Holztechnikum Kuchl: Schule mit Jobgarantie

HTK: BandsägeKuchl (pts009/08.01.2014/11:05) - Mit großer Unterstützung der Holzindustrie Österreichs werden die Schülerinnen und Schüler des Holztechnikums Kuchl (HTK) auf ihren Lebensweg mit dem Werkstoff Holz vorbereitet. Vor allem das praktische Arbeiten wird in der Höheren Technischen Lehranstalt (HTL) und in der Fachschule (FS) groß geschrieben und ist der Garant für sichere Jobs in der Holzwirtschaft. Die Schüler beschäftigen sich gemeinsam mit Partnerbetrieben mit herausfordernden Aufgabenstellungen.

Transparentes Holz

Zurzeit arbeiten die Schüler Florian Palli und Alexander Grünwald am Projekt "Transparentes Holz". Markus Rettenbacher und Karl Entacher betreuen die Schüler dabei. Holz kann auch in größeren Schichtdicken durchscheinend gemacht werden. Derzeit wird ein neues Verfahren mit Naturstoffen für heimische Hölzer entwickelt. Mögliche Anwendungen für dieses transparente Holz sieht man im Flugzeug- und Jachtausstattungsbau in hochwertigster Ausführung. Dabei sollen Hölzer im Hintergrund beleuchtet werden können. Weitere Einsatzgebiete sind beispielsweise Holzfußböden die durch Untergrundbeleuchtung Fluchtwege markieren oder Innenjalousien aus Holz die eine gewisse Menge an Licht durchlassen oder Holzmöbel und Beleuchtungskörper die von innen Licht ausstrahlen.

Ökobike aus Holz

Ein ökologisches E-Bike aus Holz - das haben sich die Schülerinnen und Schüler des Holztechnikums Kuchl, Katharina Gurtner, Evelyn Obermüller und Roland Pilsinger, gemeinsam mit den Betreuungslehrern Josef Moser, Gerhard Felber, Anton Vidreis und Josef Springl für ihr Maturaprojekt im aktuellen Schuljahr vorgenommen. Gemeinsam mit dem Partnerbetrieb RKS, dem führenden E-Bike-Spezialisten in Salzburg, möchte man ein umweltfreundliches Verkehrsmittel aus dem natürlichen Werkstoff Holz entwickeln. Der Projektstart fand Mitte September mit der offiziellen Übergabe eines E-Bikes statt. RKS-Geschäftsführer Walter Dürr stellte den Schülern ein E-Bike für ihre Materialprüftätigkeiten und für weitere Tests zur Verfügung. Zusätzlich können die Schüler auf die Erfahrungen von Stefan Paumann aufbauen, er hat vor einigen Jahren für sein Abschlussprojekt ein Holz-Fahrrad entwickelt. Das E-Bike soll dann zur Serienreife geführt werden.

Einzigartige Ausbildung

Das Markenzeichen des Holztechnikums Kuchl ist eine für Europa einzigartige Kombination aus Holz/Technik, Wirtschaft und Sprachen (Englisch, Italienisch, Russisch).

Im heurigen Schuljahr ist der Startschuss für den Neubau des Schulgebäudes gefallen. Aus dem Architektenwettbewerb ging das Büro LP Tom Lechner, Altenmarkt, als Sieger hervor. Herausragendes Merkmal des Neubaus ist der aktuelle Holzwerkstoff "Brettsperrholz". Kreuzweise verleimte Bretter bilden die massive Tragstruktur der Wände und Decken. Das neue Schulgebäude soll den heutigen Anforderungen eines modernen Unterrichts gerecht werden. Zur optimalen Entwicklung der fachlichen, sozialen und personalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler benötigt man eine Unterrichts- und Lerninfrastruktur, in der verschiedene Unterrichtsmethoden und Lernarrangements flexibel eingesetzt werden können.

Um das neue Gebäude in überschaubare kleinere Einheiten zu gliedern, wurde das räumlich-pädagogische Konzept auf dem Prinzip des "Clusters" aufgebaut. "Cluster" bedeutet, dass zwei oder drei Klassen zu einem räumlichen Verbund zusammengefasst werden, wodurch die klassenübergreifenden Kooperationen gestärkt und überschaubare Einheiten geschaffen werden. Die räumliche Infrastruktur des Cluster soll einen möglichst flexiblen Wechsel zwischen verschiedenen Lernformen, wie Einzelarbeit, Gruppenarbeit oder auch Frontalunterricht ermöglichen.

Türen stehen offen

Die Türen stehen jederzeit offen. Besonders herzlich willkommen sind Besucher am Samstag, dem 25. Jänner 2014 von 9 bis 14 Uhr* am Tag der offenen Tür am Holztechnikum Kuchl (*Beginn der letzten Führung). Es gibt die Möglichkeit den Unterricht zu besuchen und in der Werkstätte und den Labors wird gearbeitet. Unsere Schüler organisieren ein Buffet und werden anlässlich der Führungen die Besucher informieren. Die Besucher können den Einschnitt auf der Bandsäge beobachten und in der Tischlerei bzw. in der CNC-Fertigung ein kleines Werkstück selbst mitproduzieren.

Interessierte Schülerinnen und Schüler können im Laufe des Schuljahres an ein bis zwei Tagen ihrer Wahl "schnuppern", das heißt am Unterricht teilnehmen, im Internat wohnen und Lehrkräfte sowie Internatspädagogen kennenlernen.

Aussender: Holztechnikum Kuchl
Ansprechpartner: Dr. Johanna Kanzian
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43 (0)6244 5372 173
Website: www.holztechnikum.at

Quelle: www.pressetext.com/news/20140108009
Fotos: www.pressetext.com/news/media/20140108009
Fotohinweis: HTK: Bandsäge