Kredite nie ohne vorherigen Vergleich aufnehmen!

Bild © istock.com/AIMSTOCK

Die schöne Konsumwelt bietet tausende Verlockungen vom teuren Smartphone über die tolle Kreuzfahrt bis zum Sportwagen oder SUV. Viele Menschen haben auch keine Hemmungen mehr, sich für die Erfüllung eines Wunschtraumes zu verschulden und einen Kredit aufzunehmen. Schließlich sind die Zinsraten aktuell ausgesprochen niedrig. Dies sollte jedoch nicht ohne einen vorherigen Vergleich geschehen.

Banken bieten unterschiedlichste Raten

Als solvent bekannte Kunden erhalten von ihren Banken häufig verlockende Angebote zu günstigen Krediten. Auch wer irgendwann einmal einen Verbraucherkredit für ein neues Auto oder einen teuren Fernseher abgeschlossen hat, erhält von den jeweiligen Banken noch jahrelang ungefragt Post. Da ist die Versuchung groß, das tolle Angebot von "2000 € für nur 1,5 % effektiven Jahreszins" anzunehmen und endlich die ersehnte Karibikkreuzfahrt zu machen oder die Unterhaltungselektronik zu Hause mit riesigem Plasmafernseher, hochwertigen Surround-Boxen und neuer Spielkonsole aufzumöbeln.

Bei anderen Verbrauchern, die nur den Mindestlohn verdienen, herrscht dagegen Ebbe auf dem Konto und sie suchen händeringend nach einem Kredit, um das Auto reparieren zu lassen oder den defekten Kühlschrank gegen einen neuen auszutauschen. Von ihren Banken erhalten sie - wenn überhaupt - nur Kreditangebote mit hohen Zinsen Für beide Gruppen gilt: niemals einen Kredit aufnehmen ohne einen vorherigen Kreditvergleich.

Niedrigzinsen machen Kredite derzeit günstig

Die derzeitigen Niedrigzinsen lassen Kredite so günstig werden wie nie. Je nach Summe und Laufzeit sind derzeit Verbraucherkredite mit einem Zinssatz zwischen 1 und 3 Prozent problemlos erhältlich, Darlehen für ein Eigenheim schlagen mit nur noch 1,3 Prozent zu Buche. Allerdings lohnt sich die Niedrigzinsphase nicht nur für kurzfristige Verbraucherkredite: Wer beispielsweise verschiedene Altschulden mit einem einzigen Kredit ablösen und diesen über eine Laufzeit von zwei bis drei Jahren abstottern will oder seit Jahren von der Erfüllung eines kostspieligen Wunsches träumt, sollte dies nun tun.

Vorsicht vor langfristigen Krediten

Verbraucherschützer weisen jedoch auch auf die Nachteile der Niedrigzinsphase hin. Diese betreffen vor allem langfristige Verbindlichkeiten wie das Darlehen zum Bau eines Eigenheimes. Da die Niedrigzinsphase nicht ewig anhalten wird, muss damit gerechnet werden, dass der Kreditzins im Laufe der Zeit steigt und damit auch die Restschuld. So kann es passieren, dass die Tilgung weit länger dauert als geplant. Bei langfristigen Verbindlichkeiten sollte darauf geachtet werden, dass von Anfang an eine feste Zinsrate vereinbart wird, die von späteren Zinssteigerungen nicht angetastet wird. Weiterhin sollten die Raten stets im Bereich des Möglichen bleiben, sonst drohen beispielsweise beim Verlust des Arbeitsplatzes große Schwierigkeiten.

Bild: © istock.com/AIMSTOCK