Mit warmem Engagement durch den Winter – Wohnungslose in der kalten Jahreszeit

homeless 1152516 1920Der Herbst ist vorbei, dafür hat der Winter Einzug gehalten. Wie schön, wenn man sich dann zu Hause in der warmen Stube aufhalten kann – doch was ist mit all denen, die keine Wohnung haben? Besonders in der Vorweihnachtszeit fallen uns Obdach- und Wohnungslose besonders auf und appellieren an unsere Großzügigkeit: Gerade in einem Land, in man sich hohe moralische Werte auf die Fahnen geschrieben hat, sollte Spendenbereitschaft und der Gedanke an das Teilen tief in der Bevölkerung verankert sein.

Viele Menschen scheuen sich aber, mit Geldspenden den Bedürftigen zu helfen – zu groß ist die Angst davor, dass diese mit Bargeld womöglich ihre Alkohol- oder Drogensucht finanzieren. Etablierte Nothilfen organisieren konkrete Unterstützungen für alle diejenigen, die sich vertrauensvoll an die Mitarbeiter der Einrichtungen wenden. Diese werden nicht von Privatpersonen, sondern auch von Firmen und Unternehmen unterstützt. So kann zum Beispiel die Firma Kaffee Partner auf eine lange Zusammenarbeit mit verschiedenen karitativen Einrichtungen zurückblicken – aber auch andere Unternehmen zeichnen sich durch Spenden verschiedenster Art aus.

Vielleicht möchten auch Sie als Privatperson Unterstützung leisten – doch wie lässt sich diese am besten gewährleisten?

Ehrenamtlich tätig werden

Viele Organisationen suchen händeringend nach tatkräftigen Helfern auf ehrenamtlicher Basis. Die Einrichtung Deutsche Tafel e. V. sucht bundesweit nach Mitarbeitern, die bei der Verteilung von Lebensmittelspenden an Bedürftige helfen. Wer sich umsieht, wird zahlreiche Möglichkeiten finden, die eine aktive Mitarbeit ermöglichen.

Sachspenden verteilen

Sie haben Kleidung über? Oder andere Dinge des täglichen Gebrauchs? Dann spenden Sie doch etwas davon an Bedürftige. Auch Kleinigkeiten wie Hygiene-Bedarf oder Strümpfe und Unterhosen sind gerne gesehene Gaben, die zudem finanziell nicht groß ins Gewicht fallen.

Geldspenden sinnvoll einsetzen

Kleingeld ist in den Händen von Bedürftigen nicht von langem Wert, sondern nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Viel sinnvoller ist die finanzielle Unterstützung von geprüften Organisationen und Einrichtungen – hier können Sie sicher sein, dass Ihr Geld auch am richtigen Ort ankommt.

Essensspenden

Gerade lokale Suppenküchen oder Teestuben sind auf Sachspenden in Form von Lebensmitteln angewiesen. Auch hier können Sie wertvolle Unterstützung leisten – ob Kaffee oder Tee oder das Gemüse für den nächsten Topf Suppe!

Viel wichtiger als jede Spende ist jedoch der menschliche Umgang. Auch Obdachlose sind Menschen wie wir alle – sie brauchen Unterstützung und freundliche Worte. Ein respektvoller Umgang mit den Schwächsten der Gesellschaft ist nicht nur nötig, sondern vor allem auch menschlich. Wer sich gedanklich in die Situation hineinversetzt, wird vielleicht eher verstehen, wie schlimm die Lage für manche wirklich ist.