Minister Reinhard Meyer präsentiert Urlaubsland Schleswig-Holstein in Wien

Österreich zunehmend wichtiger Markt für Schleswig-Holstein

Neue Auslands-Kampagne startet 2016

Kiel/Wien 20.11.2014 Eine Touristiker-Delegation aus Schleswig-Holstein trifft sich heute mit Experten und Reisevertretern aus Österreich zu Gesprächen in Wien. Initiiert wurde das Arbeitsfrühstück von der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TA.SH) und der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT). Angeführt wird die Delegation von Reinhard Meyer, Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein. Bei den Gesprächen wird über  neue Kooperationsmöglichkeiten der beiden Länder im Bereich Tourismus beraten. Auch die neue Image-Initiative Schleswig-Holsteins wird erstmalig in Österreich vorgestellt.

Österreich: Ein Top-Markt für den echten Norden

Die deutsche Nord- und Ostseeküste wird bei den Österreichern immer beliebter, das hat eine Untersuchung der DZT ergeben. Die Besucher aus Österreich schätzen an Schleswig-Holstein insbesondere die Themen:

  • Kulturtourismus/Kulturreisen/Musikreisen/Rundreisen/Städtereisen
  • UNESCO Welterbe (Hansestadt Lübeck, Wattenmeer)
  • Aktiv-Urlaub/Radwandern/Wandern/Wellness
  • Tradition/Brauchtum/Kulinarik

Für das Urlaubsland Schleswig-Holstein zählt Österreich daher schon jetzt zu den Top-Auslandsmärkten. In den letzten zehn Jahren stieg die Anzahl der Gäste aus Österreich um 83 Prozent. „Diese Entwicklung freut uns“, erklärt Minister Reinhard Meyer, „ um die Wachstumsziele der Tourismusstrategie 2025 zu erreichen, müssen wir allerdings das Auslandsmarketing für diesen strategisch wichtigen Markt noch deutlich verstärken.“ Das Land hat sich zum Ziel gesetzt, Übernachtungen von 24,5 Millionen im vergangenen Jahr auf 30 Millionen im Jahr 2025 zu steigern. Der touristische Bruttoumsatz soll im Vergleich zu 2012 um 30 Prozent wachsen. Parallel will das Land bei der Zufriedenheit der Urlauber im Bundesländer-Ranking von derzeit Platz sieben unter die Top drei.

Die neue Imagekampage: das „Glückswachstumsgebiet“

Zentrale Rolle wird dabei die Image-Initiative der TA.SH spielen. Die Kampagne „Glückswachstumsgebiet“ startet 2015 im Inland und wird 2016 ins Ausland getragen – auch nach Österreich.  Das Konzept vermittelt das Glück als ganz besonderen und erstrebenswerten Wert. Kernthema ist daher das Erforschen des touristischen Glückspotentials Schleswig-Holsteins. Orte, die Glück auslösen, können zum Beispiel durch Aufkleber, Bändchen oder Smartphone-App markiert, geteilt und für den Nächsten erlebbar gemacht werden. Mit diesem rundum überzeugenden Konzept setzte sich das Designstudio Feldmann + Schultchen aus Hamburg gegen insgesamt 50 Agenturen aus Deutschland und Österreich durch. „Wind, Meer, Sonne, Weite – in Schleswig-Holstein wirken elementare Kräfte, die Glücksgefühle auf die Haut oder in die Seele zaubern. Diese Potenziale wollen wir genau untersuchen und auch sichtbar machen“, erklärt TA.SH-Geschäftsführerin, Andrea Gastager.

Der Norden setzt auf den Tourismus

Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige des Küstenlandes Schleswig-Holstein. Der touristische Gesamtbruttoumsatz  betrug im Jahr 2012 rund 6,9 Milliarden Euro. Rein rechnerisch bezogen im Jahr 2012 rund 144.000 Einwohner in Schleswig-Holstein ihr Einkommen vollständig aus dem Tourismus.

Pressekontakt:
Pressesprecher Marc Euler
Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH
sh-nachrichtenagentur* / Pressestelle Schleswig-Holstein
Wall 55, 24103 Kiel
Ansprechpartner: Marc Euler
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 0431/60058-74, Fax 0431/60058-44