Jahresabschluss

Salzburg AG 2014: Solides Geschäftsjahr mit Fokus auf Zukunftsthemen

Salzburg (pts017/10.04.2015/14:50) – * Stabiles EGT trotz schwieriger Rahmenbedingungen; höhere Eigenkapitalquote; Investitionen in Energiewende
* Wirtschaftlich handeln und Nachhaltigkeit leben als Unternehmensprinzipien

Die Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation ist der kompetente Partner für zukunftsorientierte Lösungen rund um Versorgung und Mobilität. Das heimische Unternehmen erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 mit ihren rund 2.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,284 Mrd. Euro.

Den Jahresabschluss legten die beiden Vorstände des Unternehmens, August Hirschbichler und Leonhard Schitter, heute (10. April 2015) in der Aufsichtsratssitzung vor.

Erich Wolf (Copyright: Erich Wolf)

Revolution im Bilanzrecht

Wien (pts009/17.11.2014/11:20) – Grundlage ist die EU-Bilanzrichtlinie 2013, die die zentrale Rolle der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) für die Wirtschaft der Union anerkennt und eine Vereinfachung der Rechnungslegungspflichten und Verringerung des Verwaltungsaufwands vorsieht. Zudem soll eine bessere internationale Vergleichbarkeit der Unternehmen hinsichtlich ihrer Jahresabschlussdaten hergestellt werden. Dies bedeutet eine Internationalisierung für österreichische KMUs.

Das neue österreichische Rechnungslegungs-Änderungsgesetz 2014 ist derzeit in Begutachtung und führt zu einer kompletten Neugestaltung der Bilanzierungsvorschriften. Die Modernisierung des Bilanzrechtes passt die unternehmensrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften an die steuerrechtlichen Vorschriften an.

Janisch_Cermak, Vorstände cellent

cellent AG erzielt Umsatzrekord zum 10-Jahresjubiläum

Wien (pts027/21.06.2011/16:10) – Das IT-Dienstleistungsunternehmen cellent AG hat mit 30. April 2011 sein zehntes Geschäftsjahr in Österreich erfolgreich abgeschlossen. Mit einem Umsatzrekord von 10,4 Millionen Euro konnte eine Steigerung von 9% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erzielt werden. Die cellent Gruppe ist mit 11 Standorten und 650 Mitarbeitern in Österreich, Deutschland und der Schweiz vertreten und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2010 einen konsolidierten Konzernumsatz von 70 Millionen Euro.