E-Motorrad

Gabriele Zuna-Kratky und Karl Reischer

TGM E-Motorrad im Technischen Museum Wien

Wien (pts005/17.09.2014/08:00) – Junge österreichische Ingenieurskunst wird verewigt: Das Elektromotorrad des TGM, das bei der Isle of Man Tourist Trophy 2012 einen vierten Platz erreichte, kommt ins Technische Museum Wien. TGM-Direktor Karl Reischer übergab das historische Einzelstück am 16. September an Museumsdirektorin Gabriele Zuna-Kratky. Besucher können das Renn-Bike ab Ende November in der Ausstellung „Mobilität“ bewundern. Das Elektromotorrad zählt zu den stärksten, die damals in Europa gebaut wurden, und bewies seine Fähigkeiten bei internationalen Straßenrennen.

Der Clou: Das Bike stammt weder von einem namhaften Hersteller noch von einem berühmten Rennstall, sondern wurde am TGM gefertigt, der größten Wiener HTL. Lehrer, Schüler und Experten der Versuchsanstalt arbeiteten gemeinsam an der Konstruktion. Bis auf die Räder wurden praktisch sämtliche Teile am TGM selbst entwickelt und in Handarbeit erzeugt.

TGM Elektro-Motorrad

E-Motorrad des TGM startet auf der Isle of Man

Wien (pts005/07.05.2012/08:00) – Wenn alles klappt, fährt ein österreichisches Elektromotorrad am 6. Juni bei der Isle of Man Tourist Trophy mit, dem härtesten Straßenrennen der Welt. Das Akku-Bike stammt aus der Werkstatt des TGM, der größten HTL Wiens. Als Fahrer gewann das TGM Racing Team keinen geringeren als Rob „Bullet“ Barber, den Sieger des E-Rennens von 2009.

Das TGM entwickelte und baute das E-Motorrad komplett in Eigenregie. Die Maschine erzielt eine Spitzengeschwindigkeit von 235 km/h und wiegt mit 220 kg rund ein Drittel mehr als Benzin-Motorräder.