Der Smart Afternoon

DNA Smart Afternoon 2014 - Credit: Alexandra EbertOttakringer Brauerei, Wien (pts024/10.10.2014/20:00) - Bereits zum dritten Mal fand am 2. Oktober in der Ottakringer Brauerei der DNA Smart Afternoon 2014 statt. Eine mittlerweile etablierte Zusammenkunft von Führungskräften und Kreativen, bei der sich alles um die Welt des Neuen Arbeitens dreht. Das 'Alpbach mit Rock'n' Roll' für Manager und Informationsträger bietet legeren Raum und unterhaltsame Atmosphäre für Kurz-Impulse, Diskussionen und vor allem persönliche Begegnungen.

Das vielzitierte Thema DNA wurde aus den unterschiedlichsten Perspektiven beleuchtet. Im Einzelnen sind es die Disziplinen Strategie + Ziele, Führung + Regeln, Organisation + Prozesse, Raum + Freiraum, Gesundheit + Wohlfühlen, Partnering + Synergien, Technologie + Automatisierung sowie Lernen + Wissen.

Dr. Günter Funke - Logotherapeut und Existenzanalytiker aus Berlin, Schüler von Viktor Frankl, eröffnete das Spektakel in 3 Akten mit der Feststellung, dass Veränderung bei jedem selbst anfängt. Weitere Sprecher waren u. a. Birgit Gebhardt - Trendberaterin aus Hamburg - mit einer Preview der diesjährigen New Work Order Studie 'Organisation im Wandel'; Bernd Gaukler - Director of Human Potential der für die Verbindung von Mitarbeiterzufriedenheit und Umsatzsteigerung vielfach prämierten Upstalsboom Gruppe; Julian Vester, Gf der Agentur elbdudler in Hamburg, mit 9 Geboten für die Zusammenarbeit und einem sehr innovativen Honorierungsmodell - jeder Mitarbeiter definiert seinen Wert selbst, die Kollegen stimmen darüber ab; Michael Raberger - CEO von Ricoh Österreich und Ungarn, der einen wesentlichen Beitrag für das Gelingen der Veranstaltung leistete und ein Update des Pilotprojektes im Wiener Polgargymnasium sowie die Vollpension mitbrachte, die mit ihrem charmanten Tourbus einen Boxenstopp auf ihrer Österreich-Tournee - in Kooperation mit WienTourismus - machte. Über Social Integration durch neue Technologien zur Weiterentwicklung von Vernetzung und Wissenstransfer zwischen Kunden, Partnern und Mitarbeitern und somit Steigerung der Kundenzufriedenheit berichtete Harald Gerl, IBM Österreich.

Korbinian Lehner, Portfolio & Solution Design IT bei T-Systems, leitete den 2. Akt mit Fokus auf Micro Experiences mit dem Impuls 'Große Veränderungen fangen klein an: Chancen und Herausforderungen bei großen Unternehmen im Wandel' ein. Die Micro Experience war heuer Themenschwerpunkt - im Fokus die Möglichkeiten des einzelnen Mitarbeiters, zur Transformation des gesamten Unternehmens beizutragen, und die Maxime, dass wer Größeres verändern will sich zuerst einmal selbst ändern muss. Das Warten darauf, dass jemand anderer - Führungskraft, Kollegen, andere Abteilungen - den ersten Schritt macht, darf vorbei sein. Dazu wurden entsprechende DNA-Inseln und -Zellen in erfolgreich praktizierenden Unternehmen vorgestellt, die man ohne viel Aufwand übernehmen kann, u.a. die erfolgreiche Zusammenarbeit von Microsoft und Solvion, die dank Kommunikationstools - elaboriert, aber simpel in der Anwendung - im Kontext von Projekten wie ein Unternehmen agieren; das Kunstprojekt 'Aura' von 3M in Kooperation mit Artware und Hanakam Schüler, ein Reverse Mentoring Projekt der Erste Bank - Jung lehrt Alt. Zur Erinnerung an die Relevanz von Micro Experiences gab es Micro Minis für den Schreibtisch, die u.a. Herr Hannes und Julia Krenmayer von der Vollpension sowie Johannes Wesemann, GM von Uber Österreich, überreichten.

Ein Highlight war der Besuch von Sängerin Agnes Palmisano beim Auftakt des dritten Aktes. Sie brachte das Publikum mit einer unglaublichen Leichtigkeit und Frische zum Dudeln. Patrick Wollner - Forscher in Cambridge und aus der Freizeit Kurier-Rubrik up2date bekannt - fasste den Tag aus Sicht der Generation Y zusammen. Eingestimmt von einer zauberhaften Kinder-Umfrage à la 'Dingsda' zu den Begriffen Mobiles Arbeiten und Home Office, die IBM für das Forum Alpbach produziert hat, lud Alexander Goebel - Sänger, Schauspieler, Sinnmacher - zum Ausklang Dr. Günter Funke zum Talk über 'Corporate Sense and Sensibility' und stellte die Wichtigkeit von Emotionen in den Mittelpunkt. Durch den Nachmittag führte, wie immer seit Gründung der Plattform, Daniela Philipp, begleitet von DJane Colette und DJ Samir Köck. Styling der Speaker: chilexions.com

