Parkraumbetreiber setzen auf Mobile Payment

Erlangen (pts018/11.01.2012/10:50) - In Deutschlands Parkbranche ist sms&park, das Referenzprodukt der Firma sunhill technologies aus Erlangen, auf dem besten Wege, zum Synonym für das mobile Bezahlen von Parktickets per SMS zu werden. Dass das SMS-Parken früher oder später durchstarten würde, gilt in der Parkbranche bereits seit Längerem als offenes Geheimnis. Mit der Verfügbarkeit der on-street Lösung sms&park an mittlerweile rund 60 deutschen Standorten und in Summe auf 100.000 Stellplätzen und der rasanten Verbreitung der Nachfolgeapplikation sms&exit im off-street Bereich besteht nun kein Zweifel mehr: "Die SMS ist als Bezahlmittel nicht mehr wegzudenken". So bringt der Geschäftsführer der mfi Arcaden Betriebsgesellschaft mbH, Werner Nuoffer, in der Dezemberausgabe 2011 des Branchenmagazins Parken Aktuell diese Entwicklung im Mobile Payment Sektor auf den Punkt.

Die hohe Zufriedenheit der kommunalen Kunden mit den mobilen Bezahldiensten von sunhill technologies bestätigt auch eine aktuelle Umfrage unter allen sms&park-Standorten. Demnach beurteilt die überwältigende Mehrheit von 98% der befragten Kommunalverwaltungen das System sms&park als sehr positiv. Und das aus mehreren Gründen: Zum einen lassen sich mit der Einführung des registrierungsfreien Handyparkens signifikante Einsparungen bei Cash-Handling, Anschaffung, Unterhalt und Wartung von Parkscheinautomaten realisieren. Zum anderen spielt auch der Servicegedanke eine zunehmend große Rolle, denn die Kunden fordern zeitgemäße Lösungen, die ihren Alltag erleichtern. Lösungen, die ihnen immer zur Verfügung stehen - so wie eine SMS. Die Handyverbreitung in Deutschland liegt derzeit bei 113 Prozent. Gleichzeitig hat die Anzahl verschickter SMS nach Angaben des Branchenverbands BITKOM mit 41,3 Milliarden im vergangenen Jahr zum vierten Mal in Folge ein neues Rekordniveau erreicht. Die SMS ist als aktiv genutztes Medium daher auch aus dem Mobile Payment Bereich nicht mehr wegzudenken.

Dieses Potenzial sehen auch die privaten Parkraumbetreiber. "Wir haben sms&park in unseren gesamten Parkanlagen rund um die Universität Konstanz eingeführt und sind mit Nutzungsraten von rund 30 Prozent seit Betriebsbeginn vor rund 6 Monaten rundum zufrieden. Wir werden das System auch auf weitere Flächen ausweiten", so Dr. Franz Krappel, Geschäftsführer der Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg mbH.

Auch für die Betreiber von Parkgaragen hat sunhill technologies eine mobile Bezahllösung entwickelt, sms&exit. Seit Vorstellung dieses Systems auf der internationalen Leitmesse PARKEN im Juni 2011 in Wiesbaden implementierte sunhill gemeinsam mit den weltweit führenden Schrankensystemherstellern DESIGNA, Scheidt & Bachmann und SKIDATA bis dato Großprojekte in Deutschland und Österreich. Neben 7500 Stellplätzen in den Bremer BREPARKhäusern, für die sunhill gemeinsam mit SKIDATA das Handyparken im Komplettbetrieb umsetzt, findet sms&exit am APCOA Parkplatz Schönbrunn, in der APCOA Parkgarage am Flughafen Graz und demnächst auch an den Parkflächen am Flughafen Wien Anwendung. In den Münchner Pasing Arcaden wurde sms&exit von der mfi (management für immobilien AG) eingeführt. Nuoffer plant noch im kommenden Halbjahr eine Ausweitung des Systems "auf alle mfi-eigenen Arcaden-Standorte!" Aufgrund des erheblichen finanziellen Aufwands, der den Parkraumbetreibern bei der Einführung und Umsetzung der neuen Sicherheitsstandards PCI-DSS beim kartengestützten Zahlungsverkehr entsteht, kündigt Nuoffer sogar an, "auf EC- und Kreditkarten als Zahlungsmittel in den mfi-eigenen Arcaden-Parkgaragen mittelfristig ganz zu verzichten".

Noch bis Ende Januar plant auch die OPG-Unternehmensgruppe die Systemeinführung von sms&exit in 21 Parkhäusern in Osnabrück. Die OPG-Geschäftsführer Karl-Heinz Ellinghaus und Ingo Hoppe machen ihr Commitment deutlich: "Unser Anspruch an die Qualität unserer Parkhäuser ist sehr hoch. Das gilt auch für die unterschiedlichen Serviceleistungen rund ums Parken. Mit der sms&exit-Anwendung werden wir noch besser und können den Kunden einen zeitgemäßen Komfort bieten." Der Technologiepartner DESIGNA ergänzt: "Der gleichzeitige Systemstart von sms&exit in 21 Häusern ist zweifelsfrei ein Prestigeprojekt. Wir setzen in Zukunft auch auf Mobile Payment und sehen in sms&exit eine Schlüsseltechnologie. Unsere Marktposition als Trendsetter werden wir damit deutlich sichtbar unterstreichen", so Stefan Koch, DESIGNA-Vertriebsleiter.

Kontakt: Dipl.-Kffr. Melanie Kreß, Unternehmenskommunikation, sunhill technologies GmbH, Am Weichselgarten 34, 91058 Erlangen, Tel.:+ 49 (0) 9131 / 625 99 30, Fax: + 49 (0) 9131 / 625 99 33, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.sunhill-technologies.com

Aussender: sunhill technologies GmbH
Ansprechpartner: Melanie Kreß
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 09131 - 625 99 30
Website: www.sunhill-technologies.com

Quelle: www.pressetext.com/news/20120111018
PDF: www.pressetext.com/news/media/20120111018