Nagelplattenbinder: Stark muss nicht schwer sein!

Partner des modernen HausbausSchweinfurt/Stadtlauringen (pts006/27.03.2013/09:00) - Das Tragverhalten von Nagelplattenbindern stand Ende Februar im Fokus eines gut besuchten Seminars, zu dem die Gütegemeinschaft Nagelplattenprodukte (GIN) und ihr Mitgliedsunternehmen Krug Holzbau ins Hotel Mercure nach Schweinfurt eingeladen hatten: Dr.-Ing. Martin H. Kessel, Professor an der Technischen Universität zu Braunschweig, veranschaulichte anhand von Modellen, dass und warum Holzsystembinder statisch hoch belastbar sind. Dabei unterstrich der angesehene Holzbau-Experte zugleich die Bedeutung der Montage durch qualifiziertes Personal.

Dass die Planung, Produktion, Fertigung und Montage komplexer Nagelplattenkonstruktionen überaus anspruchsvolle Tätigkeiten sind, wird anhand der räumlichen Dimensionen deutlich: Bis zu 35 Meter darf die Spannweite eines Dachbinders betragen! Selbst versierte Holzbaufachleute sind immer wieder erstaunt, dass das Gewicht von Holzsystembindern im Vergleich zu anderen Dachbauelementen eher gering erscheint. Professor Kessel erklärte dieses Phänomen, indem er betonte, dass Tragkraft und Masse eines Nagelplattenbinders zweierlei Schuhe sind: "Stark muss nicht schwer sein!" Explizit wandte er sich gegen Vorbehalte, die die Belastbarkeit leichter Dachbauelemente in Zweifel ziehen. "Ein Produkt kann man nur positiv bewerten, wenn man seine Eigenschaften kennt", lud Professor Kessel Skeptiker mit einem Augenzwinkern zu einem Wissens-Update über Nagelplattenbinder ein.

Holzbau à la Krug

Ein Blick in die Praxis bei Holzbau Krug bestätigt, dass Nagelplattenbinder eine clevere Alternative zu herkömmlichen Dachkonstruktionen sind. Der mittelständische Betrieb hat für kompakt bemessene Binder, wie man sie im Dachbereich von Ein- und Zweifamilienhäusern häufig sieht, ebenso wie für "ganz große Kaliber" jede Menge Platz. Ein gigantisches Holzlager nebst weiträumigem Verladebereich, ein eigener Fuhrpark mit fünf Spezial-Tiefladern, die imposante Fertigungshalle mit Wendetischen und computerunterstützter Nagelplattenpresse sowie das neu errichtete Verwaltungsgebäude mit Büros und modernen Schulungsräumen machen in Stadtlauringen die Fertigung hochwertiger Krug-Nagelplattenbinder wirtschaftlich und schnell.

Doppelt geprüft

"Jede Verbindungsstelle, an der wir eine Nagelplatte setzen, wird hinsichtlich ihrer statischen Belastbarkeit doppelt gerechnet und abermals geprüft. Der besonderen Verantwortung sind wir uns vollauf bewusst und werden ihr durch Umsicht, Sorgfalt, Können und Präzisionsarbeit gerecht", betont Udo Hartmann, Geschäftsführer der Krug Holzsystembinder GmbH in Stadtlauringen. Das nordbayerische Unternehmen zählt zu den Vorzeigebetrieben der Gütegemeinschaft Nagelplattenprodukte im Interessenverband Nagelplatten (GIN) und liefert Nagelplattenbinder bundesweit sowie ins europäische Ausland. Aufgrund regelmäßiger Eigen- und bestandener Fremdüberwachungen ist Krug Holzbau berechtigt und verpflichtet, das RAL-Gütezeichen 601 zu führen. Qualität von A bis Z ist in Stadtlauringen somit ein Muss. Regelmäßige Schulungen für Fachmonteure sind Bestandteil des betrieblichen Fortbildungskonzepts. "Die Minimierung von Imperfektionen steht bei uns regelmäßig auf dem Schulungsplan. Jeder Binder muss exakt im Lot befestigt werden; für Abweichungen gilt null Toleranz! Unser besonderes Augenmerk gilt außerdem der Aussteifung der Binder und Verbände, wofür wir über ein eigenes Dachaussteifungssystem verfügen", nennt Udo Hartmann wesentliche Qualitätsaspekte.

Alles aus einer Hand

"Wir wollen unsere Kunden glücklich machen", drückt Prokuristin Elke Krug-Hartmann das Credo ihres Unternehmens aus. Ganz in diesem Sinne scheint die Konstruktionsabteilung der Zeit weit voraus: Für Großobjekte, die Dachkonstruktionen mit zusätzlicher Aussteifung erfordern, hat Krug-Holzbau-Geschäftsführer Udo Hartmann gemeinsam mit Dipl.-Ing. Vitus Rottmüller, techn. Leiter bei MiTek Industries, das "QDAS" genannte Qualitäts-Dach-Aussteifungs-System entwickelt. Es wurde zum Patent angemeldet, von Prof. Dr.-Ing. Martin H. Kessel geprüft und für praxisgerecht befunden. "Es entspricht voll und ganz unserem Streben nach optimaler Qualität, dass QDAS in immer mehr Ausschreibungen explizit gefordert wird. Um ein Höchstmaß an Sicherheit und statischer Belastbarkeit für Einkaufsmärkte, Stallungen und andere Großobjekte zu garantieren, war und ist uns kein Konstruktions- und Planungsaufwand zu groß", resümiert Elke Krug-Hartmann. Dass die Kosten für die Auftraggeber dennoch eher moderat ausfallen, ist am Ende nur einer von vielen guten Gründen, die für Nagelplattenbinder aus Stadtlauringen sprechen. Zu den Abnehmern der wirtschaftlich und ökologisch gleichermaßen vorteilhaften Nagelplattenkonstruktionen zählen Supermarktketten, landwirtschaftliche Betriebe, Bauunternehmen aller Größen, Fertighaushersteller sowie Objekt- und Zweckbaubetriebe.

Weitere wissenswerte Fakten über Krug-Holzsystembinder und Nagelplattenprodukte finden sich auf www.krug-holzbau.de . Für Prospekte und projektspezifische Auskünfte wendet man sich am besten direkt an die Krug Holzsystembinder GmbH, Oberlauringer Str. 2, D-97488 Stadtlauringen, Telefon: +49 (0) 97 24 - 91 41 17, Fax: +49 (0) 97 24 - 91 41 42, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Social Media: www.facebook.com/krugholzbau

Aussender: KRUG Holzsystembinder GmbH
Ansprechpartner: Elke Krug-Hartmann
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 09724-914121
Website: www.krug-holzbau.de

Quelle: www.pressetext.com/news/20130327006
Fotos: www.pressetext.com/news/media/20130327006
Fotohinweis: Partner des modernen Hausbaus