Tag: 2. Juni 2014

Zuhause sicher fühlen mit Alarmanlage

Sicherheitsexperte besorgt über Bundeskriminalstatistik 2013

Aalen (pts020/02.06.2014/15:30) – Einbrecher in Deutschland schlagen immer häufiger zu: Laut Polizeilicher Kriminalstatistik wurde im vergangenen Jahr 149.500 Mal in Häuser und Wohnungen eingebrochen – ein Rekordhoch. Mechanische Sicherheitstechnik wie Fensterschlösser und Querriegel allein helfen laut Telenot-Sicherheitsexperten Alexander Kurz nur bedingt. „Einen wirksamen Schutz, der zudem sicherstellt, Einbrechern nicht in die Hände zu laufen, bietet nur eine Kombination aus Mechanik und elektronischen ,Aufpassern‘ vom Fachmann, die im Notfall Alarm schlagen.“

Jürgen Smid, Geschäftsführer karriere.at

Umfrage: Bewerbungsschreiben – nur perfekte Unterlagen sind gute Unterlagen

Linz (pts019/02.06.2014/14:30) – Bewerbungen schreiben ist harte Arbeit – die leider oft vergeblich ist! Eine aktuelle Online-Umfrage von karriere.at , Österreichs größtem Jobportal, macht deutlich, dass ein großer Teil der versendeten Bewerbungen von Personalverantwortlichen binnen weniger Minuten abgearbeitet wird. Der Aufwand, der hinter den Bewerbungsunterlagen steckt, ist jedoch häufig enorm.

Bewerbungsunterlagen, bestehend aus aktuellem Lebenslauf und treffendem Anschreiben, vermitteln den ersten Eindruck, den Kandidaten bei einem potenziellen Arbeitgeber hinterlassen. Eine Tatsache, die den meisten Arbeitnehmern bewusst sein dürfte, denn sechs von zehn (59 Prozent) investieren mehr als eine Stunde in die Erstellung ihrer Bewerbungsunterlagen. Das ergab ein Online-Stimmungsbild unter 687 karriere.at-Usern. Jeder Vierte macht sich immerhin noch mehr als eine halbe Stunde Arbeit, 12 Prozent zwischen einer Viertel- und einer halben Stunde. Und vier Prozent der Befragten dürften nur geringfügige Anpassungen pro Bewerbung vornehmen: Sie kommen mit weniger als 15 Minuten aus.

Klaus Hüttl, Geschäftsführer (Copyright: Actinium Consulting GmbH Lindau)

Actinium: Usability-Framework gegen starre Benutzeroberflächen von BI-Software

Lindau (pts005/02.06.2014/08:15) – Herstellerübergreifendes Methodenwerk von Actinium zielt auf User-Individualisierung der GUI und Reduzierung auf Wesentliches ab
– Spezieller Design-Aufbau für eine schnellere Orientierung und maximale Transparenz der möglichen Interaktionen

Actinium Consulting hat für Business Intelligence-Appliktionen (BI) ein methodisches Framework zur Gestaltung unternehmensspezifischer Benutzeroberflächen entwickelt.