Präzise Vorstellungen verkürzen den Weg zum Haus

Mancher Hausbau-Prozess zieht sich deutlich länger hin als angenommen. Die Gründe liegen oft bei den Bauherren selbst, vor allem wenn diese in Kontakt zu Hausbau-Unternehmen treten, ohne genaue Vorstellungen von dem zu haben, was auf sie zukommt.

Vorstellungen ausreichend diskutieren

Betrachten wir den Standpunkt des Architekten oder Fachberaters, sind es oft die anfangs noch nicht ganz so klaren Vorstellungen der Bauherren selbst, die ihnen das Leben unnötig schwer machen! Hier in Architektur, Design, Raum und Fläche, dort in Technik, Ausstattung und Ausführung.

Änderungen kosten immer Zeit, Energie und Geld

Wiederholt müssen Entwürfe oder Entwurfs-Änderungen angefertigt werden, weil die Vorstellungen noch nicht reif genug sind. Da werden wertvolle Arbeitsleistungen verschwendet, die Zeit, Geld und Kraft kosten. Alles brauchen Sie an anderer Stelle!

Eine der vielen Aussagen dazu aus Bauherren-Gesprächen: "Ich träumte von einem versetzten Pultdach, meine Frau hatte da aber ganz andere Vorstellungen!" Wie soll der arme Architekt oder Planer diese dann gemeinsam in einer Planung unterbringen, harmonisieren, kalkulieren?

Je konkreter die Vorstellung, desto besser die Realisierung

Was Sie also brauchen, sind konkrete Vorstellungen zu Ihrem Budget, zu Ihrem Haus, zum Entwurf, zur Ausstattung, zur Leistung. Sollten Sie diese noch nicht haben und genau deswegen einen Experten aufsuchen, dann sagen Sie es bitte von Beginn an. Das erleichtert die Vorgehensweise für beide Seiten erheblich!

Keineswegs irritieren lassen

Vorstellungen aber wollen genährt werden, erst dann können sie reifen! Ansonsten werden sie nicht zu verwertbaren Ergebnissen führen. Beherzigen Sie auch das bitte, von Anbeginn an! Ansonsten prasselt eine Flut von - nicht immer zielführenden - Informationen pausenlos und ohne Rücksicht auf Sie als angehende Bauherren ein!

Und seien Sie getrost: Das bleibt so, vom Vertragsabschluss über die Bauphase bis zur Übergabe und darüber hinaus!

Vermeintliche Profis oft nicht dienlich

Überall lernen Sie echte "Profis" in Sachen Hausbau-Erfahrungen kennen, in der Familie, im Nachbarschaftsumfeld, auf der Arbeit, ja sogar im Urlaub! Alle meinen es gut, tragen aber ohne es zu wollen gehörig zu Ihrer Verunsicherung bei.

Ein Profi in diesem Zusammenhang kann nur sein, wer sich als erfahrener Hausbau-Unternehmer mit ALLEN Abläufen auskennt. Das bedeutet: Auf dem Stand der Technik zu sein, Spitzenmitarbeiter in Architektur, technischer Planung, Bauleitung und Innendienst zu haben, feste, erfahrene Handwerkspartner zu engagieren und offen über Wahrheiten zu reden.

Vor Allem aber bedeutet es mit Fug und Stolz auf seine vielen, zufriedenen Bauherren zu verweisen!

Wir befragen seit Jahren Bauherren und fassen deren Bewertungen in einer Expertise, die veröffentlicht wird, zusammen.

Beste Grüße aus Meerbusch und viel Erfolg bei der Auswahl Ihres Hausbau-Partners wünscht Ihnen

Theo van der Burgt (c/o ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH)