Tag: 1. Juli 2011

Frühling in der Rethener Feldmark

„So schön ist Deutschland“ zeigt die Faszination eines Sommermärchens

Hamburg/Wiesbaden (pts016/01.07.2011/12:35) – Das kleine Tann in der Rhön hat es mal wieder geschafft: Platz 1 bei einem großen bundesweiten Wettbewerb, bei „So schön ist Deutschland“. Der Beginn der erstaunlichen Medien-Präsenz dieses 4.700-Seelen-Ortes begann im Jahre 2006. Viele Journalisten und Bürger rieben sich damals überrascht die Augen, als Tann in der ZDF-Sendung über die beliebtesten Orte in Deutschland den 14. Platz belegte! Seitdem ist Tann eine feste Größe in der Presse-Landschaft. Bei einer weiteren Aktion des Hessischen Fernsehens war Tann sogar der drittplatzierte Ort. Und beim großen Foto-Wettbewerb „So schön ist Deutschland“ wurde Tann jetzt „Deutscher Meister“. Denn kein Ort schickte mehr Bilder ein als die Bewohner und Besucher dieses touristischen Kleinods inmitten des Biosphärenreservats der Rhön. Für Bürgermeister Markus Meysner ist das längst keine Überraschung mehr: „Wir lieben unsere Heimat, wir lieben unseren Ort und die wundervolle Umgebung. Und wir freuen uns sehr über jeden Besucher. Das merken unsere Gäste. Und das führt auch dazu, dass sich so viele Menschen mit dieser Stadt identifizieren und sich deshalb auch so aktiv an „So schön ist Deutschland“ beteiligt haben, und auch weiterhin beteiligen werden.“

Wolfgang Prentner

„Hackerangriff auf SPÖ- und FPÖ-Webseiten hätte vermieden werden können!“

Wien (pts015/01.07.2011/12:05) – „Es genügt eine Visitenkarte mit Webadresse, um direkt in das Unternehmensnetz einzubrechen, komplette Netzwerkpläne auszulesen und Schaden anzurichten – auch bei abgesicherten Webseiten, die nach dem Stand der Technik mit Firewall und Intrusion Prevention geschützt sind“, warnt der staatlich befugte IT-Sachverständige Wolfgang Prentner. Das zeigen aktuelle Attacken auf bekannte Webportale wie zuletzt bei der Sony Playstation und nun bei den SPÖ- und FPÖ-Webauftritten. Warum hilft keine Firewall oder kein Intrusion Prevention System gegen diese Art von Hackerangriff: „Solche frontalen Web-Attacken geschehen auf einer anderen Ebene. Die technischen Schutzeinrichtungen spüren Massenangriffe gut auf. Bei gezielten Angriffen auf ein bestimmtes Portal werden aber nur wenige – etwa drei bis zehn Zugriffe mit Malicious Code eingesetzt. Dabei haben unzureichend optimierte Schutzsysteme keine Chance“, erklärt Prentner, der mit seiner Ziviltechnikgesellschaft ZT Prentner IT auf E-Spionage und Anti-Hacking-Strategien spezialisiert ist.

Neuer MyPhone-Tarif für Geschäftskunden

Salzburg (pts008/01.07.2011/10:30) – Der neue Telefontarif für Geschäftskunden ist da: Die MyPhone Austria GmbH präsentiert zusammen mit ihrem Maskottchen Patricia Kaiser den brandneuen Tarif „MyPhone Kaiser Business“. Damit haben Geschäftskunden die Möglichkeit, ihre Business-Telefonate kostengünstig über MyPhone zu führen.

Moving Painting/Deko-E-Trikkes von BEKO

Neues Zentrum für Medienkunst in Neu Marx – Eröffnung mediaOpera

Wien (pts005/01.07.2011/09:30) – Die Wiener VisualistInnen-Szene „mediaOpera“ lud am 22. Juni 2011 zum großen Grand Opening in die Rinderhalle in Neu Marx. Die BesucherInnen hatten die Möglichkeit, mit den Deko-E-Trikkes von BEKO zur Eröffnung zu schweben. Gefeiert wurde mit Star-DJs und beeindruckenden Visualisierungen bis zum Sonnenaufgang.

Neues Zuhause für die Wiener VisualistInnen-Szene
Die Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft WSE geht einen weiteren Schritt in Richtung Nachnutzung der denkmalgeschützten Rinderhalle in Neu Marx. Auf einer Teilfläche des 20.000 Quadratmeter großen Gebäudes schafft sie die Rahmenbedingungen für das temporäre Kulturprojekt mediaOpera, ein Zentrum für Medienkunst. In einem Containerdorf in der Halle werden in den kommenden Monaten zahlreiche Kunstevents stattfinden und visuelle Forschungsprojekte umgesetzt.

Mit dabei im angesehenen Partnernetzwerk ist auch BEKO, die als Untersützer des Projekts gemeinsam mit der Künstlergruppe CALSI einen eigenen Container als Forschungsstätte einrichten und betreiben wird. Das Unternehmen will künftig für zahlreiche visuelle Live-Effekte und Aha-Erlebnisse im historischen Säulentempel sorgen. Als Sponsor der mediaOpera nützt BEKO die Möglichkeit, den Interessenten auch das Thema Elektromobilität auf einer spielerischen und kunstvollen Art im urbanen Bereich näher zu bringen.