Helmut Kurt Porzsinszky - Das lädierte Ohr ...

Das lädierte Ohr

Da steh' ich nun, ich armer Tor,
bin nicht so glücklich wie zuvor.
Vor allem nicht mit meinen Ohr.
Das andre ist mir abgebrannt,
beim Haar' entfernen, allerhand.
Hab' nun den Wert vom Ohr erkannt.

Damit das Andren nicht passiert,
ist schnell die Regel inskribiert.
Beim brennen der Haare weg von einem Ohr,
gehe unbedingt ganz besonders sorgfältig vor.
Am Besten ist es schnell da vorzugehen,
und auf gar keinen Fall das Ohr zur Flamme hin dreh'n.

Auch nicht die Flamme zu lange am Ohr,
sonst herrscht ein übler Geruch dann vor.

Der Trick der Prozedur ist es nun,
die Hand der Flamme darf niemals Ruh'n.
Sie muss einfach nur so darüber flitzen,
und darf das Ohr nicht so erhitzen.
Die Haare, die es einmal gab,
sind nun in ihrem Haaresgrab.

Ein glattes Ohr ist nun der Preis,
doch nicht vergessen, nicht zu heiß.
Ansonsten hülfe vielleicht noch Eis.


Helmut Kurt PorzinskyAutor: Helmut Kurt Porzsinszky

Ich bin 67 Jahre alt und Pensionist, ich bin geschieden, habe eine Tochter in Kärnten und eine schon wesentlich ältere in der damaligen DDR. Ich schreibe gerne Gedichte, Kurzgeschichten und über alles Mögliche.