AMAG schließt langfristigen Liefervertrag mit Boeing

Boeing mit AMAG-AluminiumplattenRanshofen (pts019/20.01.2014/16:25) - AMAG-Pressemitteilung:

  • Mehrjähriger Großauftrag weitet langjährige Geschäftsbeziehung aus
  • AMAG-Material für alle Boeing-Flugzeugtypen

Die AMAG gibt die Unterzeichnung eines mehrjährigen Großauftrags im dreistelligen US-Dollar-Millionenbereich über die Lieferung von Aluminiumplatten und -blechen mit Boeing Commercial Airplanes bekannt. Mit diesem Auftragserfolg wird die langjährige Zusammenarbeit mit Boeing auf Basis deutlich gesteigerter Liefermengen ausgeweitet. Das Material des Aluminium-Spezialisten wird in allen aktuellen Boeing-Flugzeugen eingesetzt.

Der Vertrag erweitert die an Boeing zu liefernde Produktpalette um hochfeste Bleche und Bänder. Die AMAG arbeitet mit Boeing auch an der Qualifikation des neuen Warmwalzwerkes.

Aluminium bietet Materialeigenschaften wie Korrosionsbeständigkeit und hohe Festigkeit bei geringem Gewicht: Vorteile, die in der Luftfahrtbranche gefragt sind. Bei Flugzeugen wird Aluminium insbesondere für Strukturbauteile des Rumpfs und der Tragflächen verwendet.

Über die AMAG Gruppe
Die AMAG ist ein führender österreichischer Premiumanbieter von qualitativ hochwertigen Aluminiumguss- und -walzprodukten, die in verschiedensten Industrien wie der Flugzeug-, Automobil-, Sportartikel-, Beleuchtungs-, Maschinenbau-, Bau- und Verpackungsindustrie eingesetzt werden. In der kanadischen Elektrolyse Alouette, an der die AMAG mit 20 % beteiligt ist, wird hochwertiges Primäraluminium mit vorbildlicher Ökobilanz produziert. 1.490 Mitarbeiter erzielten im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 820 Mio. Euro bei einem operativen Ergebnis (EBITDA) von 134 Mio. Euro.

Medienkontakt: Leopold Pöcksteiner, Leitung Strategie, Kommunikation und Marketing
AMAG Austria Metall AG, Lamprechtshausenerstraße 61, 5282 Ranshofen, Austria
Tel.: +43 (0) 7722-801-2205, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.amag.at

Hinweis: Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Prognosen, Planungen und zukunftsbezogenen Einschätzungen und Aussagen wurden auf Basis aller der AMAG zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehenden Informationen getroffen. Sollten die den Prognosen zugrunde liegenden Annahmen nicht eintreffen, Zielsetzungen nicht erreicht werden oder Risiken eintreten, so können die tatsächlichen Ergebnisse von den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Prognosen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln. Diese Veröffentlichung wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt und die Daten überprüft. Rundungs-, Übermittlungs- oder Druckfehler können dennoch nicht ausgeschlossen werden. Diese Veröffentlichung ist auch in englischer Sprache verfügbar, wobei in Zweifelsfällen die deutschsprachige Version maßgeblich ist.

Aussender: Austria Metall AG
Ansprechpartner: DI Leopold Pöcksteiner
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43 7722 801 2205
Website: www.amag.at

Quelle: www.pressetext.com/news/20140120019
Fotos, PDF: www.pressetext.com/news/media/20140120019
Fotohinweis: Boeing mit AMAG-Aluminiumplatten