Rechenzentrum: 65 Prozent Energieersparnis bei doppelter Leistung

Computer (Foto: Deutsche Energie-Agentur GmbH, dena)Berlin (pts009/11.09.2014/10:00) - Dass das Potenzial von Green-IT noch lange nicht ausgeschöpft ist, belegt ein Projekt der erecon AG. Trotz einer Verdopplung der Rechenleistung konnte das Unternehmen durch gezielte Energieeffizienzmaßnahmen den Stromverbrauch seines Rechenzentrums um 65 Prozent verringern. Dadurch werden jährlich Stromkosten in Höhe von 12.400 Euro eingespart. Für das vorbildliche Engagement zur Senkung des Stromverbrauchs von IT-Infrastrukturen wurde die erecon AG im Rahmen der Initiative EnergieEffizienz von der Deutschen Energie-Agentur (dena) mit dem 2. Platz beim Energy Efficiency Award 2013 ausgezeichnet.

Sinkender Energieverbrauch durch höhere Temperatur

"Auf dem Weg zum energieeffizienten Rechenzentrum haben wir eine Reihe von Dogmen hinterfragt: So zum Beispiel die Ansicht, dass es in einem Serverraum kühl zu sein habe. Durch Einsparungen bei der Kühlung in Kombination mit weiteren Maßnahmen gelingt es uns in der Regel, den Energieverbrauch konventioneller Rechenzentren um zwei Drittel zu senken", erklärt Harald Rossol, Vorsitzender des Vorstands der erecon AG. Die Anlagen der erecon AG laufen heute zuverlässig und ausfallsicher bei 35° Celsius und damit bei einer signifikant höheren Temperatur als bisher in Rechenzentren üblich. Zudem wurde die Kühlung der Server beispielsweise durch Einhausung optimiert. Zur Klimatisierung des Rechenzentrums nutzen die IT-Spezialisten kühle Außenluft. Die anfallende Abwärme wird weiter verwertet. Sie heizt die Büroräume der erecon AG. Im Unternehmen fallen damit keine weiteren Kosten für Heizenergie an.

Energiesparende Komponenten, keine doppelten Daten

Die IT-Spezialisten konnten weitere Energieeinsparungen erzielen, indem sie für die Technikausstattung konsequent energiesparende Komponenten einsetzten. Zusätzlich wurde durch eine flexible Anpassung der Ser-veranzahl an das Datenaufkommen und die Nutzung virtueller Server der Stromverbrauch weiter gesenkt. Auch für den Bereich der Datenverarbeitung und speicherung entwickelten die IT-Dienstleister innovative Verfahren zur Steigerung der Energieeffizienz. Eintreffende Datenströme werden bereits vor ihrer physikalischen Speicherung auf bestehende Doppelungen in den Daten untersucht. Diese Online-Deduplikation verringert das Datenaufkommen und damit den erforderlichen Speicherplatz, so sinkt auch der Energiebedarf. Um die Energieoptimierung ihres Rechenzentrums kontinuierlich zu sichern, hat die erecon AG auch ein eigenes Energiemanagement eingerichtet. Durch die systematische Optimierung der Energieeffizienz im unter-nehmenseigenen Rechenzentrum verringert sich der Stromverbrauch insgesamt um 65.400 kWh pro Jahr.

Wegweisendes Green-IT-Konzept

Mit der Verleihung des zweiten Preises des Energy Efficiency Award 2013 würdigt die Jury die herausragende Leistung der erecon AG bei der Entwicklung und Umsetzung von Green-IT-Konzepten. Mit dem auf maximale Energieeffizienz ausgelegten Bremer Rechenzentrum hat die erecon AG aus Sicht der Expertenjury nicht nur neue Maßstäbe für die Energieeffizienz im IT-Bereich geschaffen. Die IT-Berater geben das innovative Konzept für den energieeffizienten Rechenzentrumsbetrieb auch an ihre Kunden weiter. Mit dem Internationalen Energy Efficiency Award zeichnet die dena seit 2007 Unternehmen für herausragende Projekte zur Steigerung der Energieeffizienz aus. Der Wettbewerb wird von der dena mit Unterstützung der Premium-Partner DZ BANK AG, Imtech Deutschland GmbH & Co. KG und Siemens AG durchgeführt und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags gefördert.

Die erecon AG
Die erecon AG bietet Beratung im Bereich der Green IT, insbesondere zu energieeffizienten Rechenzentren, Serverkonsolidierung, Virtualisierung und Thin-Client-Lösungen. Kunden sind Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und andere Institutionen, die Rechenzentren und Server-Räume betreiben. Des Weiteren führt die erecon AG Workshops zum Thema Green IT durch.

Weitere Informationen zum Thema Green IT und Energieeffizienz bei Rechenzentren unter: www.stromeffizienz.de

Druckfähiges Bildmaterial zum Beitrag unter: www.erecon.de

Aussender: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Ansprechpartner: Kerstin Ladiges
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 (0)30 72 61 65-752
Website: www.dena.de

Quelle: www.pressetext.com/news/20140911009
Fotohinweis: Computer (Foto: Deutsche Energie-Agentur GmbH, dena)