine Kreditkarte verfügen. Spätestens beim Verleih vor Ort wird sie in der Regel für die Kaution gefordert. Es gibt Ausnahmen, wo auch eine Kaution in Form von Bargeld akzeptiert wird. Kunden sollten sich hier unbedingt bei der Buchung informieren. Weitere Punkte, die beim Preisvergleich zu beachten sind: Kostet ein Zusatzfahrer extra? Wird für die Hotelzustellung eine Gebühr erhoben? Diese Gebühren sind bei Sunny Cars für viele Länder bereits im Mietpreis inkludiert.

Die Kostenfalle Tankregelung vermeiden: Mit der Voll-Voll-Option am fairsten unterwegs

Auch die Tankregelung kann für versteckte Zusatzkosten sorgen. Der Tipp des Experten: Die Voll-Voll-Option. Hier nimmt der Kunde das Auto vollgetankt entgegen und gibt es so auch wieder ab. Eine weitere Option ist die "Full paid" Variante, bei der die erste Tankfüllung im Mietpreis inklusive ist. Vorsicht ist bei der Voll-Leer Option angesagt, bei der das Fahrzeug mit vollem Tank übergeben wird und leer zurück gebracht werden soll. Die erste Tankfüllung ist bei dieser Regelung nicht im Mietpreis enthalten, sie wird bei der Fahrzeugübernahme in Rechnung gestellt. Auch zusätzliche Service-Gebühren für die Betankung können anfallen.

Andere Länder, andere Sitten - Besonderheiten einzelner Länder im Auge behalten

Hat der Urlaub einmal begonnen, gilt es, sich auf die Gegebenheiten des jeweiligen Landes einzustellen. Reisende sollten sich also unbedingt schon vor ihrem Urlaub online informieren. An oberster Stelle steht die Geschwindigkeitsbeschränkung. Auch Falschparken kann in vielen Regionen deutlich stärker zu Buche schlagen als hierzulande. Einige Länder warten mit kuriosen Verkehrsregeln auf, und im Falle einer Kontrolle können sich Urlauber nicht immer mit Unwissenheit herausreden. In vielen Ländern muss beispielsweise der Motor an Tankstellen komplett ausgeschaltet werden. Oftmals darf auch das Radio nicht eingeschaltet sein. "Es gibt unterschiedliche Regeln in den Urlaubsländern, und Reisende sollten sich vorab damit vertraut machen", rät Kai Sannwald.

Das optimale Gefährt - vom Kleinwagen zum Allrad-Wagen

Nicht zuletzt gilt es für Reisende genau zu überlegen, welche Art von Fahrzeug sie für ihre Zwecke benötigen. Die Frage nach Cabrio, Familien-Van oder Kleinwagen ist meist schnell beantwortet. Golfsportler benötigen beispielsweise ein größeres Fahrzeug mit ausreichend Stauraum für ihre Ausrüstung. Hilfreich ist für viele Mietwagen-Urlauber auch die zusätzliche Anmietung eines Navigationssystems. Wer sich nicht sicher ist, dass ihm die Orientierung auch mit herkömmlicher Karte leicht fallen wird, sollte diese Option wählen. Sind Babys oder Kleinkinder mit dabei, empfiehlt sich die Mitnahme des eigenen Kindersitzes. Denn nicht immer ist garantiert, dass der bestellte Kindersitz auch richtig passt. Hier sollte die Sicherheit für den Nachwuchs vorgehen, auch wenn der Sitz bei Flügen gegebenenfalls als Übergepäck mit angemeldet werden muss. Sämtliche Extras bei der Fahrzeug-Ausstattung vermerkt Sunny Cars im Mietwagen-Gutschein (Voucher), den der Kunde nach der Buchung automatisch erhält.

Über Sunny Cars:
Ob Mietwagen für die Balearen, Kanaren oder für ein Fernreiseziel: Beim Vermittler Sunny Cars können sich Urlauber mobile Reiseträume mit Leihwagen für mehr als 5.000 Urlaubsorte in über 90 Ländern erfüllen. In den Preispaketen von Sunny Cars sind alle wichtigen Leistungen für einen sorglosen Urlaub mit dem Mietwagen enthalten. Sunny Cars wurde vor über 20 Jahren von Inhaber und Geschäftsführendem Gesellschafter Kai Sannwald in München gegründet und zählt heute zu den größten Mietwagen-Vermittlern in Europa.

Buchungsmöglichkeit:
Die Angebote von Sunny Cars sind im Reisebüro, auf www.sunnycars.de oder telefonisch unter 089 - 82 99 33 900 zu buchen.

 

Aussender: w&p Wilde & Partner Public Relations GmbH
Ansprechpartner: Marion Krimmer
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49-89-179190-0
Website: www.wilde.de

Quelle: www.pressetext.com/news/20130426015