Vladimir Valentsov hält ART Innsbruck die Treue

Valentsov Vladimir, Sun of St. AntonInnsbruck (pts008/22.12.2014/11:50) - Ungeachtet des politischen Konflikts zwischen Europa und Russland wird der in Moskau beheimatete Maler Vladimir Valentsov auch bei der 19. ART Innsbruck vom 20. bis 23. Februar 2015 mit einer Sonderpräsentation seiner unvergleichlichen neo-impressionistischen Gemälden vertreten sein.

Seine Kunst kenne keine Grenzen, sagt Valentsov, der aus seiner Liebe zu Tirol keinen Hehl macht. Bei seiner diesjährigen dritten Ausstellung auf der ART Innsbruck präsentierte er sich bekanntlich mit einer ganzen Serie von Landschaftsbildern, die im Jahr davor in St. Anton am Arlberg sowie in Mutters entstanden waren. Die intensiven Farb- und Lichtwechsel an Spätwintertagen in den Tiroler Bergen hatten ihn bei seinem ersten Aufenthalt 2013 dermaßen fasziniert, dass er nur wenige Monate später zurückkehrte, um die Farb- und Lichtimpressionen des Spätsommers für sich einzufangen.

Der 1950 in Trinity-Lykov geborene und jetzt in Moskau ansässige Maler gilt als einer der prominentesten Vertreter des russischen Neo-Impressionismus. Gleichwohl seine Werke in den letzten zwanzig Jahren in zahlreichen privaten und öffentlichen Kunstsammlungen sowohl in seiner Heimat Russland wie auch in Frankreich, Spanien, USA, Korea, Japan und Deutschland Eingang gefunden haben, war Valentsov noch bis vor Kurzem in Österreich weitestgehend unbekannt.

Durch seine Personalen bei der ART Innsbruck 2013 und 2014 sind nun auch hiesige Sammler auf Valentsov aufmerksam geworden, weshalb er bei der kommenden Ausgabe der Kunstmesse erneut nach Innsbruck kommen wird. Auch weil es ihm ein Herzensanliegen ist, gerade jetzt mit seinem Publikum hier im Westen und in Österreich in Verbindung zu bleiben. "Ich habe in meiner Kunst zeit Lebens das abzubilden und auszudrücken versucht, was jeden von uns in Momenten der Stille und der Reflexion bewegt und berührt: dieses zuweilen ungläubige Staunen über das, was es heißt, am Leben sein zu dürfen, die Sehnsucht nach Frieden und Harmonie", so Valentsov. Daher sei es ihm als Künstler wichtig, gerade jetzt mit seinen Werken ein Zeichen zu setzen. "Denn gerade meine Bilder sind immer eine Referenz an das jeweilige Land, in dem sie entstanden sind." Wie in den Vorjahren wird die Ausstellung Vladimir Valentsovs auf der ART Innsbruck unterstützt von seinem großen Fan und Förderer, dem russischen Elektronikkonzern M.Video Moskau.

Jährlich im Frühjahr werden auf der ART Innsbruck internationale Bildende Kunst und Antiquitäten des 19., 20. und 21. Jahrhunderts präsentiert. 70 Aussteller - Galeristen und Kunsthändler aus 10 Nationen - zeigen Gemälde, Originalgraphik, Skulpturen, Fotografie, Neue Medien, sowie antike Möbel, Teppiche, Glas, Porzellan und weitere Kostbarkeiten.

Zeit: 20. - 23. Februar 2015
Öffnungszeiten: Fr. - So.: 11 - 20 Uhr, Mo.: 11 - 19 Uhr
Ort: Messehalle Innsbruck

Sponsor: AFS All Freight Systems - Logistic Solutions, ART FAIR LOGISTIC PARTNER,
www.afs-austria.at

Nominiert für den Bank Austria Kunstpreis 2013

Weitere Informationen: ART Kunstmesse GmbH., Gutenbergstraße 3, 6020 Innsbruck, Tel. +43(0)512 567101, Fax: +43(0)512 567233, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.art-innsbruck.at

Bildmaterial zum download auf www.art-innsbruck.at

Aussender: ART internationale messe für zeitgenössische kunst innsbruck
Ansprechpartner: Johanna Penz - acp.consulting
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43(0)512 567101
Website: www.art-innsbruck.at

Quelle: www.pressetext.com/news/20141222008
Fotos: www.pressetext.com/news/media/20141222008
Fotohinweis: Valentsov Vladimir, Sun of St. Anton