Das September-Programm 2014 im KDW in Neumünster

KDW NeumünsterMontag, 1. September, 19 Uhr. Eintritt frei.

Politik im KDW: Wissen ist Macht - Datenschutz & Überwachung im Internet

Infoabend der Landtagsfraktion der Piratenpartei: Dr. Patrick Breyer, Jurist und Landtagsabgeordneter der Piratenpartei Schleswig-Holstein, informiert über verschiedene Möglichkeiten sich einfach vor neugierigen Schnüfflern zu schützen! Die Themen: Datenschutz- Was soll´s? / Wer lauscht im Netz? / Was wissen Anbieter über mich? / Spione abhängen…

-------------------------------------------------------------

Dienstag, 2. September, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

Politik im KDW: Quo Vadis Türkei

Die Neumünsteraner Gruppe von amnesty international lädt zu einer Diskussionsveranstaltung im KDW ein: Amke Dietert, Türkei-Expertin von amnesty international, berichtet über die Menschenrechtssituation und Demokratie-Entwicklung in der Türkei.

-------------------------------------------------------------

Mittwoch, 3. September, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

KiNO im KDW: Le passe - Das Vergangene

Frankreich/Italien 2013, 130 Minuten.

LE PASSÉ - DAS VERGANGENE erzählt die Geschichte des Iraners Ahmad (Ali Mosaffa), der nach vier Jahren aus dem Iran nach Paris zurückkehrt, weil seine französische Noch-Ehefrau Marie (Bérénice Bejo) ihn gebeten hat, die Scheidung zu vollziehen. Sie hat inzwischen einen anderen Mann kennengelernt, Samir (Tahar Rahim), von dem sie ein Kind erwartet. Samir ist mit seinem kleinen Sohn bereits in das Haus von Marie und ihren beiden Töchtern eingezogen. Doch als Ahmad ankommt, spürt er schnell, dass die Beziehung zwischen Marie und ihrer älteren Tochter Lucie (Pauline Burlet) aus diesem Grund angespannt ist.

Die Webseite zum Film: www.lepasse-film.de

-------------------------------------------------------------

Donnerstag, 4. September, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

KiNO im KDW: Die schönen Tage

Frankreich 2013, 95 Minuten.

Caroline (Fanny Ardant) ist seit kurzem im Ruhestand. Da sie in ihrem Job als Zahnärztin immer voll aufgegangen ist, weiß sie zunächst nicht, was sie nun mit der vielen freien Zeit anfangen soll. Sie hat keine Lust, als untätige Seniorin auf ihr Lebensende zu warten. Aus diesem Grund hält sich ihre Freude über ein Geschenk ihrer Töchter zunächst auch in Grenzen: Diese schenken ihrer Mutter eine Art Schnupperkurs in einem Club für Senioren, der "Die schönen Tage" heißt - für Caroline praktisch der Vorhof zur geriatrischen Hölle. Sie ist skeptisch, doch da ihr Ehemann Philippe (Patrick Chesnais) noch lange nicht arbeitsmüde ist und wenig Zeit hat, fährt sie in den Club, um sich das Ganze wenigstens anzuschauen. Ziemlich schnell macht ihr dort der attraktive, aber deutlich jüngere Julien (Laurent Lafitte) schöne Augen. Zunächst versucht Caroline zu widerstehen, vor allem weil der attraktive Mann als Frauenheld bekannt ist und sie nicht verletzt werden will. Doch als sie Julien immer besser kennenlernt, beginnt Caroline über einen Seitensprung nachzudenken...

Die Webseite zum Film: www.die-schoenen-tage.de

-------------------------------------------------------------

Samstag, 6. September, 20 Uhr. Eintritt frei.

Party im KDW: BaDaBoom After Show-Party

Von 11 Uhr bis 17 Uhr findet einmal mehr das größte Straßenmusik-Spektakel des Nordens in Neumünster statt. BaDaBoom bedeutet: Eine Stadt, 9 Locations, bis zu 45 Konzerte und vielleicht 450 MusikerInnen. Am Ende eines gelungenen Musik-Spektakels findet ab 20 Uhr die After-Show-Party im KDW statt.

