Bankenverband VÖB zu Brexit

Berlin (pts007/24.06.2016/09:55) - Zum Ergebnis des Referendums im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland erklärt Dr. Gunter Dunkel, Präsident des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB: "Dieser Tag ist ein tiefer und schwerer Einschnitt. Europa verändert sein Gesicht und geht geschwächt aus dieser Abstimmung. Die Europäische Union verliert ein wichtiges Mitglied, dessen Mahnungen gegen zu viel Bürokratie und dessen Eintreten für ein angemessenes Augenmaß bei Regulierung in Zukunft fehlen werden. Wir werden die manchmal unbequeme, aber stets notwendige Stimme britischer Liberalität in der Europäischen Union vermissen. Nun ist es an der Europäischen Kommission und den Mitgliedstaaten, schnell für klare Modalitäten des Austritts zu sorgen. Rechtliche und wirtschaftliche Unsicherheiten müssen so gering wie möglich sein. Gleichzeitig muss die Europäische Union die inneren Reformen beginnen, die von den Bürgern immer stärker angemahnt werden. Alle Mitgliedstaaten und die EU-Institutionen müssen sich auf einen Konsens zur Zukunft der Europäischen Union einigen. Wenn Europa im globalen Wettbewerb noch eine prägende Rolle spielen will, brauchen wir eine handlungsfähige Union."

Über den VÖB

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, ist ein Spitzenverband der deutschen Kreditwirtschaft. Er vertritt die Interessen von 63 Mitgliedern, darunter die Landesbanken sowie die Förderbanken des Bundes und der Länder. Die Mitgliedsinstitute des VÖB repräsentieren mit über 2.669 Milliarden Euro 34 Prozent der Bilanzsumme des deutschen Bankenmarktes (Geschäftsjahr 2014). Mit knapp 76.000 Beschäftigten nehmen die öffentlichen Banken ihre Verantwortung für Mittelstand, Unternehmen, die öffentliche Hand und Privatkunden wahr und sind in allen Teilen Deutschlands fest in ihren Heimatregionen verwurzelt. Mit 47 Prozent sind die VÖB-Mitgliedsbanken Marktführer bei der Kommunalfinanzierung und stellen zudem rund 22 Prozent aller Unternehmenskredite in Deutschland zur Verfügung.

Weitere Informationen unter: www.voeb.de

Aussender: Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands e.V. (VÖB)
Ansprechpartner: Dominik Lamminger
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 (0)30 8192-162
Website: www.voeb.de

Quelle: www.pressetext.com/news/20160624007
PDF: www.pressetext.com/news/media/20160624007