Tag: 23. Mai 2016

Fünftes Forum Entrepreneurship gab Einblicke in die Welt der Start-ups (© ISM)

Von der Idee zum eigenem Start-up

München (pts015/23.05.2016/11:35) – Viele Studierende träumen davon, nach dem Studium ihr eigener Chef zu werden. Beim Forum Entrepreneurship der International School of Management (ISM) am 20. Mai 2016 in der Wayra Academy in München konnten die Teilnehmer sich mit erfahrenen Vertretern der Start-up-Szene austauschen und wertvolle Tipps für den Weg in die Selbstständigkeit bekommen.

V.l.: Hadschieff, Kolm, Töchterle, Altmann (MCI), Jäger (Hypo) (© e&k/Tadros)

Universität 4.0 hinter den „sieben Bergen bei den sieben Zwergen“

Wien/Innsbruck (pts018/23.05.2016/12:00) – Im Rahmen seines Innovations-Schwerpunktes lud das Business-Netzwerk Club Tirol in Wien zur Auseinandersetzung mit dem „Innovationstreiber“ Lehre und Forschung in die Räume der Hypo Tirol Bank. Mit seiner Vorstellung von „Hochschule 4.0“ begeisterte der Rektor des Tiroler MCI, Prof. Dr. Andreas Altmann, klug moderiert von Hayek-Instituts-Präsidentin und Club Tirol-Vorstand Dr. Barbara Kolm.

Modernes Wahl-Orakel: Was leisten Wahlhochrechnung und Wahlstromanalyse?

Wien (pts020/23.05.2016/13:05) – Kein Hokuspokus, sondern höhere Statistik und mathematische Formeln stecken hinter seriöser Wahlhochrechnung und Wählerstromanalysen. Auch die gestrige Bundespräsidentenwahl hat wieder gezeigt, wie schnell mit modernen statistischen Methoden das erwartete Endergebnis präsentiert werden kann. Wer schon immer genauer wissen wollte, wie am Wahlabend die Hochrechnung und die Wählerstromanalyse funktionieren, sollte beim kommenden „Kamingespräch“ der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG) (www.ocg.at) mit dem langjährigen Wahl-Analysten des ORF, Erich Neuwirth, am 1. Juni 2016 mit dabei sein.

Infografik: Die jüngsten Städte Deutschlands | Statista

Die jüngsten Städte Deutschlands

Heidelberg ist die jüngste Stadt Deutschlands. Fast 23 Prozent der Haushalte werden hier von jungen Leuten unter 30 geführt, zeigen Daten der GfK. Auch der Osten Deutschlands ist beliebt: In Leipzig, Jena und Dresden liegt der Anteil an Haushalten von unter 30-Jährigen zwischen 20 und 22 Prozent. Als einzige norddeutsche Stadt schaffte es Kiel in das Ranking: 19 Prozent der Haushalte in der Stadt werden von Menschen unter 30 geführt. Insgesamt liegen die Daten der zehn jüngsten Städte sehr nah beieinander, wie die Grafik von Statista zeigt. Trotzdem können die Jungen es mit ihrem Anteil nicht mit der Anzahl an Haushalten aufnehmen, die von Älteren geführt werden. In Suhl, der ältesten Stadt Deutschlands, macht sich der demographische Wandel besonders bemerkbar: In fast 46 Prozent ist jemand über 60 Haushaltsvorstand. In Görlitz, auf Platz zehn der ältesten Städte, sind es immer noch 43,6 Prozent.