ECDL

Wie Österreich die Anzahl der kompetenten ComputerbenutzerInnen erhöhen kann

Wien (pts016/04.11.2013/13:00) – 25% der 16- bis 65-jährigen ÖsterreicherInnen haben bei der aktuellen PIAAC-Studie („Erwachsenen-Pisa“) ungenügende Computerkenntnisse gezeigt oder waren der Aufgabenbearbeitung am Computer schlicht nicht gewachsen. Die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) analysierte das Ergebnis unter Einbeziehung der Lerninhalte des Europäischen Computer Führerscheins.

Logo ECDL Austria (Copyright: ECDL Foundation)

Europäischer Computer Führerschein ECDL ein Erfolg

Wien (pts030/29.08.2013/15:00)- 25.955 Österreicher haben im ersten Halbjahr damit begonnen, den Europäischen Computer Führerschein ECDL zu absolvieren. Österreich ist beim Europäischen Computerführerschein ECDL im internationalen Vergleich besonders erfolgreich unterwegs: Mit 25.955 Personen liegt Österreich unter den Top 10 von insgesamt 148 Ländern, was die Neuanmeldungen für diese Computerausbildung im ersten Halbjahr 2013 betrifft. „Dass der ECDL in Österreich so beliebt ist, hängt auch mit den steigenden Anforderungen an die Computer-Kenntnisse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer seitens der Unternehmen zusammen. Mit unterschiedlichen ECDL-Zertifikaten können sowohl Einsteigende als auch Profis von der Weiterbildung profitieren, die genau ihren Anforderungen entspricht“, erklärt Dr. Ronald Bieber, Generalsekretär der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG), die für die Zertifizierung und Qualitätssicherung des ECDL zuständig ist. „Außerdem ist Computer- und Medienkompetenz in den Schulen ein sehr großes Thema. Gerade hier punktet der ECDL, was sich durch viele Neuregistrierungen vor allem seitens der Schulen gezeigt hat.“

Klasse 2a, KMSI15 (Foto: OCG)

SchülerInnen einer Kooperativen Mittelschule in Wien absolvierten den ECDL

Wien (pts018/27.06.2012/10:15) – Die SchülerInnen im Alter von 11 bis 12 Jahren haben im Rahmen ihres Schulbesuches in der Kooperativen Mittelschule mit Informatikschwerpunkt (KMSI15), Sechshauserstrasse 71, 1150 Wien, den ECDL Start absolviert und weisen damit ihre IT-Kompetenzen nach. Der ECDL-Start besteht aus vier Modulen und bestätigt den AbsolventInnen solide EDV-Anwendungskenntnisse in den am häufigsten benötigten Office-Programmen. Die Kinder haben pro Modul je einen Test erfolgreich absolviert. Am 26. Juni haben sie feierlich die Zertifikate überreicht bekommen.

Vertragsabschluss OCG mit DLGI

Testsoftware „Sophia“ überprüft erstmals e-Skills in Deutschland

Wien (pts018/23.04.2012/12:00)

  • Produktivität der Unternehmen leidet unter mangelnden e-Skills
  • „Sophia“-Test als erster Schritt, um den konkreten Bedarf an Computerschulungen der Beschäftigten festzustellen und ECDL Prüfungsergebnisse objektiv und automatisch zu beurteilen

Die Österreichische Computer Gesellschaft entwickelte das automatische Testsystem Sophia, das in zwei Anwendungsbereichen eingesetzt wird. Einzigartig ist, dass es sich dabei um ein sogenanntes In-Application Tool handelt. Das heißt, in den echten Applikationen werden die konkret umsetzbaren Kenntnisse getestet. Im Gegensatz dazu überprüfen andere Tests mit Multiple Choice Fragen lediglich das theoretische Wissen rund um Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Angewendet wird Sophia bereits in Österreich, Südtirol und seit April 2012 auch in Deutschland.