BauProfi QUESTER zeigt die Trends im Grünen

QUESTER-GartengestaltungWien (pts017/31.03.2014/11:30) - Die aktuelle Gartengestaltung folgt der modernen Architektur zu "Weniger ist mehr". Klare Linien und minimalistische Bepflanzungen prägen das Bild moderner Gärten. Nichts lenkt mehr ab, nichts kommt dazwischen.

In der Saison 2014 lehnt sich die Gartenlandschaft stark an zeitgeistige Architektur an. Moderne Gärten wirken sehr aufgeräumt. Weiße oder helle Wege ziehen strikte Linien durch gleichmäßige, scharf begrenzte Grünflächen. Nichts ist geschwungen und Biedermeier ist im wahrsten Sinne des Wortes von gestern.

Geometrische Formen lenken das Auge, lassen es in die Ferne schweifen, und simple Flächen wirken beruhigend auf Seele und Körper. Das hat zudem eine praktische Seite. Denn die Menschen möchten im eigenen Außenbereich vermehrt Ruhe und Entspannung finden: Das bedeutet zum einen, dass die Reize auf ein Minimum reduziert werden und eine ruhige Landschaft in den Vordergrund tritt. Zum anderen soll der Garten aber auch möglichst wenig Arbeit machen. Wildwucherndes ist heuer nur noch etwas für Liebhaber - denn weniger Pflanzen bedeuten mehr Zeit für sich selbst.

Purer Minimalismus in der Gartenplanung

Der Garten 2014 wird in Flächen unterteilt, die relativ gleichförmig bepflanzt werden. Robuste Gräser, immergrüne Bodendecker und Solitärstauden ersetzen allzu üppige florale Blütenpracht. Um die eigene Individualität zu unterstreichen, werden Leseecken, Ruheinseln und Aktivitätsplätze geschaffen.

Die Kunst der Gestaltung liegt in der optimalen Nutzung des vorhandenen Raums. Tische, Stühle, Liegen und Polster sind ebenfalls geradlinig und werden zugleich immer wohnlicher.

Materialien der Gartengestaltung zum Anfassen

Herr und Frau Österreicher investieren zunehmend bewusst in regionale und nachhaltige Materialien. Karl-Heinz Gerstmair, Einkäufer für den Garten-Landschaftsbereich bei QUESTER: "Unabhängig von irgendwelchen Trends sollte die Planung des eigenen Grüns und der Terrasse aber vor allem zu den Besitzern passen. Wer also nicht nur am Reißbrett entwerfen will, kann sich in diversen Schaugärten der Hersteller oder in unseren diesbezüglichen elf Filialen in Ruhe umsehen." Hier bietet QUESTER zahlreiche Varianten an den derzeit angesagten horizontalen und vertikalen Linien durch Gartenmauern und Gartenplatten in allen möglichen Formaten. Man kann hier Bodenbeläge, Zäune und Mauern genau prüfen und vor allem angreifen und fühlen. Unterschiedlichste Anwendungsbeispiele liefern Ideen für die optimale Gestaltung der persönlichen Grünoase mit Plätzen und Wegen.

Professionelle Unterstützung im Baustofffachhandel

Wer schon bei der Basis Unterstützung benötigt, findet diese ebenfalls im Baustofffachhandel. Gerstmair: "Je professioneller die Unterkonstruktion, das Fundament, die Entwässerung und der Bodenbelag geplant und ausgeführt sind, umso länger hat man Freude am ganz persönlichen Outdoorbereich." Ebenfalls zur Entspannung tragen übrigens jene Produkte bei, die sich durch besondere Pflegeleichtigkeit auszeichnen.

BauProfi QUESTER rät bei der Ausführung zur Beauftragung von geschulten Profis. Bei QUESTER findet man dann die passenden Produkte für die unterschiedlichen Anforderungen. Sie reichen von Granitplatten, Porphyrpflastern und Sandstein bis zu Terrassendielen in Holz oder Kunststoff und Gartenplatten aus Beton. Gartenmauern und Zäune rahmen das Grün geschmackvoll und sicher ein und verhindern ungewollte Einblicke. Moderne Entwässerungssysteme bringen das Wasser weg vom Haus und von den Wegen.

Grün ist kein Trend

Nachhaltiges und umweltbewusstes Planen, Bauen und Wohnen ist kein saisonaler Trend, keine Modeerscheinung. Viel mehr ist es eine Investition in unser aller Zukunft. Grüne Produkte findet man in unterschiedlichsten Branchen. Aber gerade beim Hausbau haben sie einen besonders hohen Stellenwert. Wohnhäuser und ihre Terrassen und Gärten werden nicht für eine kurze Nutzungsdauer, sondern für Jahre und Jahrzehnte errichtet.

Um gewerbliche und private Kunden bei der richtigen Produktauswahl zu unterstützen, hat BauProfi QUESTER das grüne Q! ins Leben gerufen. Es kennzeichnet alle Waren, die durch besondere Umweltverträglichkeit überzeugen, sowie alle Produkte, die der Herstellung erneuerbarer Energie dienen. Ursula Ottawa, Marketingleiterin bei QUESTER: "Besonders bei der Gartengestaltung legen die Bauherren vermehrt Wert auf Nachhaltigkeit. Produkte mit dem grünen Q! sind daher dafür besonders geeignet."

Über QUESTER
Der österreichische Baustoffhändler zählt mit 24 Standorten sowie einem Fliesenzentrallager und mehr als 50.000 aktiven Kunden in ganz Österreich zu den Großen im Baustoff- und Fliesenhandel. Knapp 600 Mitarbeiter erwirtschafteten 2012 rund 250 Mio. Euro Umsatz. Seit 1. Jänner 2012 ist QUESTER Gesellschafter der hagebau. Seit 2005 ist das Unternehmen Teil der international tätigen und börsennotierten CRH-Gruppe mit Sitz in Dublin. Diese zählt mit 3.500 Standorten in 35 Ländern zu den weltweiten Marktführern im Segment Baustoffe. www.quester.at

Weitere Informationen für die Presse:
senft & partner, Eva Fesel
Tel. 01/219 85 42-33
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aussender: Quester Baustoffhandel GmbH
Ansprechpartner: Ursula Ottawa
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 01/219 85 42-33
Website: www.quester.at

Quelle: www.pressetext.com/news/20140331017
Fotos: www.pressetext.com/news/media/20140331017
Fotohinweis: QUESTER-Gartengestaltung