Christa A. Tuczay

Werwölfe: Mythos, Fiktion, Realität?

Wien (pts012/14.06.2012/11:00) – Die Österreichische Gesellschaft für Parapsychologie begibt sich auf die Spur der Werwölfe und organsiert am 19. Juni ab 20 Uhr im Neuen Institutsgebäude der Universität Wien (NIG) einen Vortrag von Dr. Christa A. Tuczay zum Thema „Tierverwandlung“ in der europäischen Kulturgeschichte. Die Privatdozentin und Germanistin geht diesem Phänomen umfassend auf den Grund.

Sind Werwölfe Mythos, Fiktion oder Realität? Tuczay nimmt eine kulturgeschichtliche Analyse des Themas „Tierverwandlung“ von der klassischen Antike bis zum Werwolf-Motiv in Film, Fernsehen und auch neuerdings auch in Computer-Spielen (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Werwolffilmen) vor. Sie stellt Bezüge zur Parapsychologie her, was „veränderte Bewusstseinzuständen“ und die Rezeptionsgeschichte betrifft und widmet sich Werwolfprozessen als Gegenstück zu Hexenprozessen.