Stress und Burnout - ein Volksleiden!

Rotkreuz (pts017/19.04.2013/13:45) - Ärzte, Arbeits- und Sportmediziner, Physiotherapeuten und Heilpraktiker erhalten neu eine hochwirksame Methode zur Behandlung von Patienten, die unter Stress leiden, erste Burnout-Symptome zeigen oder die präventiv etwas unternehmen wollen, um einem wachsenden psychischen und physischen Druck wirksam begegnen zu können. Mit der neurovegetativen Regulationsdiagnostik lassen sich Ungleichgewichte in der Steuerung des vegetativen Nervensystems - bekannter unter dem Begriff "Stress" - erstmals zuverlässig messen und darstellen.

Diese Möglichkeit ist deshalb von eminenter Bedeutung, weil Schätzungen zufolge rund 80 Prozent aller gesundheitlichen Probleme und über 95 Prozent aller chronischen Krankheiten mit Stress einhergehen oder direkt als Stressfolgen zu betrachten sind. Dieser Sachverhalt erklärt sich daraus, dass durch fortgesetzte physische und psychische Belastungen die sogenannten Parasympathicus-Funktionen behindert oder gar blockiert werden. Über den Parasympathicus werden die regenerativen Kräfte des Organismus wie auch das Immunsystem und Teile der Verdauung gesteuert. Eine dauerhafte Einschränkung dieser Funktion führt somit fast zwangsläufig zu gesundheitlichen Störungen, die von häufigem Kopfweh und Verdauungsstörungen bis hin zu schweren degenerativen Krankheiten reichen können.

Mit Hilfe der neurovegetativen Regulationsdiagnostik können Medizinalpersonen oder speziell ausgebildete Leute mit gutem Allgemeinwissen in gesundheitlichen Fragen den Betroffenen eine effiziente Hilfestellung bieten. Diese besteht einerseits aus der diagnostischen Leistung, die den Patienten ihre Regulationsprobleme in einer leicht fasslichen grafischen Darstellung aufzeigt, anderseits in einer leicht erlernbaren, patientenspezifischen Respirationstechnik, mit deren Hilfe die Betroffenen ihre neurovegetative Regulation selbst positiv beeinflussen und sich so wirksam vor Stress schützen oder bereits bestehende Stress- und Burnout-Symptome nach und nachabbauen können.

Eine Informations- und Lernveranstaltung für Medizinalpersonen und weitere interessierte Kreise, an der auch der Entwickler und wissenschaftliche Projektleiter des neuen Systems teilnehmen wird, findet am 3. Mai in der Form eines ganztägigen Seminars mit praktischen Demonstrationen im Tagungszentrum Herdwangen (Bodenseeraum Deutschland) statt.

Interessenten erhalten eine Einladung und ein Tagungsprogramm unter dem Stichwort "Orientierung Neurovegetative Regulation" über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Über die gleiche Adresse können auch Unterlagen zur Konstitution sowie zu den Zielen und Aktivitäten des "Verein zur Förderung der neurovegetativen und ganzheitlichen Gesundheit" angefordert werden, unter dessen Aegide die Tagung stattfindet.

Verein zur Förderung der neurovegetativen und ganzheitlichen Gesundheit.
Adresse Schweiz: Lettenstrasse 7, Postfach 518, CH-6343 Rotkreuz.
Anschrift Deutschland: c/o Andrea Soukup Hohensteinstrasse 30, D 88633 Heiligenberg.

Aussender: PRK MEDIA Beat René Roggen
Ansprechpartner: Beat Roggen
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0041 56 282 36 70

Quelle: www.pressetext.com/news/20130419017