63 Prozent wissen über Gehälter der Kollegen wenig bis gar nicht Bescheid

Tabuthema Gehalt (Grafik: careesma.at)Wien (pts012/25.02.2014/09:00) - "Lieber nicht zu viel Preis geben", lautet in Österreich oft die Devise, wenn mit Bekannten und Freunden über das Thema Gehalt gesprochen wird. Von den 700 Befragten bei einer aktuellen Umfrage der Jobbörse careesma.at (www.careesma.at) , bestätigen das 70 %. Sie sind der Meinung, dass es sich in Österreich noch immer um ein Tabuthema handelt. Dabei wünschen sich 9 von 10 Österreichern in Zukunft mehr Transparenz von Unternehmen. Denn nur wenige wissen, was der Kollege am Nachbarschreibtisch wirklich verdient.

Der Großteil der Österreicher will, dass das Gehaltsthema transparenter wird und die Unternehmen dieses Thema besser kommunizieren. 62 % würden es deshalb auch nicht als unangenehm empfinden, wenn alle Kollegen über ihre Bezahlung Bescheid wissen würden.

Große Wissenslücken in Unternehmen

Dass das Thema firmenintern oftmals "geheim" gehalten wird, zeigt sich auch am Wissensstand der Mitarbeiter. Während sich 17 % sehr gut und 20 % gut darüber informiert fühlen, wie die Gehaltsstrukturen im Unternehmen sind, sagen immerhin 63 %, dass sie fast keine oder überhaupt keine Informationen dazu haben.

Auf die Frage, wie die Gehälter/Löhne im eigenen Unternehmen zustande kommen, gibt es ebenfalls Uneinigkeit. 18 % geben an, dass ein transparentes Gehaltsschema existiert, das für alle angewendet wird. 12 % meinen, das eigene Gehalt orientiert sich am durchschnittlichen Gehalt der Abteilung, 35 % nennen die Art der Position als bestimmenden Faktor und 29 % sind überzeugt, dass das Gehalt reine Verhandlungssache ist. Der letzte Punkt wird übrigens von Männern weit häufiger angeführt als von Frauen.

Wunsch nach Transparenz vom Alter abhängig

Interessant ist auch eine Untersuchung quer durch alle Altersklassen: Je jünger die Arbeitnehmer, desto mehr wünschen sie sich, dass in die Diskussion mehr Transparenz kommt.

Über careesma.at
Die Online-Jobbörse wurde von der Unternehmensgruppe Intercom gegründet, die über 12 Jahre Erfahrung im Bereich Internet und E-Recruiting verfügt und unter anderem auch Jobbörsen in Polen, Indien und Italien betreibt. careesma.at verzeichnet aktuell rund 450.000 Besuche pro Monat und bietet Jobsuchern 5.500 aktuelle Stellenausschreibungen. Durch eine umfassende Medienkooperation mit dem oe24-Netzwerk ist eine breite Bewerberansprache garantiert und sie ermöglicht neue und medienübergreifende Recruitinglösungen.

Aussender: careesma.at
Ansprechpartner: Nora Grünbauer, MA
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43 1 253 05 03 3551
Website: www.careesma.at

Quelle: www.pressetext.com/news/20140225012
Foto, PDF: www.pressetext.com/news/media/20140225012
Fotohinweis: Tabuthema Gehalt (Grafik: careesma.at)