flugsimulator.com macht Traum vom Fliegen wahr

Nachtanflug auf HongkongBremen (pts005/29.10.2014/09:00) - Die Triebwerke laufen auf maximaler Startleistung, die Geschwindigkeit nimmt rasant zu, das Ende der Startbahn nähert sich - und dann hebt der mächtige Airbus ab. Im Cockpit sitzt bei diesem Start jedoch kein ausgebildeter Pilot, sondern ein Büroangestellter aus Hamburg, eine Studentin aus Frankfurt oder vielleicht ein Rentner aus München. Und auch das Flugzeug ist am Boden geblieben. Durch eine perfekte Illusion lassen moderne Flugsimulatoren den Traum vom Fliegen für jedermann wahr werden. Termine für das private Flugereignis vermittelt Europas größtes Online-Portal "flugsimulator.com".

Ins Leben gerufen wurde das Internet-Angebot vom ehemalige Piloten und Flugzeug-Kenner Walter Drasl. Als Lufthansa-Fluglehrer war er selbst 10 Jahre fast täglich in Simulatoren im Einsatz. Auf die Idee, sie auch für die breite Öffentlichkeit zugänglich zu machen, kam er durch einen Zufall. "Ich hatte mir für ein kleines Event einen Simulator gemietet. Meine Gäste waren von dem Erlebnis so angetan, dass sie mich in den kommenden Wochen immer wieder fragten, ob sie das nicht auch mit ihren Kollegen oder Familien machen könnten", erinnert sich Drasl an die Anfänge. Die große Begeisterung war für den Bremer der Impuls, eine professionelle Dienstleistung rund um die Flugsimulatoren aufzubauen. Heute bietet er Flüge in hochwertige Simulatoren in Frankfurt, Bremen, Hannover, Köln, Essen, Stuttgart, Berlin, München, Wien und Zürich an.

Rund 100 Airline-Piloten - vom Boeing-B737-Co-Piloten bis zum Airbus-A380-Flugkapitän - sind für ihn im Einsatz, um als Instruktoren Privatleute bei ihren Simulatorenflüge um die ganze Welt zu begleiten. Den gesamten Umfang seines Angebotes bildet Drasl auf seinem Online-Portal ab. "Interessierte können aus verschiedenen Simulatorentypen wählen", so der Unternehmer. "Mit dabei sind beispielsweise die Full-Flight-Simulatoren der Lufthansa Flight Training, also die 15 Millionen teuren Cockpits, in der auch Airline-Piloten ausgebildet werden. Aber auch bei Flugzeugtypen, die eher etwas für Kenner und Liebhaber sind, kann man an Bord gehen, bei der mehrmotorigen Cessna CJ-1+ oder der McDonnell Douglas MD-11 unter anderem."

Buchungen sind ebenfalls über das Portal möglich. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit nähme die Zahl zu, sagt Drasl. "Viele Menschen möchten ungewöhnliche Erlebnisse verschenken. Emotionen zu wecken, spielt dabei häufig auch eine Rolle. So kann es sein, dass eine Frau einen Flug in genau dem Flugzeugtyp an ihren Mann verschenkt, mit dem sie in die Flitterwochen gereist sind. Oder ein Vater unbedingt einmal mit seinem Sohn abheben möchte. Gutscheine für einen Flug sind eben nicht nur für Technikbegeisterte und Hobbyflieger ein unvergessliches Geschenk." Der dritte Baustein des Portals dient dem Hintergrundwissen: Artikel über die Geschichte verschiedener Flugzeugtypen, Hinweise zur Pilotenausbildung und viele technische Details aus der Welt der Flugsimulatoren sind auf der Seite zu finden. Drasl: "Die Luftfahrt ist ein faszinierendes Thema. Wir möchten diese Faszination weitergeben."

Weitere Informationen auf www.flugsimulator.com .

Aussender: flugsimulator.com UG (haftungsbeschränkt)
Ansprechpartner: Walter Drasl
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0421-2413370
Website: www.flugsimulator.com

Quelle: www.pressetext.com/news/20141029005
Fotos: www.pressetext.com/news/media/20141029005
Fotohinweis: Nachtanflug auf Hongkong