Die Webseite: www.ba-da-boom.de

-------------------------------------------------------------

Mittwoch, 10. September, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

KiNO im KDW: Le passe - Das Vergangene

Frankreich/Italien 2013, 130 Minuten.

Inhalt siehe 3. September

-------------------------------------------------------------

Donnerstag, 11. September, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

KiNO im KDW: Die schönen Tage

Frankreich 2013, 95 Minuten.

Inhalt siehe 4. September

-------------------------------------------------------------

Samstag, 13. September, 12 Uhr bis 16 Uhr. Eintritt frei.

Handel und Wandel im KDW: 2. Nachbarschaftsmarkt im KDW

Heute öffnet der Neumünsteraner Nachbarschaftsmarkt im KDW zum zweiten Male seine Pforten. Solche »Neighbourhood Markets« kennt man sonst nur aus San Franzisko, Melbourne oder aus der Hamburger Fabrik. Dort allerdings gehören sie schon fest zum urbanen Wochenendgeschehen. Von zwölf bis 16 Uhr wird das KDW nun zum Treffpunkt alternativen Markt-Geschehens. Hier trifft man sich und schaut, was regionale Handwerker, Bauern und Künstler, Profis und Amateure an selbst gefertigten Waren anbieten. Es wird auch wieder einen Stand geben, an dem Pflanzen- und Gartenfreunde selbstgezogene Samen tauschen können.

Kein Flohmarkt, keine Standgebühr.

Wer auch Marktbeschicker im KDW werden möchte, melde sich bitte während der Veranstaltungen im KDW oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

-------------------------------------------------------------

Samstag, 13. September, Einlass 20 Uhr. Eintritt steht noch nicht fest.

Konzert im KDW: leuchten

Wir freuen uns, die Band „leuchten“ erneut im KDW begrüßen zu dürfen. Die drei Musiker Helge Wasmus, Fredi Sonnenschein und Holger Mantey erzählen in Ihren Songs Geschichten in deutscher Sprache über die Realitätstheorie, über Schlittenhunde, Menschen in Schubladen und Worten aus Glas. Mal sind sie wie Brausepulver in der Fleischwunde und dann wieder wie melancholische Mädchen. Mal sind sie völlig überfordert von dem weiblichen Wesen und dann wieder tun sie Alles für sie.

Die Band auf Facebook: www.facebook.com/dasleuchten

-------------------------------------------------------------

Mittwoch, 17. September, 19 Uhr. Eintritt 4 Euro.

Das Frauenwerk Altholstein zeigt im KiNO im KDW: Die Schachspielerin

Frankreich 2009, 97 Minuten.

Das Frauenwerk Altholstein zeigt diesen Film in der Reihe »Frauen, Kirche und Kino - FKK«, in der die ZuschauerInnen im Anschluss an die Vorstellung zur Diskussion über den Film eingeladen sind.

Eine umgeworfene Schachfigur wird für das korsische Zimmermädchen Hélène zum Auslöser eines Emanzipationsprozesses, der ihr nach einigem Widerstand neues Selbstbewusstsein und den Respekt ihrer Familie und ihrer Nachbarn verschafft. Die gelungene Adaption des gleichnamigen Erfolgsromans von Bertina Henrichs wartet mit einer gewohnt souverän spielenden Sandrine Bonnaire auf, die die Wandlung einer genügsamen Ehefrau und Mutter zu einer sich ihrer Fähigkeiten neu bewussten modernen Frau glaubhaft nachvollzieht.

Die (englische, eine deutsche gibt es nicht) Webseite zum Film: zeitgeistfilms.com/queentoplay

-------------------------------------------------------------

Donnerstag, 18. September, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

KiNO im KDW: Le passe - Das Vergangene

Frankreich/Italien 2013, 130 Minuten.

Inhalt siehe 3. September

-------------------------------------------------------------

Samstag, 20. September. Einlass 20 Uhr. Eintritt steht noch nicht fest.

Doppelkonzert im KDW: Mindbender & Casket Inc.

