Sicherheitsempfinden im öffentlichen Verkehr und EEG-Novelle

Berlin (pts018/27.03.2014/13:05) - Pressekonferenz am 1. April 2014: Forsa-Umfrage: Wie sicher fühlt sich der ÖV an?
Das Gefühl fährt mit: Eine repräsentative Umfrage zum Sicherheitsempfinden der Reisenden im Öffentlichen Verkehr präsentiert die Allianz pro Schiene jetzt zum zweiten Mal in Folge: Forsa fragt die Nutzer von Bussen und Bahnen nach ihren Ängsten und erkundet zugleich auch die Vorlieben für Hilfsmaßnahmen: Was bevorzugen Fahrgäste in Fahrzeugen und an Bahnhöfen zur Stärkung ihres Sicherheitsgefühls: Video-Überwachung? Uniformiertes Bahnpersonal? Polizei? Und wie bewerten die Reisenden ein Alkoholverbot in den Zügen? Die Ergebnisse liegen auch für jedes Bundesland vor: Wo in Deutschland fühlen sie die Reisenden am sichersten, wo am unsichersten? Unsere Forsa-Umfrage präsentieren wir am 01.04.2014 um 10.30 Uhr und laden Sie herzlich ein, mit uns zu diskutieren.

Zeit: 1.4.2014, 10.30 Uhr
Ort: Allianz pro Schiene, Reinhardstr. 31, 10117 Berlin

Referenten:

  • Dr. Peter Matuschek, Forsa - Bereichsleiter Politik und Sozialforschung
  • Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene
  • Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzender des Fahrgastverbands pro Bahn
  • Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer des Bundes der Sicherheitswirtschaft (BDSW)

Anmeldungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressekonferenz am 2. April 2014: ÖV: So teuer wird Gabriels EEG-Novelle für Bahnreisende
Ein breites Bündnis aus Verbraucherschützern, Gewerkschaften und Verkehrsverbänden kritisiert die drohende Mehrbelastung von Bahnreisenden und Fahrgästen des öffentlichen Verkehrs. Was bedeuten Pläne aus dem Hause von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) für ÖPNV-Unternehmen wie die BVG und deren Kunden? Was droht dem Schienengüterverkehr? Was bedeutet die Novelle für die Arbeitsplätze in der Schienenbranche? Warum stellt die Politik den Sinn der Energiewende ausgerechnet in der Verkehrspolitik auf den Kopf? Gefährden die Vorschläge am Ende sogar die Akzeptanz für die Energiewende in der Bevölkerung? Diese Fragen stellen wir eine Woche vor der Kabinettsentscheidung am 8. April. Sie sind herzlich eingeladen, mit uns zu diskutieren.

Zeit: 2.4.2014, 9.30 Uhr
Ort: Allianz pro Schiene, Reinhardstr. 31, 10117 Berlin

Referenten:
Dr. Holger Krawinkel, Leiter Verbraucherpolitik beim Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)
Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende und Vorstand Betrieb bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) und Vorsitzende des VDV-Ost
Alexander Kirchner, Vorsitzender der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG)
Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene

Anmeldungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aussender: Allianz pro Schiene e.V.
Ansprechpartner: Dr. Barbara Mauersberg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 (30) 24 62 599-0
Website: www.allianz-pro-schiene.de

Quelle: www.pressetext.com/news/20140327018