Erste Snapshots der DNA Studie 2014 in Kooperation mit der FH Wien der WKW, Institut für Personal und Organisation, wurden von Barbara Covarrubias Venegas und Sabine Groblschegg gezeigt. Fazit: Die Veränderungen der Arbeitswelt werden wahrgenommen und knapp 1/4 der Teilnehmer an der Studie bereitet sich bereits auf neue Arbeitsformen und Arten der Zusammenarbeit vor. Rund 1/4 haben Generationenprojekte etabliert, um dieses Diversitätspotenzial erschließen zu können. Während es in Bezug auf Geschlechter bzw. Generationen kaum Unterschiede zu verzeichnen gibt, gehen die Meinungen zwischen den Hierarchieebenen sehr wohl auseinander, z.B. bzgl. Arbeitszeiten. Eine große Mehrheit sieht effizientere Zusammenarbeit durch Technologien, beispielsweise durch schnellere Kommunikationswege. Erstaunlich ist, dass in den Unternehmen E-Mail, persönliche Gespräche und SmartPhones weiterhin unter den Top 3 zu finden sind, obwohl bereits über 16 verschiedene Kommunikationsarten in Verwendung sind. In 70% der Unternehmen gibt es keine Regeln für deren Anwendung, was in weiterer Folge zu einer Herausforderung werden kann. Wie wichtig es ist, sich mit dem Neuen Arbeiten zu beschäftigen, scheint immer stärker über alle Unternehmensgrößen hinweg anzukommen. Besonders interessant scheint hier, dass das Verständnis von DNA bereits weit über reine Umbauten und architektonische Ansätze hinausgeht und dass die Notwendigkeit neuer Formen der Zusammenarbeit, der Flexibilisierung von Arbeitswelten, der Veränderung der Unternehmenskultur und insbesondere Führung klar erkannt wird. Die Studie läuft noch bis 31. 12. 2014 - das DNA Team freut sich über rege Teilnahme: www.unipark.de. Zwischenergebnisse gerne auf Anfrage.

Vertiefende, persönliche Gespräche wurden mit DNA-Experten am Date the Expert Playground, bei Slow Dates, im von Jeanny Gucher / 4dimensions moderierten Speakers' Corner, beim Vollpension Tourbus, in der vitra + artek Lounge, und im spielerischem Rahmen bei Pink Pong, DNA(K)natterbootfahren und einem Glücksrad geführt.

Die Initiative Das Neue Arbeiten DNA ist - seit 2012 - eine Drehscheibe zum Austausch von Erfahrungen, zur Entwicklung von innovativen Denkansätzen sowie realistisch umsetzbaren Strukturwandlungen innerhalb der Unternehmen - ganz gleich welcher Branche und Größenordnung - sowie Verknüpfungswerkstatt für Unternehmen mit ausgewählten Experten, talentierten und außergewöhnlichen Persönlichkeiten sowie den relevanten Medien.

Für die Gründer der Initiative Das Neue Arbeiten DNA - Marcus Izmir und Christiane Bertolini - lautet das generelle Ziel: 'so zu arbeiten, dass die Profitabilität bzw. der Erfolg des Unternehmens im selben Maße wie die Freude und Zufriedenheit der Mitarbeiter wächst. Das erreichen Unternehmen u. a. mit leistungsorientierter Bezahlung, zeitgemäßen Technologien sowie der Option, unabhängig von Ort und Zeit zu arbeiten. Im besten Fall in einem Ambiente, in dem sich flache, flexible Strukturen und gleichzeitig Vertrauen statt Kontrolle entwickeln können. Dies schafft Raum für Kreativität und Offenheit - für eine neue Generation von ebenso produktiven wie auch innovativen Mitarbeitern.'

Ermöglicht von Ricoh, IBM, T-Systems, Microsoft, Solvion, Ottakringer Brauerei, MINI, Uber, vitra, artek, Next Office, Interface, Buzzi Space, Lande, nimbus rosso, Steelcase, The Guesthouse Vienna, Saint Shermin, Leporello, Vöslauer, Almdudler, Red Bull, Artware, Claassen & Partner, 4711 Echt Kölnisch Wasser, Saint Charles Apotheke, Vienna Print Digitaldruck, Merchzilla | Orgatec, FH Wien Institut für Personal & Organisation, better today, Culen Mayhofer & Partner, 4dimensions, Eva-Maria Sator Unternehmensberatung, ticketgarden | pit process it, BBP Bertolini Brain Pool. Und dem Publikum, das mit dem Kauf der Tickets, die Veranstaltung ermöglicht. DNAnke.

Medienpartner: brand eins, Wienerin, Die Presse, Computerwelt, FastCast

Der Termin für den nächsten DNA Smart Afternoon ist der 8. 10. 2015 und es gibt als Ergebnis der diesjährigen Veranstaltung viele Ideen, auf die man sich bereits freuen kann. Stay tuned...
Tickets gibt es bereits im Rahmen der üblichen Ticketauktion von 1 - 450 EUR: www.ticketgarden.com/DNA15

Website: www.DasNeueArbeitenDNA.com
Twitter: #DNA14
Mitschnitte ab Mitte November erhältlich, zur Erwärmung des langen kalten Winters.

Kontakt Presse & Bildmaterial, BBP Bertolini Brain Pool, Eileen Zirzow, T +43 1 440 56 71, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aussender: BBP Bertolini Brain Pool
Ansprechpartner: Eileen Zirzow
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43 1 440 56 71
Website: www.DasNeueArbeitenDNA.com

Quelle: www.pressetext.com/news/20141010024
Fotos: www.pressetext.com/news/media/20141010024
Fotohinweis: DNA Smart Afternoon 2014 - Credit: Alexandra Ebert