MINDBENDER (frei übersetzt könnte es Hirnverzerrung oder -verwirrung bedeuten) ist eine 4-Mann-Combo aus Rendsburg und Kiel, die seit 2009 zusammen spielt.
Vor einiger Zeit von einem Tontechniker treffend als »Klötenrock« bezeichnet, haben es sich Lechte (Vox), Mr. Godzilla (4), Buschi (6), Magneto (Drums) zur Aufgabe gemacht, amtlichen, erdigen und doomigen Punk`n Roll-Ambossrock dem stetig wachsenden Publikum zu präsentieren. MINDBENDER ist keine Combo »von der Stange«, die sich versucht anzupassen. Das MINDBENDER-Monster ist ein Konstrukt, ehrlich und handgemacht, das stetig durch Live-Gigs genährt werden muss. MINDBENDER ist laut, tief, gewaltig. Empor gekrochen aus dem hohen Norden, schleichend sich annähernd, um dann mit einem Satz in die Gehörgänge eingepflanzt zu werden und Gedanken zu verzerren.

Auf Facebook: www.facebook.com/groups/mindbender.support

Mit ihrer neuen Band »CasketInc.« zeigen die ex-ENRAGED/ex-WILDHONEY-Musiker Lars Newe, Matthias »Kuddel« Friese und Oliver Teschner, dass guter, eingängiger Heavy-Metal noch längst nicht zum alten Eisen gehört! Ausgestattet mit großartigen Ohrwürmern und rotziger/ungehobelter Power transportiert die Band den Metalgeist der 1980er Jahre in die moderne Zeit von heute. No bullshit - just good music, ein Motto welches auch die künftigen Live-Shows beschreiben wird. Ihr steht auf Down, Black Label Society, Iron Maiden, Grand Magus? Dann sprecht Ihr die gleiche Sprache wie Casket Inc. aus Deathmarschen!

Auf Facebook: www.facebook.com/CasketInc

-------------------------------------------------------------

Mittwoch, 24. September, 18 Uhr. Eintritt 4 Euro.

KiNO im KDW: LAND IN SICHT - Willkommen im Asyl

Deutschland, 2013, 93 Minuten,

Nach einer Flucht um die halbe Welt sind Abdul, Brian und Farid in einem abgelegenen Asylbewerberheim im kleinen Ort Bad Belzig gestrandet. Von hier aus suchen sie nach Wegen in die deutsche Gesellschaft. Auf Dorffesten, Ämtern und Diskotheken prallen ihre Vorstellungen von Deutschland mit den Mentalitäten der Brandenburger aufeinander. Anstelle von Betroffenheit rückt LAND IN SICHT die unfreiwillige Komik dieses Aufeinandertreffens in den Blick.

LAND IN SICHT erzählt von Abdul, einem Scheich aus dem Jemen, Farid aus dem Iran und Brian aus Kamerun, die als Flüchtlinge in der Brandenburger Provinz gestrandet sind. Aufgebrochen in der Hoffnung auf ein besseres Leben, finden sie sich nun wieder in einem abgelegenen Asylbewerberheim im kleinen Ort Bad Belzig und in einer denkbar schlechten Ausgangslage für die Verwirklichung ihrer Träume. Ohne einen gesicherten Aufenthaltstitel bleibt ihnen die Teilnahme am Leben außerhalb der Heimtore größtenteils verwehrt, doch sie fahnden trotzdem nach Wegen hinein in die deutsche Gesellschaft, der sie nun schon so nahe gekommen sind.

Die charismatische Heimbetreuerin Rose Dittfurth ist die erste Ansprechperson eines jeden Neuankömmlings im Heim und engagierte Wegbegleiterin in die deutsche Gesellschaft. Damit ihre Schützlinge hier in Deutschland Fuß fassen können, geht die umtriebige Frau auch gern mal unkonventionelle Pfade.

In diesem mit dem Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts ausgezeichneten Film begleiten die beiden Filmemacherinnen Antje Kruska und Judith Keil die Realität von drei Asylbewerbern in Deutschland.

