Twitter bleibt als Trafficlieferant unbedeutend

In den kommenden Tagen werden Facebook und Twitter ihre aktuellen Quartalszahlen vorlegen. Während die Anleger mit der Entwicklung des sozialen Netzwerks vermutlich mehr als zufrieden sein können, hat sich das Nutzer-Wachstum beim Mikroblogging-Dienst zuletzt deutlich abgeschwächt. Auch ein weiterer Wert dürfte in der Führungsetage des Unternehmens nicht gerade für Begeisterung sorgen. Während Facebooks Bedeutung als Trafficlieferant für andere Webseiten im letzten Jahr deutlich an Bedeutung gewonnen hat - im Dezember lag der Anteil des von Facebook kommenden Traffics am Gesamtraffic von Webseiten laut Shareaholic bei rund 25 Prozent - stagniert der von Twitter kommende Referral-Traffic bei unter einem Prozent. Die Untersuchung basiert auf mehr als 300.000 Webseiten weltweit und über 400 Millionen eindeutigen Besuchern pro Monat.

Die Grafik zeigt den Anteil des von Facebook & Twitter kommenden Traffics am Gesamtraffic von Webseiten.

Infografik: Twitter bleibt als Trafficlieferant unbedeutend | Statista

Quelle: de.statista.com