PK 13.3. PVA: Elektrizitätsabgabe auf Eigenstromverbrauch nahtlos streichen

Wien (pts028/10.03.2014/15:05) - Mit Erlass vom 24. Februar soll der Eigenverbrauch von Solarstrom mit einer Verbrauchsabgabe belegt werden. Hans Kronberger vom Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA) warnt: "Wehret den Anfängen, das ist als würde man den Verzehr von Radieschen aus dem eigenen Garten besteuern!"

Die Festlegung einer Eigenverbrauchsabgabe von selbst genutztem Solarstrom ist der vorläufige Höhepunkt zur Verhinderung des Ausbaus privater, sauberer Stromerzeugung. Bundesinnungsmeister der Elektrotechniker Josef Witke hält den Erlass aus Gründen der Messbarkeit für nicht vollziehbar und die Kosten für den Aufwand höher als den fiskalischen Nutzen. Finanzminister Michael Spindelegger wird aufgefordert, den wild geworden Amtsschimmel zu bändigen. Die notwendigen Utensilien dazu werden im Rahmen der Pressekonferenz präsentiert.

Ihre Gesprächspartner:

  • Dr. Hans Kronberger, Präsident Bundesverband Photovoltaic Austria
  • TR Ing. Josef Witke, Bundesinnungsmeister der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker
  • Ein Vertreter der Photovoltaik Industrie

Termin

  • Donnerstag, 13. März 2014
  • 9.30 Uhr, Cafe Griensteidl, Karl-Kraus-Saal
  • Eingang Schauflergasse 2, Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Rückfragehinweis, u.A.w.g., Photovoltaic Austria
DI Vera Liebl, Mag. Silvia Painer-Eichberger
01/522 35 81 | 0664/420 13 10
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.pvaustria.at
Neustiftgasse 115A/19, 1070 Wien

Aussender: Photovoltaic Austria
Ansprechpartner: DI Vera Liebl, Mag. Silvia Painer-Eichberger
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43 1 522 3581 / +43 664 4201310
Website: www.pvaustria.at

Quelle: www.pressetext.com/news/20140310028
PDF: www.pressetext.com/news/media/20140310028