Das KiNO im KDW zeigt den Film  im Rahmen der Interkulturellen Woche anlässlich des Tages des Flüchtlings am 26. September 2014.

Die Webseite zum Film: www.landinsicht-derfilm.de

-------------------------------------------------------------

Mittwoch, 24. September, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

KiNO im KDW: Grand Budapest Hotel

Großbritannien/Deutschland 2014, 100 Minuten.

GRAND BUDAPEST HOTEL erzählt die abenteuerliche Geschichte von Gustave H. (Ralph Fiennes), dem legendären Hotelconcierge eines berühmten europäischen Hotels, und seinem Protegé, dem Hotelpagen Zero Moustafa (Tony Revolori). Beide werden enge Freunde als sie in den Streit um ein großes Familienvermögen und den Diebstahl eines wertvollen Renaissance Gemäldes verwickelt werden. All das passiert zu einer Zeit, in der Kriege ausbrechen und Europa sich vollkommen verändert....

Der KulturSpiegel schreibt: »Typischer Wes Anderson-Humor im Geiste der ›Royal Tenenbaums‹, ausschweifend, unendlich phantasievoll, wunderschön.«

Die Webseite zum Film: www.fox.de/cinema/grand_budapest_hotel/13779/

-------------------------------------------------------------

Donnerstag, 25. September, 18 Uhr. Eintritt 4 Euro.

KiNO im KDW: LAND IN SICHT - Willkommen im Asyl

Deutschland, 2013, 93 Minuten,

Inhalt siehe 24. September.

-------------------------------------------------------------

Donnerstag, 25. September, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

KiNO im KDW: Le passe - Das Vergangene

Frankreich/Italien 2013, 130 Minuten.

Inhalt siehe 3. September

-------------------------------------------------------------

Freitag, 26. September, 19 Uhr. Eintritt 6 Euro.

KiNO im KDW: Die andere Heimat - Chronik einer Sehnsucht

Deutschland 2013; 231 Minuten!

Deutschland im Jahr 1843. Hungersnöte, Armut und Willkürherrschaft prägen das Leben der darbenden Landbevölkerung. Auch im bettelarmen Hunsrück ziehen Armutsflüchtlinge in schier endlosen Kolonnen über Berge und Täler zum Rhein hinab. Von dort wollen sie zu den Seehäfen gelangen, wo die Auswandererschiffe liegen, die die Mühseligen und Beladenen Europas in die Neue Welt bringen sollen. Auch der junge Jakob, Sohn eines Schmieds in dem Hunsrückdorf Schabbach, träumt von der Fahrt über das Weltmeer und versucht, alle Grenzen hinter sich zu lassen. Wie besessen liest er jedes Buch über Südamerika, das ihm in die Finger kommt. Er studiert die Sprachen der Indianer, er entwirft Pläne für romantische Abenteuer in den Wäldern Brasiliens. Mit der Zeit werden alle, die Jakob begegnen, in den Strudel seiner Träume gesogen.

Achtung Überlänge: Edgar Reitz’ fulminantes Familien-Epos hat mit fast vier Stunden deutlich Überlänge, weswegen der Film am Wochenende gezeigt gezeigt wird. Während der Vorführung machen wir zur »Halbzeit« eine Pause von 20 Minuten, in der sich die Kinogäste auch stärken können.

Die Webseite zum Film: www.die-andere-heimat.de

-------------------------------------------------------------

Samstag, 27. September, 19 Uhr. Eintritt 6 Euro.

KiNO im KDW: Die andere Heimat - Chronik einer Sehnsucht

Deutschland 2013; 231 Minuten!

Inhalt siehe 26. September

-------------------------------------------------------------

Sonntag, 28 September, 15 Uhr. Eintritt 6 Euro.

KiNO im KDW: Die andere Heimat - Chronik einer Sehnsucht

Deutschland 2013; 231 Minuten!

Inhalt siehe 26. September

-------------------------------------------------------------

Das KDW ist das nicht-kommerzielle Veranstaltungszentrum des Kulturverein Dada e. V.
Die Adresse: Waschpohl 20 in 24534 Neumünster
Im Web: www.kdw-neumuenster.de