24-Stunden-Rennen

Vorbereitungen für Le Mans

Le Mans 2012: Race Performance und MVI Group starten in LMP2-Klasse gemeinsam

München (pts016/11.06.2012/12:35) – Für das 24-Stunden-Rennen in Le Mans, dem härteste Automobil-Rennen der Welt (16.-17. Juni), hat sich der Schweizer Rennstall Race Performance mit dem Münchner Fahrzeugentwickler für die internationale Automobilindustrie MVI Group erstmals einen industriellen Technologie-Partner mit ins Boot geholt. Zusammen gehen beide mit einem offenen Oreca 03 Spyder mit Judd-BMW-Motor in der Prototypen-Klasse LMP2 an den Start. In den vier Fahrzeugkategorien LMP1, LMP2, GTE Pro und GTE Am treten in diesem Jahr in Le Mans insgesamt 56 Fahrzeuge an, davon 20 allein in der Prototypen-Klasse LMP2, in der Race Performance das einzige Schweizer Team stellt.

Ruby Rubacuori

Ruby Rubacuori zu Gast beim 24-Stunden-Rennen

Heilbronn (pts024/16.06.2011/12:30) – Glamourgirl Ruby Rubacuori folgt einer Einladung des ehemaligen Fahrers und Ehrenteamchefs des Live-Strip.com Racing Teams, Ferfried Prinz von Hohenzollern, zum 24-Stunden-Rennen 2011 am Nürburgring. Italiens aufregendste Frau verdreht wieder einem älteren Herrn den Kopf. Nach Silvio Berlusconi, Woody Allen und Richard „Mörtel“ Lugner ist diesmal Prinz von Hohenzollern dem Charme der bildschönen Marokkanerin verfallen.

Ferfried von Hohenzollern, der Champion des 24-Stunden-Rennens von 1971, erwartet bereits gespannt die Ankunft seines illusteren Gasts: „Ich weiß, dass Ruby schnelle Autos und Motorsport liebt, da musste ich sie einfach einladen. Ein Event wie das 24er am Nürburgring ist ein echtes ‚must‘ für jeden Motorsportfan. Und ehrlich gesagt, Ruby ist eine faszinierende Frau. Eine derart hinreißende Schönheit an meiner Seite zu haben, ist mir eine Freude.“

Ruby, mit bürgerlichem Namen Karima el Marough, hegt schon länger ein Faible für den Automobilsport und freut sich nach eigenem Bekunden schon sehr auf dieses legendäre Rennen in der grünen Hölle.